Nummer 1010: Sportbetrug

Ein weiterer Betrug. oh, sorry, „Universiade 2013 Stimulating Lottery“, diesmal mit sportlichem Schwerpunkt. Nichts Neues, wieder „stimulieren“ sie aktiv den Abschied von Geld. Lassen Sie sich nicht erwischen und erklären Sie den Kindern die Sinnlosigkeit von Müll.

Nicht jeder und nicht immer schafft es, allen möglichen Content-Lotterie-Verlockungen „auszuweichen“, daher ist die sportliche Ausrichtung des aktuellen Events logisch: Lotterien, die von Betreibern organisiert werden, haben sich längst zu einem Nationalsport entwickelt. Die Brieftaschen der Abonnenten verhalten sich wie ein Ball, und ein Team von Profis schafft es von Jahr zu Jahr mit konstantem Erfolg, Millionen von "Bällen" in den Korb zu schicken. Einziger Trost für die Verlierer ist die Möglichkeit, sich als fördernder Oligarch zu fühlen: „. Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf von Inhalten wird zur Unterstützung von Charity-Projekten im Sportbereich verwendet.“ Vermutlich wird ein bestimmter Betrag für den Kauf von Badmintonschlägern für die vom Volk gewählten Mitglieder der Staatsduma bereitgestellt.

Diesmal gab es keine aufrührerischen Fernsehwerbungen, und die Zahl der Opfer wird wahrscheinlich geringer sein. Aber trotzdem „ihr Name ist Legion“, sonst gibt es kein Geld für Preise und es bleibt kein Geld für „Badmintonschläger“ übrig. Megafon „stimulierte“ seine Abonnenten aktiv, indem es SMS-Werbung mit dem Vorschlag verschickte, sich dringend zu bereichern, indem es eine kostenlose SMS an die Kurznummer 1010 sendete. Vielleicht wurde der SMS-Versand aus rechtlicher Sicht von LLC RusSportFinance (dem Beamten) organisiert Veranstalter der Lotterie), aber das ist nicht der Kern der Sache. Gelockt von einem weiteren Angebot „für einen Pfennig“ und dem Versenden der ersten Gratis-SMS, verdammte sich zumindest ein kontinuierlicher Strom verlockender Angebote, um weiterhin wertvolle „Punkte“ zu erhalten. Die Fortsetzung des Banketts beginnt mit „Urgent! Wir bitten den Besitzer der Nummer 8926хххххх, eine SMS an 1010 zu senden! Warten auf offizielle Informationen!“, und dann geht es los. Jede SMS wird mit 50 Rubel berechnet, und es gab viele Leute, die wollten, die daran zweifeln würden.

Wie üblich "sammeln" unsere Leute zuerst fieberhaft Punkte im Rennen um fast mythische Millionen, dann staunen sie über die Anorexie des Kontostands, dann eilen sie zur Website ihres Lieblingsbetreibers, um herauszufinden, was sie bekommen haben sich in und wie man diese Geißel loswird. Leider hilft uns der Operator nicht bei der Lösung dieses Kreuzworträtsels, die begehrte Zahl 1010 taucht nicht auf den Listen auf. Vielleicht ist der Lotterieveranstalter kein Inhaltsanbieter und es ist nicht notwendig, ihn in die Liste aufzunehmen? Nein, nein, Leute, wie es ist. Um Probleme mit den Aufsichtsbehörden zu vermeiden, beinhaltet die „Lotterie“ das Recht, für jeweils 50 ausgegebene Rubel wertvolle Inhalte (ein Foto eines Turners?) Zu erhalten. Nennen Sie sich also einen Inhaltsanbieter - steigen Sie in die Liste ein.

Hat MegaFon entschieden, dass niemand an Informationen über die Nummer 1010 interessiert ist? Aus irgendeinem Grund ist es schwer, an eine solche Naivität zu glauben, und die Dropdown-Liste der „heißen“ Anfragen von Yandex versichert kategorisch, dass die Bevölkerung über diese Zahl besorgt ist. Da ist nichts zu machen, die Vergesslichkeit müssen wir mit einer ausführlichen "Nachbesprechung" kompensieren.

Wie es funktioniert

Es funktioniert nach dem üblichen Schema, es gibt wenige neue Ideen. „Köder“ in Form von groß angelegtem SMS-Spam, atemberaubende Hinweise (ohne konkrete Versprechungen) an die Antwortenden, Melksauger mit zwischenzeitlicher „Fütterung“ von unverbindlichen Versprechungen. Es ist jedoch notwendig, auf einige merkwürdige Aspekte einzugehen.

Also organisierte eine gewisse "RusSportFinance" LLC eine "anregende Lotterie" und veröffentlichte alle Informationen über dieses wunderbare Projekt, wie es sein sollte, auf einer separaten Internetressource. Dort finden Sie auch detaillierte "Bedingungen" der Aktion und die "Vereinbarung" (das Gesetz verpflichtet). Meine persönliche Meinung: Alle "Verträge" im Bereich Lotterie-Inhalte "Geschäft" sollten gelesen werden, gedanklich das Präfix "dogo-" verwerfen, damit es richtiger wird. Ich werde Sie nicht mit einer detaillierten Analyse der Punkte belasten, sondern nur die wichtigsten der „Bedingungen“.

„Das Senden einer SMS-Nachricht an die Nummer 1010 ist eine Annahme des Angebots für die Bereitstellung des Zugriffs auf die Informationsressource wap.mloto.ru, das Angebot für die Bereitstellung des mobilen Zahlungsdienstes durch MegaFon OJSC (für MegaFon-Abonnenten), die Bedingungen für die Nutzung des Systems“ Mobile Payment Service (für Beeline-Abonnenten) und stellt einen Antrag auf Bereitstellung des Zugangsdienstes zu einer Informationsressource durch den Veranstalter dar. Die Kosten für jede SMS-Nachricht an die Nummer 1010 betragen 50 Rubel 00 Kopeken (einschließlich aller Steuern und Provisionen). Der Dienst bietet Zugriff auf die kostenpflichtige Informationsressource wap.mloto.ru mit Inhalten für Mobiltelefone zum Thema Universiade.

Du verstehst, oder? Indem Sie eine SMS an die Nummer 1010 senden, beteiligen Sie sich nicht an einem Betrug, sondern unterstützen die Universiade durch den Kauf wertvoller Inhalte. Wenn Sie das nicht möchten, kaufen Sie diese wertvollsten „universiade“-Inhalte nicht und unterstützen Sie die Universiade nicht mit einem Kauf, es ist freiwillig. Aber wenn Sie der Teilnahme zugestimmt haben, dann seien Sie geduldig und beschweren Sie sich nicht. Es war nicht notwendig, den Vertrag durch das Versenden der ersten, kostenlosen SMS zu "schließen", im "Vertrag" wird Ihre Zustimmung zu weiterem Spam ausdrücklich erklärt.

Wie wird man Spam los?

In der SMS, die von der Nummer 1010 kommt, gibt es keine Möglichkeit, sich von dieser Schande abzumelden. Natürlich können Sie sich abmelden, aber es ist nicht so einfach. Ein Zitat aus den auf der Lotterie-Website veröffentlichten „Regeln“:

„Wenn der Teilnehmer nicht daran interessiert ist, Informationen über zusätzliche Punkte und andere Angebote zu erhalten, muss er / sie eine SMS-Nachricht mit dem Text STOP (STOP) an die Kurznummer 1010 (für MegaFon-Abonnenten), 4122 (für Beeline Abonnenten“ ), 771085 (für MTS-Abonnenten). Für SMS-Nachrichten mit STOP-Text fallen keine Gebühren an. Das Versenden einer solchen SMS-Nachricht bedeutet, dass der Veranstalter das Versenden zusätzlicher Informationen an den Teilnehmer einstellen muss.“

Zusammenfassung

Als abschließende Abschiedsworte an diejenigen, die süchtig sind, ein Zitat aus unserer letzten "Lotterie"-Veröffentlichung:

„Was das Event als Ganzes betrifft, möchte ich an eine einfache Wahrheit erinnern: Bei solchen Quizspielen gibt es keine zufälligen Gewinne und kann es per Definition auch nicht sein. Um ein Gewinner zu werden, muss man bewusst viel Geld in dieses Geschäft investieren. Statt ein SMS-ku zu verschicken und einen Mercedes gewonnen. Und wer auf Werbung „hineingefallen“ ist und ein kleines Quiz gespielt hat, bildet eben den Preisfonds. Dadurch können einige wenige motivierte und nicht arme Teilnehmer am Ende mehr haben, als sie in das Versenden von SMS investiert haben.

