Übersicht über das Texet TN-705 GPS-Navigationssystem

Äußerlich ähnelt der Navigator zumindest auf der Vorderseite dem Texet TN-505-Modell: eine Kunststoffoberfläche, die den Bildschirm schützt, eine Metallkante am Rand. Die Rückseite und die Rippen sind aus mattem Kunststoff, der sich wie eine gummierte Oberfläche anfühlt - eine praktische Lösung. Das Material ist schwarz, verschmutzt nicht, Spuren sind darauf nicht sichtbar.

Bauqualität ist gut, keine Beschwerden. Geräteabmessungen - 134x85x12 mm, Gewicht 180 Gramm. Auf der Vorderseite des Gehäuses, links neben dem Bildschirm, befindet sich eine Leuchtanzeige, die aufleuchtet, wenn das Gerät mit Netzstrom versorgt wird oder der Akku schwach ist. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, mit dem Sie den Navigator komplett ausschalten oder in den „Schlafmodus“ versetzen können.

Auf der linken Seite befindet sich eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, ein microSD-Speicherkartensteckplatz und ein miniUSB-Anschluss zum Laden und Anschließen eines Kabels.

Das Stiftetui befindet sich im unteren rechten Teil des Gehäuses, der Stift selbst ist aus Kunststoff und relativ bequem.

Ein Lautsprecher und eine kleine Taste zum Zurücksetzen des Navigators befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses.

Verwendung im Auto, Autohalterung

Das Kit enthält eine Standardhalterung für das Auto: eine Autohalterung und eine Halterung mit einem Vakuumsaugnapf. Die Montage hier ist im Gegensatz zum gleichen Texet TN-700 bereits bequemer. Und obwohl die Halterung immer noch so massiv ist wie bei früheren Navigatoren von Texet, wurde die Halterung einfacher und bequemer gestaltet, mit einem einfachen Mechanismus zum Einstellen der Position des Navigators.

Sobald die Halterung auf dem Glas installiert ist, muss sie nicht mehr entfernt werden. Sie können den Navigator in wenigen Sekunden entfernen und wieder in der Halterung installieren. Die Position des festen Navigators kann geändert werden, indem der Halter mit dem festen Navigator in jeder Ebene gedreht wird, während das einzige Ventil an der Halterung gelöst wird.

Bildschirm

Das Gerät verfügt über ein TFT-Touchscreen-Display mit Widescreen-Auflösung (480x272 Pixel) und einer Diagonale von 5“ (Arbeitsbereich – 112x63,5 mm). Matter Bildschirm. Die Betrachtungswinkel sind horizontal maximal und vertikal minimal. Die maximale Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung ist hoch. Belichtet man es, dann bleibt das Display in der Sonne lesbar, obwohl das Bild verblasst. Um die Bildschirmhelligkeit zu ändern, müssen Sie zum Menü "gehen", Sie können es nicht mit einer Berührung ändern.

Der mitgelieferte Eingabestift ist praktisch unnötig; Das Navigatormenü und die Navigationsprogramme (sowohl Navitel Navigator als auch Cityguide) wurden ursprünglich für die Fingersteuerung entwickelt. Damit gibt es keine Probleme - alle Symbole und Menüpunkte sind groß und der Bildschirm reagiert gut auf Fingertipps.

Offline arbeiten

Das Gerät verfügt über einen nicht entfernbaren Li-Pol-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh, aus dem der Navigator etwa zweieinhalb Stunden arbeitet. Angesichts der Tatsache, dass wir ein Autonavigationssystem vor uns haben, ist dies nicht so wichtig. Auf Reisen kann das Gerät jederzeit aufgeladen oder über eine Autobatterie betrieben werden.

Leistung

Der Navigator basiert auf der aktualisierten Atlas-Plattform - Atlas IV mit einem 500-MHz-Prozessor und 64 MB RAM sowie 2 GB Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Das Unternehmen konzentriert sich auf die neue Plattform. In Bezug auf die Geschwindigkeit ist das Gerät wirklich besser als Navigationsgeräte auf Basis von Atlas III. Sie müssen keine halbe Minute mehr auf das Laden des Navigationsprogramms warten, auch die Menüführung erfolgt schnell und verzögerungsfrei. An der Geschwindigkeit des Hauptmenüs und der Navigationssoftware gibt es am TN-705 nichts auszusetzen, außer dass der Navigator beim Skalieren der Karte kurz „mitdenkt“

Das Gerät verwendet einen 20-Kanal-Sirf-I3-GPS-Empfänger mit einer eingebauten Antenne, die auf dem Atlas-IV-Chip basiert. Kaltstart dauert 40-50 Sekunden. Im Vergleich zu anderen Firmennavigatoren auf Basis der Vorgängerplattform (Atlas III) ist dies ein Durchbruch, zuvor dauerte die Satellitensuche bis zu 3 Minuten. Es gab keine Beschwerden über die Genauigkeit der Positionierung während der Verwendung des Geräts.

