MTS: Anti-Krisen-Optimierung

Es war ein düsteres Wochenende, nur ein Haufen unangenehmer Neuigkeiten von Ihrem Lieblingsbetreiber. Diesmal „liefen nur wenige vor dem Geschenk davon“, da die beliebtesten Tarife unter schlechtes Tuning fielen. Allerdings ist auch eine gewisse Menge Positives zum Verdünnen des Fasses „Honig“ vorhanden.

Natürlich werden wichtige Nachrichten am Samstag und Sonntag und näher am Abend veröffentlicht. Es besteht keine Notwendigkeit, Menschen mit Anti-Krisen-Maßnahmen zu verunsichern, Seelenfrieden ist eine Belohnung für die Treue zu Ihrem bevorzugten Betreiber. Lassen Sie uns die Nachrichten in der Reihenfolge ihres Eintreffens auf dem "virtuellen Schalter" durchgehen.

RED Energy: MMS-Preise halbiert

Die Nachricht vom 16. September lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 25. September 2009 werden die Kosten für ausgehende MMS-Nachrichten für Abonnenten des Tarifplans RED Energy reduziert. Die Kosten für eine MMS-Nachricht, die aus dem Gebiet von Moskau und der Region Moskau an Abonnenten eines beliebigen Mobilfunkbetreibers gesendet wird, betragen 3,50 Rubel, und mit aktiviertem MMS+-Dienst kostet dieselbe Nachricht nur 1,75 Rubel.

Nett und positiv. Man spürt deutlich die wettbewerbsfähige Atmung des O'Hard-Tarifs des MegaFon-Betreibers, der unerwartet für alle den Preis einer MMS-Nachricht auf 1,60 Rubel gesenkt hat. Wobei 3,75 auch nicht schlecht ist und denjenigen, die es bisher ignoriert haben, sicherlich als Anreiz dienen wird, den Dienst auszuprobieren. Richtig, jetzt 3,50 Rubel. für das Versenden von MMS von einem Computer aus, gelinde gesagt, etwas überteuert.

Zuckerbrot und Peitsche in "i-Onliner" und "SIM"

Wir lesen hier die doppelseitigen Nachrichten, Zitat:

„Ab dem 1. Oktober 2009 beträgt das Abrechnungsintervall für den GPRS-Verkehr bei den SIM- und i-Onliner-Tarifen:

  • GPRS-WAP (APN: wap.mts.ru) - 1 KB
  • GPRS-Internet (APN: internet.mts.ru) - 1 Kb

Dieses Gebührenintervall für den GPRS-Verkehr gilt, wenn sich der Teilnehmer im "Heimnetz" und im Intranet-Roaming befindet. Ab dem 1. Oktober 2009 erhalten Abonnenten des SIM-Tarifs mit aktivierten SIM 500- oder SIM Unlim-Paketen und des i-Onliner-Tarifs jeweils zum Monatsersten ein 1-GB-Paket. GPRS-Internetverkehr in der Abonnementgebühr enthalten. Die Kosten für 1 MB GPRS-Internetverkehr über das bereitgestellte Paket hinaus betragen für Abonnenten aus Moskau und der Region Moskau 8,45 Rubel. (08.00-00.00) oder 3,45 Rubel. (00.00-08.00)".

Einerseits eine sehr positive Rückkehr zur bisherigen Rundung pro Kilobyte. Andererseits wurde der Tarif "i-Onliner" beworben und an Besitzer von iPhone-Geräten genau als unbegrenztes mobiles Internet für eine ziemlich hohe Abonnementgebühr von 1490 Rubel pro Monat verkauft. Jetzt wird für dieses Geld aus unlimited ein Gigabyte-Traffic-Paket. Aber nach der Erschöpfung dieses Gigabytes werden die glücklichen Besitzer des Ex-Anlim den nachfolgenden Verkehr pro Kilobyte gerundet haben, warum nicht positiv?