Abonnements

Gleichzeitig beschloss ich, mich mit dem seltsamen „Abonnement“-Phänomen von Megafon zu befassen. Inhaltsbetrüger schreiben überall auf ihren Websites, dass Abonnements nur für MTS- und Beeline-Abonnenten verfügbar sind, aber gleichzeitig stoßen MegaFon-Abonnenten Händler mit Fragen zu regulären Gebühren an.

Abonnements in MegaFon werden überflutet, aber fast alle konzentrieren sich auf eine spezielle Website des Betreibers selbst. Es gibt kuriose Fälle, wie zum Beispiel ein Quiz mit dem Titel "Gib mir drei!" für drei Rubel am Tag. Charme, wie offen und ungekünstelt.

Die Tatsache, dass alle Abonnements an einem Ort gesammelt werden, ist gut. Wenn Sie das Internet und einen Computer haben, ist die Verwaltung all dieser Einsparungen einfach und das Ausschalten ist auch problemlos möglich. Das Schlimme ist, dass Sie, wenn Sie ein solches Abonnement fahrlässig „abholen“, mit der Deaktivierung von USSD oder einem SMS-Befehl sehr leiden müssen. Es gibt viele Dutzend Abonnements und nur wenige kurze Nummern. Um ein Abonnement zu deaktivieren, müssen Sie seinen eindeutigen Code und diesen Code kennen. Das ist richtig, es werden keine "Abonnement"-SMS-Nachrichten gesendet. Und es kann nicht anders als Hässlichkeit genannt werden.

Aus dem Text der SMS zu erraten, was das Kind abonniert hat, ist keine triviale Aufgabe. Okay, wenn dies der Wechselkurs ist und Sie eine SMS mit einem Text wie ". xxx-Schauspielerin wurde in einer Bar mit ooo" gesehen? Ob es sich um Kulturnachrichten, weltlichen Klatsch, Sportnachrichten oder eine der 20 Kamasutra-Varianten handelt, raten Sie mal.

Ein Kind von all diesem Müll abzumelden, ist leider nur mit seinem Telefon in der Hand möglich. Um in das „Allerheiligste“ (auf der Seite zum Deaktivieren von Abonnements) zu gelangen, müssen Sie ein spezielles Einmalpasswort eingeben, das das System generiert und an Ihr Telefon sendet.

Ich kann eines sagen: Wenn die Bienen wirklich bereit wären, sich mit bedingt betrügerischem Honig zu befassen, hätten sie vor langer Zeit einen universellen USSD-Befehl erstellt, der sofort alle an der Abonnementnummer hängenden Abonnementnummern ausschalten würde. Das gilt übrigens für alle Transportunternehmen. Das Fehlen eines solchen Teams ist ein direkter Beweis dafür, dass all das Gerede und die PR-Aktivitäten zum Thema "unversöhnlicher Kampf gegen Betrüger" eine leere "Falle auf dem Rasen" und eine Nebelwand sind.

Die Abonnement-Website hat ein Feedback-Formular, in dem Sie Ihre Probleme und Sorgen äußern und um Befreiung von Widrigkeiten bitten können. Entschuldigung, dieser Dienst wurde deaktiviert. Außerdem erfahren wir von seiner Unwirksamkeit erst, wenn wir versuchen, eine bereits geschriebene „Petition“ zu senden.

Die einzige "Remote"-Methode, die wirklich funktioniert, besteht darin, das Contact Center anzurufen. Gleichzeitig müssen Sie Ihre Wünsche klar und überzeugend formulieren, da die Frage „Wie kann ich Abonnements deaktivieren?“ Sie werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie ausschalten können. Man weiß nie, plötzlich wollte man das für die allgemeine Entwicklung wissen? Als Antwort auf eine direkte Anfrage werden Abonnements deaktiviert, nachdem die Passdaten des Inhabers der Nummer angegeben wurden. Natürlich ist das Abschalten des nächsten "Kamasutra" eine äußerst verantwortungsvolle Operation, die eine zusätzliche Identifizierung des Besitzers der Nummer erfordert. Es ist nicht Ihre Sache, eine Kreditkarte zu autorisieren, das ist eine ernste Angelegenheit.

Inhalt stoppen

Es scheint, dass, wenn Sie den wunderbaren Dienst „Inhalt stoppen“ für Ihr Kind unter der Nummer einschalten und sich entspannen, „der Feind nicht passieren wird!“. Aber sie ahnten nicht, wie es weitergehen würde. Es wird leicht und viele Male passieren, für den Inhalt "Feind" haben sie klugerweise nicht einmal ein Tor, sondern ein weit geöffnetes Tor gelassen.

In der Beschreibung des Dienstes werden wir über den gesperrten Zugriff auf Kurznummern und USSD-Inhaltsbefehle informiert. Sie lügen nicht, SMS-Nachrichten an Kurznummern werden tatsächlich blockiert. Und USSD-Befehle - um Gottes willen, in jeder Menge. Auf einer kurzen Liste von "Ausnahmenummern". Sie haben nur vergessen zu schreiben, dass Hunderte (wenn nicht Tausende) von Inhaltsabonnements nur an diesen wenigen „Ausnahmenummern“ hängen. Und Werbung bei der Anforderung eines Guthabens enthält durch einen seltsamen Zufall genau USSD-Befehle und keine Kurznummern zum Senden von SMS.

Während der Stop-Content-Dienst aktiv war, habe ich das Kamasutra ganz einfach sowohl über die Website als auch per USSD-Befehl abonniert. Vielleicht wird dies für die Eltern eine unangenehme Überraschung sein, aber das Verständnis des Kerns des Problems und des „Ausmaßes der Katastrophe“ ist viel besser als wolkenloses, heiliges Vertrauen in den beworbenen „Schutz“ des einheimischen Betreibers. Schalten Sie Ihr Gehirn ein, glauben Sie nicht dem PR-Gerede von Handys und kümmern Sie sich selbst um Ihre Kinder, das ist Ratschlag und Universalrezept in einer Flasche.

Zusammenfassung

MegaFon hat im Bereich Content definitiv noch viel zu tun, das liegt auf der Hand. Die in den Medien kursierende „automatische Hehlergutrückgabe“ ist natürlich gut, aber es wäre notwendig, dies mit konkreten Maßnahmen zu untermauern. Es gibt nur wenige „resonante“ Pressemitteilungen, lasst uns konkret werden. Andernfalls werden Ihnen diese "Besonderheiten" von den Aufsichtsbehörden abgeschüttelt, und Sie stoßen eindeutig darauf, wenn Sie nach dem Projekt "Anregende Lotterie "Universiade 2013" urteilen".

MegaFon offizieller Kommentar

Die Lotterie der Universiade 2013 wird von RusSportFinance veranstaltet, die offiziell von der Exekutivdirektion der Weltsommer-Universiade 2013 in Kazan ausgewählt wurde. Abonnenten aller führenden russischen Mobilfunkbetreiber nehmen unter den gleichen Bedingungen an der Lotterie teil. Da unser Unternehmen Beschwerden von Abonnenten über die fehlerhafte Form des Gewinnspiels erhalten hat, haben wir uns bereits an den Veranstalter des Gewinnspiels gewandt mit der Bitte, Nachrichten auszuschließen, die Kunden vom Informationsgehalt der Aktion täuschen könnten.

Darüber hinaus hat unser Unternehmen die Verlosung für MegaFon-Abonnenten bereits im Januar 2012 bis zur Beseitigung der Verstöße ausgesetzt.

Nummer 1010: Sportbetrug

Ein weiterer Betrug. ach, sorry, „Reizlotterie „Universiade 2013“, diesmal mit sportlichem Schwerpunkt. Nichts Neues, sie „regen“ wieder aktiv an, sich von Geld zu trennen. Lassen Sie sich nicht erwischen und erklären Sie den Kindern die Sinnlosigkeit von Müll.

Nicht jeder und nicht immer schafft es, allen möglichen Content-Lotterie-Verlockungen „auszuweichen“, daher ist die sportliche Ausrichtung des aktuellen Events logisch: Lotterien, die von Betreibern organisiert werden, haben sich längst zu einem Nationalsport entwickelt. Die Brieftaschen der Abonnenten verhalten sich wie ein Ball, und ein Team von Profis schafft es von Jahr zu Jahr mit konstantem Erfolg, Millionen von "Bällen" in den Korb zu schicken. Einziger Trost für die Verlierer ist die Möglichkeit, sich als fördernder Oligarch zu fühlen: „. Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf von Inhalten wird zur Unterstützung von Charity-Projekten im Sportbereich verwendet.“ Vermutlich wird ein bestimmter Betrag für den Kauf von Badmintonschlägern für die vom Volk gewählten Mitglieder der Staatsduma bereitgestellt.