Software

Navigator basiert auf dem Kernel von Microsoft Windows CE .Net 6 https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V.0. Kernstück des Systems ist das Navigationsprogramm „Citiguide“ oder „Navitel Navigator“, nach Wahl des Nutzers beim Kauf. Dementsprechend wird das erste Programm auf einer 2 GB Speicherkarte geliefert, das zweite auf einer 1 GB Karte.

Sie können hier über die Möglichkeiten von Cityguide lesen (ich werde versuchen, in naher Zukunft eine Überprüfung der aktualisierten Version der Anwendung vorzubereiten)

Sie können hier oder hier über die Möglichkeiten von Navitel Navigator lesen.

In Verbindung mit dem Telefon arbeiten

Diese Maschine hat ein eingebautes Bluetooth-Modul. Wenn Sie ein Navigationsgerät und ein Telefon (Smartphone, Communicator) verbinden, können Sie mit dem Navigationsgerät auf das Internet zugreifen. Ich weiß nicht, wie dies in den zum Verkauf stehenden Mustern implementiert ist, aber in meiner Kopie musste ich, um auf das Internet zugreifen zu können, zuerst in den WinCE-Modus wechseln und dort das GPRS-Profil des Typs DFÜ manuell konfigurieren , dh geben Sie einen Namen, ein Passwort und eine Einwahlnummer ein, und erst dann war es über den CE-Browser Internet Explorer möglich, auf das Netzwerk zuzugreifen. Unpraktisch, um es mal deutlich zu sagen, denn jeder Wechsel von WinCE in den Navigator-Modus geht obendrein mit einem Neustart des Gerätes einher.

Außerdem können Sie vom Navigator aus Anrufe tätigen. Der Navigator wurde in Verbindung mit dem HTC Desire getestet. Der Standard-Verbindungscode für den Navigator ist 8888. Wenn ein Anruf eingeht, ertönt der Klingelton sowohl am Telefon als auch im Navigator. Klingeltöne für den Navigator können in den Einstellungen geändert werden. Die Lautstärke während eines Gesprächs ist gut, während der Fahrt ist der Gesprächspartner zu hören. Die Empfindlichkeit des Mikrofons des Navigators ist nicht schlecht, aus einer Entfernung von 30-40 cm (der Abstand zwischen dem Fahrer und dem an der Windschutzscheibe montierten Navigator) können Sie sprechen, ohne Ihre Stimme zu sehr zu erheben. Sie können eine Nummer direkt aus dem Navigator über eine spezielle Schnittstelle wählen.

Wenn Sie mit einem Telefon oder Smartphone arbeiten, können Sie ein Adressbuch herunterladen, aber in meinem Fall dauerte dieser Vorgang mehr als 5 Minuten - etwa 300 Kontakte wurden auf den Navigator übertragen.

Zusätzliche Funktionen

Das Texet TN-705 kann Videos und Fotos ansehen, Musik hören und Bücher lesen. Die Anwendungsschnittstelle zum Ausführen all dieser Aktionen ist so einfach wie möglich, hier gibt es nichts zu diskutieren. Daten (Videos, Musik, Bilder, Texte) werden auf die Speicherkarte geladen und stehen dann im Navigator zur Verfügung. Trotz des Übergangs auf die neue Plattform spielte der Videonavigator auf Atlas III nicht besser als seine Vorgänger, selbst das auf die Bildschirmauflösung konvertierte Video verlangsamte sich regelmäßig.

Der Navigator hat auch einige einfache Spielsachen, einen Einheitenumrechner und einen Taschenrechner.

Schlussfolgerung

Die durchschnittlichen Kosten für Texet TN-705 betragen 7.000 Rubel. Für ein 5-Zoll-Navigationsgerät mit Bluetooth ist das ein durchaus angemessener Preis, nicht sehr hoch, aber auch nicht gerade niedrig. Wie üblich hat das Modell viele Konkurrenten: Lexand Si-515, Explay PN-930 und sogar ein weiteres Modell des Unternehmens - Texet TN-700. Manche Konkurrenten sind interessanter im Design, manche preislich, andere sind technisch schwächer, sodass die Auswahl groß ist. Der Hauptvorteil des TN-705 ist das praktische Gehäuse aus mattem Kunststoff und die bequeme Befestigung, aber auch hier kommt es darauf an, womit man vergleicht.