Diesmal gab es keine aufrührerischen Fernsehwerbungen, und die Zahl der Opfer wird wahrscheinlich geringer sein. Aber trotzdem "ihr Name ist Legion", sonst gibt es kein Geld für Preise, und für "Badmintonschläger" bleibt kein Geld übrig. Megafon „stimulierte“ seine Abonnenten aktiv, indem es SMS-Werbung mit dem Vorschlag verschickte, sich dringend zu bereichern, indem es eine kostenlose SMS an die Kurznummer 1010 sendete. Vielleicht wurde der SMS-Versand aus rechtlicher Sicht von LLC RusSportFinance (dem Beamten) organisiert Veranstalter der Lotterie), aber das ist nicht der Kern der Sache. Gelockt von einem weiteren Angebot „für einen Pfennig“ und dem Versenden der ersten Gratis-SMS, verdammte sich zumindest ein kontinuierlicher Strom verlockender Angebote, um weiterhin wertvolle „Punkte“ zu erhalten. Die Fortsetzung des Banketts beginnt mit „Urgent! Wir bitten den Besitzer der Nummer 8926хххххх, eine SMS an 1010 zu senden! Warten auf offizielle Informationen!“, und dann geht es los. Jede SMS wird mit 50 Rubel berechnet, und es gab viele Leute, die wollten, die daran zweifeln würden.

Wie üblich "sammeln" unsere Leute zuerst fieberhaft Punkte im Rennen um fast mythische Millionen, dann staunen sie über die Anorexie des Kontostands, dann eilen sie zur Website ihres Lieblingsbetreibers, um herauszufinden, was sie bekommen haben sich in und wie man diese Geißel loswird. Leider hilft uns der Operator nicht bei der Lösung dieses Kreuzworträtsels, die begehrte Zahl 1010 taucht nicht auf den Listen auf. Vielleicht ist der Lotterieveranstalter kein Inhaltsanbieter und es ist nicht notwendig, ihn in die Liste aufzunehmen? Nein, nein, Leute, wie es ist. Um Probleme mit den Aufsichtsbehörden zu vermeiden, beinhaltet die „Lotterie“ das Recht, für jeweils 50 ausgegebene Rubel wertvolle Inhalte (ein Foto eines Turners?) Zu erhalten. Nennen Sie sich also einen Inhaltsanbieter - steigen Sie in die Liste ein.

Hat MegaFon entschieden, dass niemand an Informationen über die Nummer 1010 interessiert ist? Aus irgendeinem Grund ist es schwer, an eine solche Naivität zu glauben, und die Dropdown-Liste der „heißen“ Anfragen von Yandex versichert kategorisch, dass die Bevölkerung über diese Zahl besorgt ist. Da ist nichts zu machen, die Vergesslichkeit müssen wir mit einer ausführlichen "Nachbesprechung" kompensieren.

Wie es funktioniert

Es funktioniert nach dem üblichen Schema, es gibt wenige neue Ideen. „Köder“ in Form von groß angelegtem SMS-Spam, atemberaubende Hinweise (ohne konkrete Versprechungen) an die Antwortenden, Melksauger mit zwischenzeitlicher „Fütterung“ von unverbindlichen Versprechungen. Es ist jedoch notwendig, auf einige merkwürdige Aspekte einzugehen.

Also organisierte eine gewisse "RusSportFinance" LLC eine "anregende Lotterie" und veröffentlichte alle Informationen über dieses wunderbare Projekt, wie es sein sollte, auf einer separaten Internetressource. Dort finden Sie auch detaillierte "Bedingungen" der Aktion und die "Vereinbarung" (das Gesetz verpflichtet). Meine persönliche Meinung: Alle "Verträge" im Bereich Lotterie-Inhalte "Geschäft" sollten gelesen werden, gedanklich das Präfix "dogo-" verwerfen, damit es richtiger wird. Ich werde Sie nicht mit einer detaillierten Analyse der Punkte belasten, sondern nur die wichtigsten der „Bedingungen“.

„Das Senden einer SMS-Nachricht an die Nummer 1010 ist eine Annahme des Angebots für die Bereitstellung des Zugriffs auf die Informationsressource wap.mloto.ru, das Angebot für die Bereitstellung des mobilen Zahlungsdienstes durch MegaFon OJSC (für MegaFon-Abonnenten), die Bedingungen für die Nutzung des Systems“ Mobile Payment Service (für Beeline-Abonnenten) und stellt einen Antrag auf Bereitstellung des Zugangsdienstes zu einer Informationsressource durch den Veranstalter dar. Die Kosten für jede SMS-Nachricht an die Nummer 1010 betragen 50 Rubel 00 Kopeken (einschließlich aller Steuern und Provisionen). Der Dienst bietet Zugriff auf die kostenpflichtige Informationsressource wap.mloto.ru mit Inhalten für Mobiltelefone zum Thema Universiade.

Du verstehst, oder? Indem Sie eine SMS an die Nummer 1010 senden, beteiligen Sie sich nicht an einem Betrug, sondern unterstützen die Universiade durch den Kauf wertvoller Inhalte. Wenn Sie das nicht möchten, kaufen Sie diese wertvollsten „universiade“-Inhalte nicht und unterstützen Sie die Universiade nicht mit einem Kauf, es ist freiwillig. Aber wenn Sie der Teilnahme zugestimmt haben, dann seien Sie geduldig und beschweren Sie sich nicht. Es war nicht erforderlich, den Vertrag durch das Versenden der ersten kostenlosen SMS zu „schließen“, im „Vertrag“ wird Ihre Zustimmung zu weiterem Spam ausdrücklich erklärt.

Wie wird man Spam los?

In der SMS, die von der Nummer 1010 kommt, gibt es keine Möglichkeit, sich von dieser Schande abzumelden. Abmelden können Sie natürlich, aber es ist nicht so einfach. Zitat aus den auf der Lotterie-Website veröffentlichten „Regeln“:

„Wenn der Teilnehmer nicht daran interessiert ist, Informationen über zusätzliche Punkte und andere Angebote zu erhalten, muss er / sie eine SMS-Nachricht mit dem Text STOP (STOP) an die Kurznummer 1010 (für MegaFon-Abonnenten), 4122 (für Beeline Abonnenten“ ), 771085 (für MTS-Abonnenten). Eine SMS mit dem Text STOP (STOP) ist kostenlos. Das Versenden einer solchen SMS-Nachricht bedeutet, dass der Veranstalter das Versenden zusätzlicher Informationen an den Teilnehmer einstellen muss.“

Zusammenfassung

Als abschließende Abschiedsworte an diejenigen, die süchtig sind, ein Zitat aus unserer letzten "Lotterie"-Veröffentlichung:

„Was das Event als Ganzes betrifft, möchte ich an eine einfache Wahrheit erinnern: Bei solchen Quizspielen gibt es keine zufälligen Gewinne und kann es per Definition auch nicht sein. Um ein Gewinner zu werden, muss man bewusst viel Geld in dieses Geschäft investieren. Statt ein SMS-ku zu verschicken und einen Mercedes gewonnen. Und wer auf Werbung „hineingefallen“ ist und ein kleines Quiz gespielt hat, bildet eben den Preisfonds. Dadurch können einige wenige motivierte und nicht arme Teilnehmer am Ende mehr haben, als sie in das Versenden von SMS investiert haben.

Abonnements

Gleichzeitig beschloss ich, mich mit dem seltsamen „Abonnement“-Phänomen von Megafon zu befassen. Inhaltsbetrüger schreiben überall auf ihren Websites, dass Abonnements nur für MTS- und Beeline-Abonnenten verfügbar sind, aber gleichzeitig stoßen MegaFon-Abonnenten Händler mit Fragen zu regulären Gebühren an.

Abonnements in MegaFon werden überflutet, aber fast alle konzentrieren sich auf eine spezielle Website des Betreibers selbst. Es gibt kuriose Fälle, wie zum Beispiel ein Quiz mit dem Titel "Gib mir drei!" für drei Rubel am Tag. Charme, wie offen und ungekünstelt.

Die Tatsache, dass alle Abonnements an einem Ort gesammelt werden, ist gut. Wenn Sie das Internet und einen Computer haben, ist die Verwaltung all dieser Einsparungen einfach und das Ausschalten ist auch problemlos möglich. Das Schlimme ist, dass Sie, wenn Sie ein solches Abonnement fahrlässig „abholen“, mit der Deaktivierung von USSD oder einem SMS-Befehl sehr leiden müssen. Es gibt viele Dutzend Abonnements und nur wenige kurze Nummern. Um ein Abonnement zu deaktivieren, müssen Sie seinen eindeutigen Code und diesen Code kennen. Das ist richtig, es werden keine "Abonnement"-SMS-Nachrichten gesendet. Und es kann nicht anders als Hässlichkeit genannt werden.

Aus dem Text der SMS zu erraten, was das Kind abonniert hat, ist keine triviale Aufgabe. Okay, wenn dies der Wechselkurs ist und Sie eine SMS mit einem Text wie ". xxx-Schauspielerin wurde in einer Bar mit ooo" gesehen? Ob es sich um Kulturnachrichten, weltlichen Klatsch, Sportnachrichten oder eine der 20 Kamasutra-Varianten handelt, raten Sie mal.

Ein Kind von all diesem Müll abzumelden, ist leider nur mit seinem Telefon in der Hand möglich. Um in das „Allerheiligste“ (auf der Seite zum Deaktivieren von Abonnements) zu gelangen, müssen Sie ein spezielles Einmalpasswort eingeben, das das System generiert und an Ihr Telefon sendet.

Eines kann ich sagen: Wenn die Bienen wirklich bereit wären, sich mit bedingt betrügerischem Honig zu befassen, hätten sie schon vor langer Zeit einen universellen USSD-Befehl erstellt, der alle, die an der Abonnementnummer hängen, sofort ausschalten würde. Das gilt übrigens für alle Transportunternehmen. Das Fehlen eines solchen Teams ist ein direkter Beweis dafür, dass alle Gespräche und PR-Aktivitäten zum Thema "unversöhnlicher Kampf gegen Betrüger" leere "Falle auf dem Rasen" und eine Nebelwand sind.

Die Abonnement-Website hat ein Feedback-Formular, in dem Sie Ihre Probleme und Sorgen äußern und um Befreiung von Widrigkeiten bitten können. Entschuldigung, dieser Dienst wurde deaktiviert. Außerdem erfahren wir von seiner Unwirksamkeit erst, wenn wir versuchen, eine bereits geschriebene „Petition“ zu senden.

Die einzige "Remote"-Methode, die wirklich funktioniert, besteht darin, das Contact Center anzurufen. Gleichzeitig müssen Sie Ihre Wünsche klar und überzeugend formulieren, da die Frage „Wie kann ich Abonnements deaktivieren?“ Sie werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie ausschalten können. Man weiß nie, plötzlich wollte man das für die allgemeine Entwicklung wissen? Als Antwort auf eine direkte Anfrage werden Abonnements deaktiviert, nachdem die Passdaten des Inhabers der Nummer angegeben wurden. Natürlich ist das Abschalten des nächsten "Kamasutra" eine äußerst verantwortungsvolle Operation, die eine zusätzliche Identifizierung des Besitzers der Nummer erfordert. Es ist nicht Ihre Sache, eine Kreditkarte zu autorisieren, das ist eine ernste Angelegenheit.

Inhalt stoppen

Es scheint, dass, wenn Sie den wunderbaren Dienst „Inhalt stoppen“ für Ihr Kind unter der Nummer einschalten und sich entspannen, „der Feind nicht passieren wird!“. Aber sie ahnten nicht, wie es weitergehen würde. Es wird leicht und viele Male passieren, für den Inhalt "Feind" haben sie klugerweise nicht einmal ein Tor, sondern ein weit geöffnetes Tor gelassen.

In der Beschreibung des Dienstes werden wir über den gesperrten Zugriff auf Kurznummern und USSD-Inhaltsbefehle informiert. Sie lügen nicht, SMS-Nachrichten an Kurznummern werden tatsächlich blockiert. Und USSD-Befehle - um Gottes willen, in jeder Menge. Auf einer kurzen Liste von "Ausnahmenummern". Sie haben nur vergessen, über die Tatsache zu schreiben, dass Hunderte (wenn nicht Tausende) von Inhaltsabonnements nur an diesen wenigen „Ausnahmenummern“ hängen. Und Werbung bei der Anforderung eines Guthabens enthält durch einen seltsamen Zufall genau USSD-Befehle und keine Kurznummern zum Senden von SMS.

Während der Stop-Content-Dienst aktiv war, habe ich das Kamasutra ganz einfach sowohl über die Website als auch per USSD-Befehl abonniert. Vielleicht wird dies für die Eltern eine unangenehme Überraschung sein, aber das Verständnis des Kerns des Problems und des „Ausmaßes der Katastrophe“ ist viel besser als wolkenloses, heiliges Vertrauen in den beworbenen „Schutz“ des einheimischen Betreibers. Schalten Sie Ihr Gehirn ein, glauben Sie nicht dem PR-Gerede von Handys und kümmern Sie sich selbst um Ihre Kinder, das ist Ratschlag und Universalrezept in einer Flasche.

Zusammenfassung

MegaFon hat im Bereich Content definitiv noch viel zu tun, das liegt auf der Hand. Die in den Medien kursierende „automatische Hehlergutrückgabe“ ist natürlich gut, aber es wäre notwendig, dies mit konkreten Maßnahmen zu untermauern. Es gibt nur wenige „resonante“ Pressemitteilungen, lasst uns konkret werden. Andernfalls werden Ihnen diese "Besonderheiten" von den Aufsichtsbehörden abgeschüttelt, und Sie stoßen eindeutig darauf, wenn Sie nach dem Projekt "Anregende Lotterie "Universiade 2013" urteilen".

MegaFon offizieller Kommentar

Die Lotterie der Universiade 2013 wird von RusSportFinance veranstaltet, die offiziell von der Exekutivdirektion der Weltsommer-Universiade 2013 in Kazan ausgewählt wurde. Abonnenten aller führenden russischen Mobilfunkbetreiber nehmen unter den gleichen Bedingungen an der Lotterie teil. Da unser Unternehmen Beschwerden von Abonnenten über die fehlerhafte Form des Gewinnspiels erhalten hat, haben wir uns bereits an den Veranstalter des Gewinnspiels gewandt mit der Bitte, Nachrichten auszuschließen, die Kunden vom Informationsgehalt der Aktion täuschen könnten.

Darüber hinaus hat unser Unternehmen die Verlosung für MegaFon-Abonnenten bereits im Januar 2012 bis zur Beseitigung der Verstöße ausgesetzt.

Nummer 1010: Sportbetrug

Ein weiterer Betrug. ach, sorry, „Reizlotterie „Universiade 2013“, diesmal mit sportlichem Schwerpunkt. Nichts Neues, sie „regen“ wieder aktiv an, sich von Geld zu trennen. Lassen Sie sich nicht erwischen und erklären Sie den Kindern die Sinnlosigkeit von Müll.

Nicht jeder und nicht immer schafft es, allen möglichen Content-Lotterie-Verlockungen „auszuweichen“, daher ist die sportliche Ausrichtung des aktuellen Events logisch: Lotterien, die von Betreibern organisiert werden, haben sich längst zu einem Nationalsport entwickelt. Die Brieftaschen der Abonnenten verhalten sich wie ein Ball, und ein Team von Profis schafft es von Jahr zu Jahr mit konstantem Erfolg, Millionen von "Bällen" in den Korb zu schicken. Einziger Trost für die Verlierer ist die Möglichkeit, sich als fördernder Oligarch zu fühlen: „. Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf von Inhalten wird zur Unterstützung von Charity-Projekten im Sportbereich verwendet.“ Vermutlich wird ein bestimmter Betrag für den Kauf von Badmintonschlägern für die vom Volk gewählten Mitglieder der Staatsduma bereitgestellt.

Diesmal gab es keine aufrührerischen Fernsehwerbungen, und die Zahl der Opfer wird wahrscheinlich geringer sein. Aber trotzdem „ihr Name ist Legion“, sonst gibt es kein Geld für Preise und es bleibt kein Geld für „Badmintonschläger“ übrig. Megafon „stimulierte“ seine Abonnenten aktiv, indem es SMS-Werbung mit dem Vorschlag verschickte, sich dringend zu bereichern, indem es eine kostenlose SMS an die Kurznummer 1010 sendete. Vielleicht wurde der SMS-Versand aus rechtlicher Sicht von LLC RusSportFinance (dem Beamten) organisiert Veranstalter der Lotterie), aber das ist nicht der Kern der Sache. Gelockt von einem weiteren Angebot „für einen Pfennig“ und dem Versenden der ersten Gratis-SMS, verdammte sich zumindest ein kontinuierlicher Strom verlockender Angebote, um weiterhin wertvolle „Punkte“ zu erhalten. Die Fortsetzung des Banketts beginnt mit „Urgent! Wir bitten den Besitzer der Nummer 8926хххххх, eine SMS an 1010 zu senden! Warten auf offizielle Informationen!“, und dann geht es los. Jede SMS wird mit 50 Rubel berechnet, und es gab viele Leute, die wollten, die daran zweifeln würden.