Übersicht über das Texet TN-705 GPS-Navigationssystem

Äußerlich ähnelt der Navigator zumindest auf der Vorderseite dem Texet TN-505-Modell: eine Kunststoffoberfläche, die den Bildschirm schützt, eine Metallkante am Rand. Die Rückseite und die Rippen sind aus mattem Kunststoff, der sich wie eine gummierte Oberfläche anfühlt - eine praktische Lösung. Das Material ist schwarz, verschmutzt nicht, Spuren sind darauf nicht sichtbar.

Bauqualität ist gut, keine Beschwerden. Geräteabmessungen - 134x85x12 mm, Gewicht 180 Gramm. Auf der Vorderseite des Gehäuses, links neben dem Bildschirm, befindet sich eine Leuchtanzeige, die aufleuchtet, wenn das Gerät mit Netzstrom versorgt wird oder der Akku schwach ist. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, mit dem Sie den Navigator komplett ausschalten oder in den „Schlafmodus“ versetzen können.

Auf der linken Seite befindet sich eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, ein microSD-Speicherkartensteckplatz und ein miniUSB-Anschluss zum Laden und Anschließen eines Kabels.

Das Stiftetui befindet sich im unteren rechten Teil des Gehäuses, der Stift selbst ist aus Kunststoff und relativ bequem.

Ein Lautsprecher und eine kleine Taste zum Zurücksetzen des Navigators befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses.

Verwendung im Auto, Autohalterung

Für das Auto wird eine Standardhalterung mitgeliefert: eine Autohalterung und eine Halterung mit Vakuumsaugnapf. Die Montage hier ist im Gegensatz zum gleichen Texet TN-700 bereits bequemer. Und obwohl die Halterung immer noch so massiv ist wie bei früheren Navigatoren von Texet, wurde die Halterung einfacher und bequemer gestaltet, mit einem einfachen Mechanismus zum Einstellen der Position des Navigators.

Sobald die Halterung auf dem Glas installiert ist, muss sie nicht mehr entfernt werden. Sie können den Navigator in wenigen Sekunden entfernen und wieder in der Halterung installieren. Die Position des festen Navigators kann geändert werden, indem der Halter mit dem festen Navigator in jeder Ebene gedreht wird, während das einzige Ventil an der Halterung gelöst wird.

Bildschirm

Das Gerät verfügt über ein TFT-Touchscreen-Display mit Widescreen-Auflösung (480x272 Pixel) und einer Diagonale von 5“ (Arbeitsbereich – 112x63,5 mm). Matter Bildschirm. Die Betrachtungswinkel sind horizontal maximal und vertikal minimal. Die maximale Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung ist hoch. Belichtet man es, dann bleibt das Display in der Sonne lesbar, obwohl das Bild verblasst. Um die Bildschirmhelligkeit zu ändern, müssen Sie zum Menü "gehen", Sie können es nicht mit einer Berührung ändern.

Der mitgelieferte Eingabestift ist praktisch unnötig; Das Navigatormenü und die Navigationsprogramme (sowohl Navitel Navigator als auch Cityguide) wurden ursprünglich für die Fingersteuerung entwickelt. Damit gibt es keine Probleme - alle Symbole und Menüpunkte sind groß und der Bildschirm reagiert gut auf Fingertipps.

Offline arbeiten

Das Gerät verfügt über einen nicht entfernbaren Li-Pol-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh, aus dem der Navigator etwa zweieinhalb Stunden arbeitet. Angesichts der Tatsache, dass wir ein Autonavigationssystem vor uns haben, ist dies nicht so wichtig. Auf Reisen kann das Gerät jederzeit aufgeladen oder über eine Autobatterie betrieben werden.

Leistung

Der Navigator basiert auf der aktualisierten Atlas-Plattform - Atlas IV mit einem 500-MHz-Prozessor und 64 MB RAM sowie 2 GB Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Das Unternehmen konzentriert sich auf die neue Plattform. In Bezug auf die Geschwindigkeit ist das Gerät wirklich besser als Navigationsgeräte auf Basis von Atlas III. Sie müssen keine halbe Minute mehr auf das Laden des Navigationsprogramms warten, auch die Menüführung erfolgt schnell und verzögerungsfrei. An der Geschwindigkeit des Hauptmenüs und der Navigationssoftware gibt es am TN-705 nichts auszusetzen, außer dass der Navigator beim Skalieren der Karte kurz „mitdenkt“

Das Gerät verwendet einen 20-Kanal-Sirf-I3-GPS-Empfänger mit einer eingebauten Antenne, die auf dem Atlas-IV-Chip basiert. Kaltstart dauert 40-50 Sekunden. Im Vergleich zu anderen Firmennavigatoren auf Basis der Vorgängerplattform (Atlas III) ist dies ein Durchbruch, zuvor dauerte die Satellitensuche bis zu 3 Minuten. Es gab keine Beschwerden über die Genauigkeit der Positionierung während der Verwendung des Geräts.