Wie üblich "sammeln" unsere Leute zuerst fieberhaft Punkte im Rennen um fast mythische Millionen, dann staunen sie über die Anorexie des Kontostands, dann eilen sie zur Website ihres Lieblingsbetreibers, um herauszufinden, was sie bekommen haben sich in und wie man diese Geißel loswird. Leider hilft uns der Operator nicht bei der Lösung dieses Kreuzworträtsels, die begehrte Zahl 1010 taucht nicht auf den Listen auf. Vielleicht ist der Lotterieveranstalter kein Inhaltsanbieter und es ist nicht notwendig, ihn in die Liste aufzunehmen? Nein, nein, Leute, wie es ist. Um Probleme mit den Aufsichtsbehörden zu vermeiden, beinhaltet die „Lotterie“ das Recht, für jeweils 50 ausgegebene Rubel wertvolle Inhalte (ein Foto eines Turners?) Zu erhalten. Nennen Sie sich also einen Inhaltsanbieter - steigen Sie in die Liste ein.

Hat MegaFon entschieden, dass niemand an Informationen über die Nummer 1010 interessiert ist? Aus irgendeinem Grund ist es schwer, an eine solche Naivität zu glauben, und die Dropdown-Liste der „heißen“ Anfragen von Yandex versichert kategorisch, dass die Bevölkerung über diese Zahl besorgt ist. Da ist nichts zu machen, die Vergesslichkeit müssen wir mit einer ausführlichen "Nachbesprechung" kompensieren.

Wie es funktioniert

Es funktioniert nach dem üblichen Schema, es gibt wenige neue Ideen. „Köder“ in Form von groß angelegtem SMS-Spam, atemberaubende Hinweise (ohne konkrete Versprechungen) an die Antwortenden, Melksauger mit zwischenzeitlicher „Fütterung“ von unverbindlichen Versprechungen. Es ist jedoch notwendig, auf einige merkwürdige Aspekte einzugehen.

Also organisierte eine gewisse "RusSportFinance" LLC eine "anregende Lotterie" und veröffentlichte alle Informationen über dieses wunderbare Projekt, wie es sein sollte, auf einer separaten Internetressource. Dort finden Sie auch detaillierte "Bedingungen" der Aktion und die "Vereinbarung" (das Gesetz verpflichtet). Meine persönliche Meinung: Alle "Verträge" im Bereich Lotterie-Inhalte "Geschäft" sollten gelesen werden, gedanklich das Präfix "dogo-" verwerfen, damit es richtiger wird. Ich werde Sie nicht mit einer detaillierten Analyse der Punkte belasten, sondern nur die wichtigsten der „Bedingungen“.

„Das Senden einer SMS-Nachricht an die Nummer 1010 ist eine Annahme des Angebots für die Bereitstellung des Zugriffs auf die Informationsressource wap.mloto.ru, das Angebot für die Bereitstellung des mobilen Zahlungsdienstes durch MegaFon OJSC (für MegaFon-Abonnenten), die Bedingungen für die Nutzung des Systems“ Mobile Payment Service (für Beeline-Abonnenten) und stellt einen Antrag auf Bereitstellung des Zugangsdienstes zu einer Informationsressource durch den Veranstalter dar. Die Kosten für jede SMS-Nachricht an die Nummer 1010 betragen 50 Rubel 00 Kopeken (einschließlich aller Steuern und Provisionen). Der Dienst bietet Zugriff auf die kostenpflichtige Informationsressource wap.mloto.ru mit Inhalten für Mobiltelefone zum Thema Universiade.

Du verstehst, oder? Indem Sie eine SMS an die Nummer 1010 senden, beteiligen Sie sich nicht an einem Betrug, sondern unterstützen die Universiade durch den Kauf wertvoller Inhalte. Wenn Sie das nicht möchten, kaufen Sie diese wertvollsten „universiade“-Inhalte nicht und unterstützen Sie die Universiade nicht mit einem Kauf, es ist freiwillig. Aber wenn Sie der Teilnahme zugestimmt haben, dann seien Sie geduldig und beschweren Sie sich nicht. Es war nicht erforderlich, den Vertrag durch das Versenden der ersten kostenlosen SMS zu „schließen“, im „Vertrag“ wird Ihre Zustimmung zu weiterem Spam ausdrücklich erklärt.

Wie wird man Spam los?

In der SMS, die von der Nummer 1010 kommt, gibt es keine Möglichkeit, sich von dieser Schande abzumelden. Abmelden können Sie natürlich, aber es ist nicht so einfach. Zitat aus den auf der Lotterie-Website veröffentlichten „Regeln“:

„Wenn der Teilnehmer nicht daran interessiert ist, Informationen über zusätzliche Punkte und andere Angebote zu erhalten, muss er / sie eine SMS-Nachricht mit dem Text STOP (STOP) an die Kurznummer 1010 (für MegaFon-Abonnenten), 4122 (für Beeline Abonnenten“ ), 771085 (für MTS-Abonnenten). Eine SMS mit dem Text STOP (STOP) ist kostenlos. Das Versenden einer solchen SMS-Nachricht bedeutet, dass der Veranstalter das Versenden zusätzlicher Informationen an den Teilnehmer einstellen muss.“

Ich habe Beschwerden gelesen, dass Geld für das Senden von "STOP" an die Nummer 1010 abgezogen wird und SMS-Spam nicht abgemeldet wird. Ich vermute, dass Abonnenten anderer Betreiber, nicht MegaFon, versucht haben, diesen Befehl an die Nummer 1010 zu senden. Wir haben in den Foren um 1010 über "STOP" gelesen und es gesendet, um uns von den nächsten 50 Rubel zu trennen. Die korrekten Abmeldenummern sind 4122 für Beeline-Abonnenten und 771085 für MTS-Abonnenten.

Gemäß den „Regeln“ erlauben die Betreiber bereitwillig das Versenden von „Lotterie“-SMS-Nachrichten „auf Kredit“ und schreiben ihnen Geld ab, nachdem sie das Guthaben aufgefüllt haben. Zitat:

"Wenn zum Zeitpunkt des Sendens einer SMS an die Nummer 1010 nicht genügend Guthaben auf dem Konto vorhanden ist, um den Service vollständig zu bezahlen, wird der Service bereitgestellt und das Guthaben wird abgebucht, nachdem das Konto aufgefüllt wurde."

Wie Sie verstehen, wurde dies für diejenigen getan, die leichtfertig hofften, dass noch mehr vom Inhalt des Guthabens nicht abgeschrieben werden würden. Sie schreiben ab, wie sie abschreiben! Ich frage mich, ob sie darauf geachtet haben, ein zusätzliches Zeitintervall zwischen dem Senden einer SMS und der Abrechnung in das System einzubauen? Damit ein zukünftiger Millionär mit drei Rubel auf seinem Guthaben ein Dutzend oder zwei SMS senden und mehr Punkte sammeln kann. Ich zögere, meine Nummer zu überprüfen, aber ich werde mich über eine solche „Pause“ überhaupt nicht wundern, schrieben sie in den Foren über „. 40 Minuten später waren sie abgeschrieben. Und wie Sie verstehen, wird durch das Senden von "STOP" die Gebühr für zuvor gesendete SMS nicht storniert, der Dienst zum Bereitstellen des Zugriffs auf wertvolle Inhalte wurde Ihnen bereitgestellt.

Zusammenfassung

Als abschließende Abschiedsworte an diejenigen, die süchtig sind, ein Zitat aus unserer letzten "Lotterie"-Veröffentlichung:

„Was das Event als Ganzes betrifft, möchte ich an eine einfache Wahrheit erinnern: Bei solchen Quizspielen gibt es keine zufälligen Gewinne und kann es per Definition auch nicht sein. Um ein Gewinner zu werden, muss man bewusst viel Geld in dieses Geschäft investieren. Statt ein SMS-ku zu verschicken und einen Mercedes gewonnen. Und wer auf Werbung „hineingefallen“ ist und ein kleines Quiz gespielt hat, bildet eben den Preisfonds. Dadurch können einige wenige motivierte und nicht arme Teilnehmer am Ende mehr haben, als sie in das Versenden von SMS investiert haben.

Abonnements

Gleichzeitig beschloss ich, mich mit dem seltsamen „Abonnement“-Phänomen von Megafon zu befassen. Inhaltsbetrüger schreiben überall auf ihren Websites, dass Abonnements nur für MTS- und Beeline-Abonnenten verfügbar sind, aber gleichzeitig stoßen MegaFon-Abonnenten Händler mit Fragen zu regulären Gebühren an.

Abonnements in MegaFon werden überflutet, aber fast alle konzentrieren sich auf eine spezielle Website des Betreibers selbst. Es gibt kuriose Beispiele, wie zum Beispiel ein Quiz mit dem Titel "Gib mir drei!" für drei Rubel am Tag. Charme, wie offen und ungekünstelt.

Die Tatsache, dass alle Abonnements an einem Ort gesammelt werden, ist gut. Wenn Sie das Internet und einen Computer haben, ist die Verwaltung all dieser Einsparungen einfach und das Ausschalten ist auch problemlos möglich. Das Schlimme ist, dass Sie, wenn Sie ein solches Abonnement fahrlässig „abholen“, mit der Deaktivierung von USSD oder einem SMS-Befehl sehr leiden müssen. Es gibt viele Dutzend Abonnements und nur wenige kurze Nummern. Um ein Abonnement zu deaktivieren, müssen Sie seinen eindeutigen Code und diesen Code kennen. Das ist richtig, es werden keine "Abonnement"-SMS-Nachrichten gesendet. Und es kann nicht anders als Hässlichkeit genannt werden.

Aus dem Text der SMS zu erraten, was das Kind abonniert hat, ist keine triviale Aufgabe. Okay, wenn dies der Wechselkurs ist und Sie eine SMS mit einem Text wie ". xxx-Schauspielerin wurde in einer Bar mit ooo" gesehen? Ob es sich um Kulturnachrichten, weltlichen Klatsch, Sportnachrichten oder eine der 20 Kamasutra-Varianten handelt, raten Sie mal.

Ein Kind von all diesem Müll abzumelden, ist leider nur mit seinem Telefon in der Hand möglich. Um in das „Allerheiligste“ (auf der Seite zum Deaktivieren von Abonnements) zu gelangen, müssen Sie ein spezielles Einmalpasswort eingeben, das das System generiert und an Ihr Telefon sendet.

Eines kann ich sagen: Wenn die Bienen wirklich bereit wären, sich mit bedingt betrügerischem Honig zu befassen, hätten sie schon vor langer Zeit einen universellen USSD-Befehl erstellt, der alle, die an der Abonnementnummer hängen, sofort ausschalten würde. Das gilt übrigens für alle Transportunternehmen. Das Fehlen eines solchen Teams ist ein direkter Beweis dafür, dass alle Gespräche und PR-Aktivitäten zum Thema "unversöhnlicher Kampf gegen Betrüger" leere "Falle auf dem Rasen" und eine Nebelwand sind.

Die Abonnement-Website hat ein Feedback-Formular, in dem Sie Ihre Probleme und Sorgen äußern und um Befreiung von Widrigkeiten bitten können. Entschuldigung, dieser Dienst wurde deaktiviert. Außerdem erfahren wir von seiner Unwirksamkeit erst, wenn wir versuchen, eine bereits geschriebene „Petition“ zu senden.

Die einzige "Remote"-Methode, die wirklich funktioniert, besteht darin, das Contact Center anzurufen. Gleichzeitig müssen Sie Ihre Wünsche klar und überzeugend formulieren, da die Frage „Wie kann ich Abonnements deaktivieren?“ Sie werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie ausschalten können. Man weiß nie, plötzlich wollte man das für die allgemeine Entwicklung wissen? Als Antwort auf eine direkte Anfrage werden Abonnements deaktiviert, nachdem die Passdaten des Inhabers der Nummer angegeben wurden. Natürlich ist das Abschalten des nächsten "Kamasutra" eine äußerst verantwortungsvolle Operation, die eine zusätzliche Identifizierung des Besitzers der Nummer erfordert. Es ist nicht Ihre Sache, eine Kreditkarte zu autorisieren, das ist eine ernste Angelegenheit.

Inhalt stoppen

Es scheint, dass, wenn Sie den wunderbaren Dienst „Inhalt stoppen“ für Ihr Kind unter der Nummer einschalten und sich entspannen, „der Feind nicht passieren wird!“. Aber sie ahnten nicht, wie es weitergehen würde. Es wird leicht und viele Male passieren, für den Inhalt "Feind" haben sie klugerweise nicht einmal ein Tor, sondern ein weit geöffnetes Tor gelassen.

In der Beschreibung des Dienstes werden wir über den gesperrten Zugriff auf Kurznummern und USSD-Inhaltsbefehle informiert. Sie lügen nicht, SMS-Nachrichten an Kurznummern werden tatsächlich blockiert. Und USSD-Befehle - um Gottes willen, in jeder Menge. Auf einer kurzen Liste von "Ausnahmenummern". Sie haben nur vergessen, über die Tatsache zu schreiben, dass Hunderte (wenn nicht Tausende) von Inhaltsabonnements nur an diesen wenigen „Ausnahmenummern“ hängen. Und Werbung bei der Anforderung eines Guthabens enthält durch einen seltsamen Zufall genau USSD-Befehle und keine Kurznummern zum Senden von SMS.

Während der Stop-Content-Dienst aktiv war, habe ich das Kamasutra ganz einfach sowohl über die Website als auch per USSD-Befehl abonniert. Vielleicht wird dies für die Eltern eine unangenehme Überraschung sein, aber das Verständnis des Kerns des Problems und des „Ausmaßes der Katastrophe“ ist viel besser als wolkenloses, heiliges Vertrauen in den beworbenen „Schutz“ des einheimischen Betreibers. Schalten Sie Ihr Gehirn ein, glauben Sie nicht dem PR-Gerede von Handys und kümmern Sie sich selbst um Ihre Kinder, das ist Ratschlag und Universalrezept in einer Flasche.

Zusammenfassung

MegaFon hat im Bereich Content definitiv noch viel zu tun, das liegt auf der Hand. Die in den Medien kursierende „automatische Hehlergutrückgabe“ ist natürlich gut, aber es wäre notwendig, dies mit konkreten Maßnahmen zu untermauern. Es gibt nur wenige „resonante“ Pressemitteilungen, lasst uns konkret werden. Andernfalls werden Ihnen diese "Besonderheiten" von den Aufsichtsbehörden abgeschüttelt, und Sie stoßen eindeutig darauf, wenn Sie nach dem Projekt "Anregende Lotterie "Universiade 2013" urteilen".

MegaFon offizieller Kommentar

Die Lotterie der Universiade 2013 wird von RusSportFinance veranstaltet, die offiziell von der Exekutivdirektion der Weltsommer-Universiade 2013 in Kazan ausgewählt wurde. Abonnenten aller führenden russischen Mobilfunkbetreiber nehmen unter den gleichen Bedingungen an der Lotterie teil. Da unser Unternehmen Beschwerden von Abonnenten über die fehlerhafte Form des Gewinnspiels erhalten hat, haben wir uns bereits an den Veranstalter des Gewinnspiels gewandt mit der Bitte, Nachrichten auszuschließen, die Kunden vom Informationsgehalt der Aktion täuschen könnten.

Darüber hinaus hat unser Unternehmen die Verlosung für MegaFon-Abonnenten bereits im Januar 2012 bis zur Beseitigung der Verstöße ausgesetzt.

Nummer 1010: Sportbetrug

Ein weiterer Betrug. ach, sorry, „Reizlotterie „Universiade 2013“, diesmal mit sportlichem Schwerpunkt. Nichts Neues, sie „regen“ wieder aktiv an, sich von Geld zu trennen. Lassen Sie sich nicht erwischen und erklären Sie den Kindern die Sinnlosigkeit von Müll.

Nicht jeder und nicht immer schafft es, allen möglichen Content-Lotterie-Verlockungen „auszuweichen“, daher ist die sportliche Ausrichtung des aktuellen Events logisch: Lotterien, die von Betreibern organisiert werden, haben sich längst zu einem Nationalsport entwickelt. Die Brieftaschen der Abonnenten verhalten sich wie ein Ball, und ein Team von Profis schafft es von Jahr zu Jahr mit konstantem Erfolg, Millionen von "Bällen" in den Korb zu schicken. Einziger Trost für die Verlierer ist die Möglichkeit, sich als fördernder Oligarch zu fühlen: „. Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf von Inhalten wird zur Unterstützung von Charity-Projekten im Sportbereich verwendet.“ Vermutlich wird ein bestimmter Betrag für den Kauf von Badmintonschlägern für die vom Volk gewählten Mitglieder der Staatsduma bereitgestellt.