Software

Navigator basiert auf dem Kernel von Microsoft Windows CE .Net 6 https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V.0. Kernstück des Systems ist das Navigationsprogramm „Citiguide“ oder „Navitel Navigator“, nach Wahl des Nutzers beim Kauf. Dementsprechend wird das erste Programm auf einer 2 GB Speicherkarte geliefert, das zweite auf einer 1 GB Karte.

Sie können hier über die Möglichkeiten von Cityguide lesen (ich werde versuchen, in naher Zukunft eine Überprüfung der aktualisierten Version der Anwendung vorzubereiten)

Sie können hier oder hier über die Möglichkeiten von Navitel Navigator lesen.

In Verbindung mit dem Telefon arbeiten

Diese Maschine hat ein eingebautes Bluetooth-Modul. Wenn Sie ein Navigationsgerät und ein Telefon (Smartphone, Communicator) verbinden, können Sie mit dem Navigationsgerät auf das Internet zugreifen. Ich weiß nicht, wie dies in den zum Verkauf stehenden Mustern implementiert ist, aber in meiner Kopie musste ich, um auf das Internet zugreifen zu können, zuerst in den WinCE-Modus wechseln und dort das GPRS-Profil des Typs DFÜ manuell konfigurieren , dh geben Sie einen Namen, ein Passwort und eine Einwahlnummer ein, und erst dann war es über den CE-Browser Internet Explorer möglich, auf das Netzwerk zuzugreifen. Unpraktisch, um es mal deutlich zu sagen, denn jeder Wechsel von WinCE in den Navigator-Modus geht obendrein mit einem Neustart des Gerätes einher.

Außerdem können Sie vom Navigator aus Anrufe tätigen. Der Navigator wurde in Verbindung mit dem HTC Desire getestet. Der Standard-Verbindungscode für den Navigator ist 8888. Wenn ein Anruf eingeht, ertönt der Klingelton sowohl am Telefon als auch im Navigator. Klingeltöne für den Navigator können in den Einstellungen geändert werden. Die Lautstärke während eines Gesprächs ist gut, während der Fahrt ist der Gesprächspartner zu hören. Die Empfindlichkeit des Mikrofons des Navigators ist nicht schlecht, aus einer Entfernung von 30-40 cm (der Abstand zwischen dem Fahrer und dem an der Windschutzscheibe montierten Navigator) können Sie sprechen, ohne Ihre Stimme zu sehr zu erheben. Sie können eine Nummer direkt aus dem Navigator über eine spezielle Schnittstelle wählen.

Wenn Sie mit einem Telefon oder Smartphone arbeiten, können Sie ein Adressbuch herunterladen, aber in meinem Fall dauerte dieser Vorgang mehr als 5 Minuten - etwa 300 Kontakte wurden auf den Navigator übertragen.

Zusätzliche Funktionen

Das Texet TN-705 kann Videos und Fotos ansehen, Musik hören und Bücher lesen. Die Anwendungsschnittstelle zum Ausführen all dieser Aktionen ist so einfach wie möglich, hier gibt es nichts zu diskutieren. Daten (Videos, Musik, Bilder, Texte) werden auf die Speicherkarte geladen und stehen dann im Navigator zur Verfügung. Trotz des Übergangs auf die neue Plattform spielte der Videonavigator auf Atlas III nicht besser als seine Vorgänger, selbst das auf die Bildschirmauflösung konvertierte Video verlangsamte sich regelmäßig.

Der Navigator hat auch einige einfache Spielsachen, einen Einheitenumrechner und einen Taschenrechner.

Schlussfolgerung

Die durchschnittlichen Kosten für Texet TN-705 betragen 7.000 Rubel. Für ein 5-Zoll-Navigationsgerät mit Bluetooth ist das ein durchaus angemessener Preis, nicht sehr hoch, aber auch nicht gerade niedrig. Wie üblich hat das Modell viele Konkurrenten: Lexand Si-515, Explay PN-930 und sogar ein weiteres Modell des Unternehmens - Texet TN-700. Manche Konkurrenten sind interessanter im Design, manche preislich, andere sind technisch schwächer, sodass die Auswahl groß ist. Der Hauptvorteil des TN-705 ist das praktische Gehäuse aus mattem Kunststoff und die bequeme Befestigung, aber auch hier kommt es darauf an, womit man vergleicht.

Übersicht über das Texet TN-705 GPS-Navigationssystem

Äußerlich ähnelt der Navigator zumindest auf der Vorderseite dem Texet TN-505-Modell: eine Kunststoffoberfläche, die den Bildschirm schützt, eine Metallkante am Rand. Die Rückseite und die Rippen sind aus mattem Kunststoff, der sich wie eine gummierte Oberfläche anfühlt - eine praktische Lösung. Das Material ist schwarz, verschmutzt nicht, Spuren sind darauf nicht sichtbar.