Diesmal gab es keine aufrührerischen Fernsehwerbungen, und die Zahl der Opfer wird wahrscheinlich geringer sein. Aber trotzdem „ihr Name ist Legion“, sonst gibt es kein Geld für Preise und es bleibt kein Geld für „Badmintonschläger“ übrig. Megafon „stimulierte“ seine Abonnenten aktiv, indem es SMS-Werbung mit dem Vorschlag verschickte, sich dringend zu bereichern, indem es eine kostenlose SMS an die Kurznummer 1010 sendete. Vielleicht wurde der SMS-Versand aus rechtlicher Sicht von LLC RusSportFinance (dem Beamten) organisiert Veranstalter der Lotterie), aber das ist nicht der Kern der Sache. Gelockt von einem weiteren Angebot „für einen Pfennig“ und dem Versenden der ersten Gratis-SMS, verdammte sich zumindest ein kontinuierlicher Strom verlockender Angebote, um weiterhin wertvolle „Punkte“ zu erhalten. Die Fortsetzung des Banketts beginnt mit „Urgent! Wir bitten den Besitzer der Nummer 8926хххххх, eine SMS an 1010 zu senden! Warten auf offizielle Informationen!“, und dann geht es los. Jede SMS wird mit 50 Rubel berechnet, und es gab viele Leute, die wollten, die daran zweifeln würden.

Wie üblich "sammeln" unsere Leute zuerst fieberhaft Punkte im Rennen um fast mythische Millionen, dann staunen sie über die Anorexie des Kontostands, dann eilen sie zur Website ihres Lieblingsbetreibers, um herauszufinden, was sie bekommen haben sich in und wie man diese Geißel loswird. Leider hilft uns der Operator nicht bei der Lösung dieses Kreuzworträtsels, die begehrte Zahl 1010 taucht nicht auf den Listen auf. Vielleicht ist der Lotterieveranstalter kein Inhaltsanbieter und es ist nicht notwendig, ihn in die Liste aufzunehmen? Nein, nein, Leute, wie es ist. Um Probleme mit den Aufsichtsbehörden zu vermeiden, beinhaltet die „Lotterie“ das Recht, für jeweils 50 ausgegebene Rubel wertvolle Inhalte (ein Foto eines Turners?) Zu erhalten. Nennen Sie sich also einen Inhaltsanbieter - steigen Sie in die Liste ein.

Hat MegaFon entschieden, dass niemand an Informationen über die Nummer 1010 interessiert ist? Aus irgendeinem Grund ist es schwer, an eine solche Naivität zu glauben, und die Dropdown-Liste der „heißen“ Anfragen von Yandex versichert kategorisch, dass die Bevölkerung über diese Zahl besorgt ist. Da ist nichts zu machen, die Vergesslichkeit müssen wir mit einer ausführlichen "Nachbesprechung" kompensieren.

Wie es funktioniert

Es funktioniert nach dem üblichen Schema, es gibt wenige neue Ideen. „Köder“ in Form von groß angelegtem SMS-Spam, atemberaubende Hinweise (ohne konkrete Versprechungen) an die Antwortenden, Melksauger mit zwischenzeitlicher „Fütterung“ von unverbindlichen Versprechungen. Es ist jedoch notwendig, auf einige merkwürdige Aspekte einzugehen.

Also organisierte eine gewisse "RusSportFinance" LLC eine "anregende Lotterie" und veröffentlichte alle Informationen über dieses wunderbare Projekt, wie es sein sollte, auf einer separaten Internetressource. Dort finden Sie auch detaillierte "Bedingungen" der Aktion und die "Vereinbarung" (das Gesetz verpflichtet). Meine persönliche Meinung: Alle "Verträge" im Bereich Lotterie-Inhalte "Geschäft" sollten gelesen werden, gedanklich das Präfix "dogo-" verwerfen, damit es richtiger wird. Ich werde Sie nicht mit einer detaillierten Analyse der Punkte belasten, sondern nur die wichtigsten der „Bedingungen“.

„Das Senden einer SMS-Nachricht an die Nummer 1010 ist eine Annahme des Angebots für die Bereitstellung des Zugriffs auf die Informationsressource wap.mloto.ru, das Angebot für die Bereitstellung des mobilen Zahlungsdienstes durch MegaFon OJSC (für MegaFon-Abonnenten), die Bedingungen für die Nutzung des Systems“ Mobile Payment Service (für Beeline-Abonnenten) und stellt einen Antrag auf Bereitstellung des Zugangsdienstes zu einer Informationsressource durch den Veranstalter dar. Die Kosten für jede SMS-Nachricht an die Nummer 1010 betragen 50 Rubel 00 Kopeken (einschließlich aller Steuern und Provisionen). Der Dienst bietet Zugriff auf die kostenpflichtige Informationsressource wap.mloto.ru mit Inhalten für Mobiltelefone zum Thema Universiade.

Du verstehst, oder? Indem Sie eine SMS an die Nummer 1010 senden, beteiligen Sie sich nicht an einem Betrug, sondern unterstützen die Universiade durch den Kauf wertvoller Inhalte. Wenn Sie das nicht möchten, kaufen Sie diese wertvollsten „universiade“-Inhalte nicht und unterstützen Sie die Universiade nicht mit einem Kauf, es ist freiwillig. Aber wenn Sie der Teilnahme zugestimmt haben, dann seien Sie geduldig und beschweren Sie sich nicht. Es war nicht notwendig, den Vertrag durch das Versenden der ersten, kostenlosen SMS zu "schließen", im "Vertrag" wird Ihre Zustimmung zu weiterem Spam ausdrücklich erklärt.

Wie wird man Spam los?

In der SMS, die von der Nummer 1010 kommt, gibt es keine Möglichkeit, sich von dieser Schande abzumelden. Natürlich können Sie sich abmelden, aber es ist nicht so einfach. Ein Zitat aus den auf der Lotterie-Website veröffentlichten „Regeln“:

„Wenn der Teilnehmer nicht daran interessiert ist, Informationen über zusätzliche Punkte und andere Angebote zu erhalten, muss er / sie eine SMS-Nachricht mit dem Text STOP (STOP) an die Kurznummer 1010 (für MegaFon-Abonnenten), 4122 (für Beeline Abonnenten“ ), 771085 (für MTS-Abonnenten). Für SMS-Nachrichten mit STOP-Text fallen keine Gebühren an. Das Versenden einer solchen SMS-Nachricht bedeutet, dass der Veranstalter das Versenden zusätzlicher Informationen an den Teilnehmer einstellen muss.“

Ich habe Beschwerden gelesen, dass Geld für das Senden von "STOP" an die Nummer 1010 abgebucht wird, aber SMS-Spam wird nicht abgemeldet. Ich vermute, dass Abonnenten anderer Betreiber, nicht MegaFon, versucht haben, diesen Befehl an die Nummer 1010 zu senden. Wir haben in den Foren um 1010 über "STOP" gelesen und es gesendet, um uns von den nächsten 50 Rubel zu trennen. Die korrekten Abmeldenummern sind 4122 für Beeline-Abonnenten und 771085 für MTS-Abonnenten.

Gemäß den „Regeln“ erlauben die Betreiber bereitwillig das Versenden von „Lotterie“-SMS-Nachrichten „auf Kredit“ und schreiben ihnen Geld ab, nachdem sie das Guthaben aufgefüllt haben. Zitat:

"Wenn zum Zeitpunkt des Sendens einer SMS an die Nummer 1010 nicht genügend Guthaben auf dem Konto vorhanden ist, um den Service vollständig zu bezahlen, wird der Service bereitgestellt und das Guthaben wird abgebucht, nachdem das Konto aufgefüllt wurde."

Wie Sie verstehen, wurde dies für diejenigen getan, die leichtfertig hofften, dass noch mehr vom Inhalt des Guthabens nicht abgeschrieben werden würden. Sie werden abschreiben, wie sie abschreiben werden! Ich frage mich, ob sie darauf geachtet haben, ein zusätzliches Zeitintervall zwischen dem Senden einer SMS und der Abrechnung in das System einzubauen? Damit ein zukünftiger Millionär mit drei Rubel auf seinem Guthaben ein Dutzend oder zwei SMS senden und mehr Punkte sammeln kann. Ich zögere, meine Nummer zu überprüfen, aber ich werde mich über eine solche „Pause“ überhaupt nicht wundern, schrieben sie in den Foren über „. 40 Minuten später waren sie abgeschrieben. Und wie Sie verstehen, wird durch das Senden von "STOP" die Gebühr für zuvor gesendete SMS nicht storniert, der Dienst zum Bereitstellen des Zugriffs auf wertvolle Inhalte wurde Ihnen bereitgestellt.

Zusammenfassung

Als abschließende Abschiedsworte an diejenigen, die süchtig sind, ein Zitat aus unserer letzten "Lotterie"-Veröffentlichung:

„Was das Event als Ganzes betrifft, möchte ich an eine einfache Wahrheit erinnern: Bei solchen Quizspielen gibt es keine zufälligen Gewinne und kann es per Definition auch nicht sein. Um ein Gewinner zu werden, muss man bewusst viel Geld in dieses Geschäft investieren. Statt ein SMS-ku zu verschicken und einen Mercedes gewonnen. Und wer auf Werbung „hineingefallen“ ist und ein kleines Quiz gespielt hat, bildet eben den Preisfonds. Dadurch können einige wenige motivierte und nicht arme Teilnehmer am Ende mehr haben, als sie in das Versenden von SMS investiert haben.