Bauqualität ist gut, keine Beschwerden. Geräteabmessungen - 134x85x12 mm, Gewicht 180 Gramm. Auf der Vorderseite des Gehäuses, links neben dem Bildschirm, befindet sich eine Leuchtanzeige, die aufleuchtet, wenn das Gerät mit Netzstrom versorgt wird oder der Akku schwach ist. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, mit dem Sie den Navigator komplett ausschalten oder in den „Schlafmodus“ versetzen können.

Auf der linken Seite befindet sich eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, ein microSD-Speicherkartensteckplatz und ein miniUSB-Anschluss zum Laden und Anschließen eines Kabels.

Das Stiftetui befindet sich im unteren rechten Teil des Gehäuses, der Stift selbst ist aus Kunststoff und relativ bequem.

Ein Lautsprecher und eine kleine Taste zum Zurücksetzen des Navigators befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses.

Verwendung im Auto, Autohalterung

Für das Auto wird eine Standardhalterung mitgeliefert: eine Autohalterung und eine Halterung mit Vakuumsaugnapf. Die Montage hier ist im Gegensatz zum gleichen Texet TN-700 bereits bequemer. Und obwohl die Halterung immer noch so massiv ist wie bei früheren Navigatoren von Texet, wurde die Halterung einfacher und bequemer gestaltet, mit einem einfachen Mechanismus zum Einstellen der Position des Navigators.

Sobald die Halterung auf dem Glas installiert ist, muss sie nicht mehr entfernt werden. Sie können den Navigator in wenigen Sekunden entfernen und wieder in der Halterung installieren. Die Position des festen Navigators kann geändert werden, indem der Halter mit dem festen Navigator in jeder Ebene gedreht wird, während das einzige Ventil an der Halterung gelöst wird.

Bildschirm

Das Gerät verfügt über ein TFT-Touchscreen-Display mit Widescreen-Auflösung (480x272 Pixel) und einer Diagonale von 5“ (Arbeitsbereich – 112x63,5 mm). Matter Bildschirm. Die Betrachtungswinkel sind horizontal maximal und vertikal minimal. Die maximale Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung ist hoch. Belichtet man es, dann bleibt das Display in der Sonne lesbar, obwohl das Bild verblasst. Um die Bildschirmhelligkeit zu ändern, müssen Sie zum Menü "gehen", Sie können es nicht mit einer Berührung ändern.

Der mitgelieferte Eingabestift ist praktisch unnötig; Das Navigatormenü und die Navigationsprogramme (sowohl Navitel Navigator als auch Cityguide) wurden ursprünglich für die Fingersteuerung entwickelt. Damit gibt es keine Probleme - alle Symbole und Menüpunkte sind groß und der Bildschirm reagiert gut auf Fingertipps.

Offline arbeiten

Das Gerät verfügt über einen nicht entfernbaren Li-Pol-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh, aus dem der Navigator etwa zweieinhalb Stunden arbeitet. Angesichts der Tatsache, dass wir ein Autonavigationssystem vor uns haben, ist dies nicht so wichtig. Auf Reisen kann das Gerät jederzeit aufgeladen oder über eine Autobatterie betrieben werden.

Leistung

Der Navigator basiert auf der aktualisierten Atlas-Plattform - Atlas IV mit einem 500-MHz-Prozessor und 64 MB RAM sowie 2 GB Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Das Unternehmen konzentriert sich auf die neue Plattform. In Bezug auf die Geschwindigkeit ist das Gerät wirklich besser als Navigationsgeräte auf Basis von Atlas III. Sie müssen keine halbe Minute mehr auf das Laden des Navigationsprogramms warten, auch die Menüführung erfolgt schnell und verzögerungsfrei. An der Geschwindigkeit des Hauptmenüs und der Navigationssoftware gibt es am TN-705 nichts auszusetzen, außer dass der Navigator beim Skalieren der Karte kurz „mitdenkt“

Das Gerät verwendet einen 20-Kanal-Sirf-I3-GPS-Empfänger mit einer eingebauten Antenne, die auf dem Atlas-IV-Chip basiert. Kaltstart dauert 40-50 Sekunden. Im Vergleich zu anderen Firmennavigatoren auf Basis der Vorgängerplattform (Atlas III) ist dies ein Durchbruch, zuvor dauerte die Satellitensuche bis zu 3 Minuten. Es gab keine Beschwerden über die Genauigkeit der Positionierung während der Verwendung des Geräts.

Software

Navigator basiert auf dem Kernel von Microsoft Windows CE .Net 6 https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V.0. Kernstück des Systems ist das Navigationsprogramm „Citiguide“ oder „Navitel Navigator“, nach Wahl des Nutzers beim Kauf. Dementsprechend wird das erste Programm auf einer 2 GB Speicherkarte geliefert, das zweite auf einer 1 GB Karte.

Sie können hier über die Möglichkeiten von Cityguide lesen (ich werde versuchen, in naher Zukunft eine Überprüfung der aktualisierten Version der Anwendung vorzubereiten)

Sie können hier oder hier über die Möglichkeiten von Navitel Navigator lesen.

In Verbindung mit dem Telefon arbeiten

Diese Maschine hat ein eingebautes Bluetooth-Modul. Wenn Sie ein Navigationsgerät und ein Telefon (Smartphone, Communicator) verbinden, können Sie mit dem Navigationsgerät auf das Internet zugreifen. Ich weiß nicht, wie dies in den zum Verkauf stehenden Mustern implementiert ist, aber in meiner Kopie musste ich, um auf das Internet zugreifen zu können, zuerst in den WinCE-Modus wechseln und dort das GPRS-Profil des Typs DFÜ manuell konfigurieren , dh geben Sie einen Namen, ein Passwort und eine Einwahlnummer ein, und erst dann war es über den CE-Browser Internet Explorer möglich, auf das Netzwerk zuzugreifen. Unpraktisch, um es mal deutlich zu sagen, denn jeder Wechsel von WinCE in den Navigator-Modus geht obendrein mit einem Neustart des Gerätes einher.

Außerdem können Sie vom Navigator aus Anrufe tätigen. Der Navigator wurde in Verbindung mit dem HTC Desire getestet. Der Standard-Verbindungscode für den Navigator ist 8888. Wenn ein Anruf eingeht, ertönt der Klingelton sowohl am Telefon als auch im Navigator. Klingeltöne für den Navigator können in den Einstellungen geändert werden. Die Lautstärke während eines Gesprächs ist gut, während der Fahrt ist der Gesprächspartner zu hören. Die Empfindlichkeit des Mikrofons des Navigators ist nicht schlecht, aus einer Entfernung von 30-40 cm (der Abstand zwischen dem Fahrer und dem an der Windschutzscheibe montierten Navigator) können Sie sprechen, ohne Ihre Stimme zu sehr zu erheben. Sie können eine Nummer direkt aus dem Navigator über eine spezielle Schnittstelle wählen.

Wenn Sie mit einem Telefon oder Smartphone arbeiten, können Sie ein Adressbuch herunterladen, aber in meinem Fall dauerte dieser Vorgang mehr als 5 Minuten - etwa 300 Kontakte wurden auf den Navigator übertragen.

Zusätzliche Funktionen

Das Texet TN-705 kann Videos und Fotos ansehen, Musik hören und Bücher lesen. Die Anwendungsschnittstelle zum Ausführen all dieser Aktionen ist so einfach wie möglich, hier gibt es nichts zu diskutieren. Daten (Videos, Musik, Bilder, Texte) werden auf die Speicherkarte geladen und stehen dann im Navigator zur Verfügung. Trotz des Übergangs auf die neue Plattform spielte der Videonavigator auf Atlas III nicht besser als seine Vorgänger, selbst das auf die Bildschirmauflösung konvertierte Video verlangsamte sich regelmäßig.

Der Navigator hat auch einige einfache Spielsachen, einen Einheitenumrechner und einen Taschenrechner.

Schlussfolgerung

Die durchschnittlichen Kosten für Texet TN-705 betragen 7.000 Rubel. Für ein 5-Zoll-Navigationsgerät mit Bluetooth ist das ein durchaus angemessener Preis, nicht sehr hoch, aber auch nicht gerade niedrig. Wie üblich hat das Modell viele Konkurrenten: Lexand Si-515, Explay PN-930 und sogar ein weiteres Modell des Unternehmens - Texet TN-700. Manche Konkurrenten sind interessanter im Design, manche preislich, andere sind technisch schwächer, sodass die Auswahl groß ist. Der Hauptvorteil des TN-705 ist das praktische Gehäuse aus mattem Kunststoff und die bequeme Befestigung, aber auch hier kommt es darauf an, womit man vergleicht.

Übersicht über das Texet TN-705 GPS-Navigationssystem

Äußerlich ähnelt der Navigator zumindest auf der Vorderseite dem Texet TN-505-Modell: eine Kunststoffoberfläche, die den Bildschirm schützt, eine Metallkante am Rand. Die Rückseite und die Rippen sind aus mattem Kunststoff, der sich wie eine gummierte Oberfläche anfühlt - eine praktische Lösung. Das Material ist schwarz, verschmutzt nicht, Spuren sind darauf nicht sichtbar.