Abonnements

Gleichzeitig beschloss ich, mich mit dem seltsamen „Abonnement“-Phänomen von Megafon zu befassen. Inhaltsbetrüger schreiben überall auf ihren Websites, dass Abonnements nur für MTS- und Beeline-Abonnenten verfügbar sind, aber gleichzeitig stoßen MegaFon-Abonnenten Händler mit Fragen zu regulären Gebühren an.

Abonnements in MegaFon werden überflutet, aber fast alle konzentrieren sich auf eine spezielle Website des Betreibers selbst. Es gibt kuriose Beispiele, wie zum Beispiel ein Quiz mit dem Titel "Gib mir drei!" für drei Rubel am Tag. Charme, wie offen und ungekünstelt.

Die Tatsache, dass alle Abonnements an einem Ort gesammelt werden, ist gut. Wenn Sie das Internet und einen Computer haben, ist die Verwaltung all dieser Einsparungen einfach und das Ausschalten ist auch problemlos möglich. Das Schlimme ist, dass Sie, wenn Sie ein solches Abonnement fahrlässig „abholen“, mit der Deaktivierung von USSD oder einem SMS-Befehl sehr leiden müssen. Es gibt viele Dutzend Abonnements und nur wenige kurze Nummern. Um ein Abonnement zu deaktivieren, müssen Sie seinen eindeutigen Code und diesen Code kennen. Das ist richtig, es werden keine "Abonnement"-SMS-Nachrichten gesendet. Und es kann nicht anders als Hässlichkeit genannt werden.

Aus dem Text der SMS zu erraten, was das Kind abonniert hat, ist keine triviale Aufgabe. Okay, wenn dies der Wechselkurs ist und Sie eine SMS mit einem Text wie ". xxx-Schauspielerin wurde in einer Bar mit ooo" gesehen? Ob es sich um Kulturnachrichten, weltlichen Klatsch, Sportnachrichten oder eine der 20 Kamasutra-Varianten handelt, raten Sie mal.

Ein Kind von all diesem Müll abzumelden, ist leider nur mit seinem Telefon in der Hand möglich. Um in das „Allerheiligste“ (auf der Seite zum Deaktivieren von Abonnements) zu gelangen, müssen Sie ein spezielles Einmalpasswort eingeben, das das System generiert und an Ihr Telefon sendet.

Ich kann eines sagen: Wenn die Bienen wirklich bereit wären, sich mit bedingt betrügerischem Honig zu befassen, hätten sie vor langer Zeit einen universellen USSD-Befehl erstellt, der sofort alle an der Abonnementnummer hängenden Abonnementnummern ausschalten würde. Das gilt übrigens für alle Transportunternehmen. Das Fehlen eines solchen Teams ist ein direkter Beweis dafür, dass all das Gerede und die PR-Aktivitäten zum Thema "unversöhnlicher Kampf gegen Betrüger" eine leere "Falle auf dem Rasen" und eine Nebelwand sind.

Die Abonnement-Website hat ein Feedback-Formular, in dem Sie Ihre Probleme und Sorgen äußern und um Befreiung von Widrigkeiten bitten können. Entschuldigung, dieser Dienst wurde deaktiviert. Außerdem erfahren wir von seiner Unwirksamkeit erst, wenn wir versuchen, eine bereits geschriebene „Petition“ zu senden.

Der einzig wirklich funktionierende "Remote"-Weg besteht darin, das Contact Center anzurufen. Gleichzeitig müssen Sie Ihre Wünsche klar und überzeugend formulieren, da die Frage „Wie kann ich Abonnements deaktivieren?“ Sie werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie ausschalten können. Man weiß nie, plötzlich wollte man das für die allgemeine Entwicklung wissen? Als Antwort auf eine direkte Anfrage werden Abonnements deaktiviert, nachdem die Passdaten des Inhabers der Nummer angegeben wurden. Natürlich ist das Abschalten des nächsten "Kamasutra" eine äußerst verantwortungsvolle Operation, die eine zusätzliche Identifizierung des Besitzers der Nummer erfordert. Es ist nicht Ihre Sache, eine Kreditkarte zu autorisieren, das ist eine ernste Angelegenheit.

Die einzig wirklich funktionierende „Remote“-Methode ist ein Anruf beim Kontakt Center. Gleichzeitig müssen Sie Ihre Wünsche klar und überzeugend formulieren, da die Frage „Wie kann ich Abonnements deaktivieren?“ Sie werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie ausschalten können. Man weiß nie, plötzlich wollte man das für die allgemeine Entwicklung wissen? Als Antwort auf eine direkte Anfrage werden Abonnements deaktiviert, nachdem die Passdaten des Inhabers der Nummer angegeben wurden. Natürlich ist das Abschalten des nächsten "Kamasutra" eine äußerst verantwortungsvolle Operation, die eine zusätzliche Identifizierung des Besitzers der Nummer erfordert. Es ist nicht Ihre Sache, eine Kreditkarte zu autorisieren, es ist eine ernste Angelegenheit.

Inhalt stoppen

Es scheint, dass, wenn Sie den wunderbaren Dienst „Inhalt stoppen“ für Ihr Kind unter der Nummer einschalten und sich entspannen, „der Feind nicht passieren wird!“. Aber sie ahnten nicht, wie es weitergehen würde. Es wird leicht und viele Male passieren, für den Inhalt "Feind" haben sie klugerweise nicht einmal ein Tor, sondern ein weit geöffnetes Tor gelassen.

In der Beschreibung des Dienstes werden wir über den gesperrten Zugriff auf Kurznummern und USSD-Inhaltsbefehle informiert. Sie lügen nicht, SMS-Nachrichten an Kurznummern werden tatsächlich blockiert. Und USSD-Befehle - um Gottes willen, in jeder Menge. Auf einer kurzen Liste von "Ausnahmenummern". Sie haben nur vergessen zu schreiben, dass Hunderte (wenn nicht Tausende) von Inhaltsabonnements nur an diesen wenigen „Ausnahmenummern“ hängen. Und Werbung bei der Anforderung eines Guthabens enthält durch einen seltsamen Zufall genau USSD-Befehle und keine Kurznummern zum Senden von SMS.

Während der Stop-Content-Dienst aktiv war, habe ich das Kamasutra ganz einfach sowohl über die Website als auch per USSD-Befehl abonniert. Vielleicht wird dies für die Eltern eine unangenehme Überraschung sein, aber das Verständnis des Kerns des Problems und des „Ausmaßes der Katastrophe“ ist viel besser als wolkenloses, heiliges Vertrauen in den beworbenen „Schutz“ des einheimischen Betreibers. Schalten Sie Ihr Gehirn ein, glauben Sie nicht dem PR-Gerede von Handys und kümmern Sie sich selbst um Ihre Kinder, das ist Ratschlag und Universalrezept in einer Flasche.

Zusammenfassung

MegaFon hat im Bereich Content definitiv noch viel zu tun, das liegt auf der Hand. Die in den Medien kursierende „automatische Hehlergutrückgabe“ ist natürlich gut, aber es wäre notwendig, dies mit konkreten Maßnahmen zu untermauern. Es gibt nur wenige „resonante“ Pressemitteilungen, lasst uns konkret werden. Andernfalls werden Ihnen diese "Besonderheiten" von den Aufsichtsbehörden abgeschüttelt, und Sie stoßen eindeutig darauf, wenn Sie nach dem Projekt "Anregende Lotterie "Universiade 2013" urteilen".

MegaFons offizieller Kommentar

Die Lotterie der Universiade 2013 wird von RusSportFinance veranstaltet, die offiziell von der Exekutivdirektion der Weltsommer-Universiade 2013 in Kazan ausgewählt wurde. Abonnenten aller führenden russischen Mobilfunkbetreiber nehmen unter den gleichen Bedingungen an der Lotterie teil. Da unser Unternehmen Beschwerden von Abonnenten über die fehlerhafte Form des Gewinnspiels erhalten hat, haben wir uns bereits an den Veranstalter des Gewinnspiels gewandt mit der Bitte, Nachrichten auszuschließen, die Kunden vom Informationsgehalt der Aktion täuschen könnten.

Darüber hinaus hat unser Unternehmen die Verlosung für MegaFon-Abonnenten bereits im Januar 2012 bis zur Beseitigung der Verstöße ausgesetzt.