Bauqualität ist gut, keine Beschwerden. Geräteabmessungen - 134x85x12 mm, Gewicht 180 Gramm. Auf der Vorderseite des Gehäuses, links neben dem Bildschirm, befindet sich eine Leuchtanzeige, die aufleuchtet, wenn das Gerät mit Netzstrom versorgt wird oder der Akku schwach ist. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, mit dem Sie den Navigator komplett ausschalten oder in den „Schlafmodus“ versetzen können.

Auf der linken Seite befindet sich eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, ein microSD-Speicherkartensteckplatz und ein miniUSB-Anschluss zum Laden und Anschließen eines Kabels.

Das Stiftetui befindet sich im unteren rechten Teil des Gehäuses, der Stift selbst ist aus Kunststoff und relativ bequem.

Ein Lautsprecher und eine kleine Taste zum Zurücksetzen des Navigators befinden sich auf der Rückseite des Gehäuses.

Verwendung im Auto, Autohalterung

Für das Auto wird eine Standardhalterung mitgeliefert: eine Autohalterung und eine Halterung mit Vakuumsaugnapf. Die Montage hier ist im Gegensatz zum gleichen Texet TN-700 bereits bequemer. Und obwohl die Halterung immer noch so massiv ist wie bei früheren Navigatoren von Texet, wurde die Halterung einfacher und bequemer gestaltet, mit einem einfachen Mechanismus zum Einstellen der Position des Navigators.

Sobald die Halterung auf dem Glas installiert ist, muss sie nicht mehr entfernt werden. Sie können den Navigator in wenigen Sekunden entfernen und wieder in der Halterung installieren. Die Position des festen Navigators kann geändert werden, indem der Halter mit dem festen Navigator in jeder Ebene gedreht wird, während das einzige Ventil an der Halterung gelöst wird.

Bildschirm

Das Gerät verfügt über ein TFT-Touchscreen-Display mit Widescreen-Auflösung (480x272 Pixel) und einer Diagonale von 5“ (Arbeitsbereich – 112x63,5 mm). Matter Bildschirm. Die Betrachtungswinkel sind horizontal maximal und vertikal minimal. Die maximale Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung ist hoch. Belichtet man es, dann bleibt das Display in der Sonne lesbar, obwohl das Bild verblasst. Um die Bildschirmhelligkeit zu ändern, müssen Sie zum Menü "gehen", Sie können es nicht mit einer Berührung ändern.

Der mitgelieferte Eingabestift ist praktisch unnötig; Das Navigatormenü und die Navigationsprogramme (sowohl Navitel Navigator als auch Cityguide) wurden ursprünglich für die Fingersteuerung entwickelt. Damit gibt es keine Probleme - alle Symbole und Menüpunkte sind groß und der Bildschirm reagiert gut auf Fingertipps.

Offline arbeiten

Das Gerät verfügt über einen nicht entfernbaren Li-Pol-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh, aus dem der Navigator etwa zweieinhalb Stunden arbeitet. Angesichts der Tatsache, dass wir ein Autonavigationssystem vor uns haben, ist dies nicht so wichtig. Auf Reisen kann das Gerät jederzeit aufgeladen oder über eine Autobatterie betrieben werden.

Leistung

Der Navigator basiert auf der aktualisierten Atlas-Plattform - Atlas IV mit einem 500-MHz-Prozessor und 64 MB RAM sowie 2 GB Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Das Unternehmen konzentriert sich auf die neue Plattform. In Bezug auf die Geschwindigkeit ist das Gerät wirklich besser als Navigationsgeräte auf Basis von Atlas III. Sie müssen keine halbe Minute mehr auf das Laden des Navigationsprogramms warten, auch die Menüführung erfolgt schnell und verzögerungsfrei. An der Geschwindigkeit des Hauptmenüs und der Navigationssoftware gibt es am TN-705 nichts auszusetzen, außer dass der Navigator beim Skalieren der Karte kurz „mitdenkt“

Das Gerät verwendet einen 20-Kanal-Sirf-I3-GPS-Empfänger mit einer eingebauten Antenne, die auf dem Atlas-IV-Chip basiert. Kaltstart dauert 40-50 Sekunden. Im Vergleich zu anderen Firmennavigatoren auf Basis der Vorgängerplattform (Atlas III) ist dies ein Durchbruch, zuvor dauerte die Satellitensuche bis zu 3 Minuten. Es gab keine Beschwerden über die Genauigkeit der Positionierung während der Verwendung des Geräts.

Software

Navigator basiert auf dem Kernel des Betriebssystems Microsoft Windows CE .Net 6 https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V.0. Kernstück des Systems ist das Navigationsprogramm „Citiguide“ oder „Navitel Navigator“, nach Wahl des Nutzers beim Kauf. Dementsprechend wird das erste Programm auf einer 2 GB Speicherkarte geliefert, das zweite auf einer 1 GB Karte.

Der Navigator basiert auf dem Kernel von Microsoft Windows CE .Net 6 https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V https://cars45.com.gh/8tYV6aG2Re6WL12j09Ayq67V .0. Kernstück des Systems ist das Navigationsprogramm „Citiguide“ oder „Navitel Navigator“, nach Wahl des Nutzers beim Kauf. Dementsprechend wird das erste Programm auf einer 2 GB Speicherkarte geliefert, das zweite auf einer 1 GB Karte.

Sie können hier über die Möglichkeiten von Cityguide lesen (ich werde versuchen, in naher Zukunft eine Überprüfung der aktualisierten Version der Anwendung vorzubereiten)

Sie können hier oder hier über die Möglichkeiten von Navitel Navigator lesen.

In Verbindung mit dem Telefon arbeiten

Diese Maschine hat ein eingebautes Bluetooth-Modul. Wenn Sie ein Navigationsgerät und ein Telefon (Smartphone, Communicator) verbinden, können Sie mit dem Navigationsgerät auf das Internet zugreifen. Ich weiß nicht, wie dies in den zum Verkauf stehenden Mustern implementiert ist, aber in meiner Kopie musste ich, um auf das Internet zugreifen zu können, zuerst in den WinCE-Modus wechseln und dort das GPRS-Profil des Typs DFÜ manuell konfigurieren , dh geben Sie einen Namen, ein Passwort und eine Einwahlnummer ein, und erst dann war es über den CE-Browser Internet Explorer möglich, auf das Netzwerk zuzugreifen. Unpraktisch, um es mal deutlich zu sagen, denn jeder Wechsel von WinCE in den Navigator-Modus geht obendrein mit einem Neustart des Gerätes einher.

Außerdem können Sie vom Navigator aus Anrufe tätigen. Der Navigator wurde in Verbindung mit dem HTC Desire getestet. Der Standard-Verbindungscode für den Navigator ist 8888. Wenn ein Anruf eingeht, ertönt der Klingelton sowohl am Telefon als auch im Navigator. Klingeltöne für den Navigator können in den Einstellungen geändert werden. Die Lautstärke während eines Gesprächs ist gut, während der Fahrt ist der Gesprächspartner zu hören. Die Empfindlichkeit des Mikrofons des Navigators ist nicht schlecht, aus einer Entfernung von 30-40 cm (der Abstand zwischen dem Fahrer und dem an der Windschutzscheibe montierten Navigator) können Sie sprechen, ohne Ihre Stimme zu sehr zu erheben. Sie können eine Nummer direkt aus dem Navigator über eine spezielle Schnittstelle wählen.

Wenn Sie mit einem Telefon oder Smartphone arbeiten, können Sie ein Adressbuch herunterladen, aber in meinem Fall dauerte dieser Vorgang mehr als 5 Minuten - etwa 300 Kontakte wurden auf den Navigator übertragen.

Zusätzliche Funktionen

Das Texet TN-705 kann Videos und Fotos ansehen, Musik hören und Bücher lesen. Die Anwendungsschnittstelle zum Ausführen all dieser Aktionen ist so einfach wie möglich, hier gibt es nichts zu diskutieren. Daten (Videos, Musik, Bilder, Texte) werden auf die Speicherkarte geladen und stehen dann im Navigator zur Verfügung. Trotz des Übergangs auf die neue Plattform spielte der Videonavigator auf Atlas III nicht besser als seine Vorgänger, selbst das auf die Bildschirmauflösung konvertierte Video verlangsamte sich regelmäßig.

Der Navigator hat auch einige einfache Spielzeuge, einen Einheitenumrechner und einen Taschenrechner.

Schlussfolgerung

Die durchschnittlichen Kosten für Texet TN-705 betragen 7.000 Rubel. Für ein 5-Zoll-Navigationsgerät mit Bluetooth ist das ein durchaus angemessener Preis, nicht sehr hoch, aber auch nicht gerade niedrig. Wie üblich hat das Modell viele Konkurrenten: Lexand Si-515, Explay PN-930 und sogar ein weiteres Modell des Unternehmens - Texet TN-700. Manche Konkurrenten sind interessanter im Design, manche preislich, andere sind technisch schwächer, sodass die Auswahl groß ist. Der Hauptvorteil des TN-705 ist das praktische Gehäuse aus mattem Kunststoff und die bequeme Befestigung, aber auch hier kommt es darauf an, womit man vergleicht.