Bei SIM-Tarifen ist die Geschichte interessanter. Der SIM-Tarif ist „einfach zu dritt“, die monatliche Abonnementgebühr bestimmt die Anzahl der inkludierten SMS-Nachrichten, des GPRS-Verkehrs und der On-Net-Minuten (bis On-Net Unlimited). Der Tarif wurde mit einem bedingt subventionierten iPhone verkauft, Sie mussten 5990 Rubel für das Gerät bezahlen. Eine notwendige Bedingung für den Verkauf ist die Platzierung von 17.000 (iPhone 8 Gb) oder 21.000 Rubel (iPhone 16 Gb) auf einem persönlichen Konto, bei Beendigung des Vertrages wird dieses Geld nicht zurückerstattet. Sie können von einem SIM-Paket zu einem anderen wechseln, aber die SIM-Karte selbst bleibt fest mit diesem speziellen iPhone verbunden und funktioniert überhaupt nicht mit einem anderen Gerät. Wenn Sie versuchen anzurufen oder einen Befehl zu wählen, wird die SIM-Karte vollständig gesperrt und muss (kostenlos) im Büro des Betreibers ersetzt werden. Geben Sie also 17.000/21.000 Rubel als Sicherheit aus. Ich musste sowieso, die Handlungsfreiheit beschränkte sich auf die Wahl der Geschwindigkeit, mit der Geld vom Konto ausgegeben wurde. Zu Preisen von 3 Rubel / min. zu Anrufen innerhalb des Netzes und 5,90 Rubel / min. Für Telefone von MGTS und anderen Mobilfunkbetreibern beträgt der Mindestabonnent (beim Kauf eines bedingt subventionierten iPhone 8 GB) 1490 Rubel pro Monat.

Klingt nach einem guten Geschäft, oder? Für den Betreiber - sicherlich. Der Trick besteht darin, dass ein N-Teil der Abonnenten "das U-Boot nicht verlassen hat" und weiterhin einen ziemlich großen Abonnenten bezahlt und mit sechs Rubel pro Minute spricht. Was aber, wenn die Nummer „nativ“ ist und der Wechsel unwürdig oder teurer für Sie selbst ist? Der Übergang von diesem Tarif ist überhaupt nicht vorgesehen, sie wurden lebenslang als „Preis“ für praktisch kostenlosen Verkehr während der Zeit der Ausgabe des Einlagenguthabens vergeben. Wer jetzt weiterhin ein Abonnement zu diesem Tarif bezahlt, bekommt leider pro Kilobyte Rundung in allen Paketoptionen und Gigabyte Traffic statt des späten anlim. Es ist zu beachten, dass es trotz des vereinbarten Übergangsverbots immer noch möglich ist, den SIM-Tarifplan auf einen vernünftigeren zu ändern. Wenn Sie im Büro einen Skandal machen, schreiben und registrieren Sie eine Erklärung auf dem Anspruchsformular, dann werden sie Sie treffen. Auf jeden Fall gibt es eine solche Erfahrung.

Um fair zu sein. Nutzer von SIM-Tarifen sind auch nicht alle weiß und flauschig, nicht alle distinguiert. Im Krieg – wie im Krieg – schütteten schlaue Kerle per Inhalts-SMS schnell Sicherheitensalden in WebMoney ein und warfen fest gesperrte SIMs weg. Wir haben die Hälfte des Guthabens während der Transaktionen verloren, aber am Ende haben wir unsere iPhones 5-6 Tausend billiger als der durchschnittliche Marktpreis bekommen. Tatsächlich steht die Täuschung des Betreibers kurz vor einem Foul, aber rechtlich ist es sauber und man kann keinen Fehler finden. Jetzt ist es bereits möglich, darüber zu schreiben, SIM-Tarife sind seit langem für die Verbindung geschlossen. Obwohl sie formal in der Liste der offenen erscheinen.

Ja, und wir vergessen auch nicht die Modem-Essenz des iPhones, die in der neuesten Firmware implementiert ist, zum Zeitpunkt der Einführung der iPhone-Tarife konnte das Telefon nicht als Modem arbeiten, und das war auch nicht nötig ein solches Profil berücksichtigen. Jetzt muss berücksichtigt werden, und der Betreiber hat diese 1,5 Tausend Rubel berechnet. pro Monat für Internet anlim - zu billig. Und angesichts der aufstrebenden Segmente von 3G-Netzen sieht der Preis wirklich unangemessen aus.

Nacht-SMS-Laufwerk: Beeilen Sie sich, es ist billiger!

Die Neuigkeiten können hier gelesen werden, das Wesentliche der Änderungen - der Service wird laufend eingeführt und die Preise werden um 22% gesenkt. Jetzt kostet der nächtliche SMS-Anlim 150 Rubel/Monat statt der vorherigen 200 Rubel, und die Verbindungskosten haben sich auf die Standard-34-Rubel geändert. statt der bisherigen 50 Rubel. Unsere veraltete Juli-Übersicht der Betreiber-SMS-Angebote finden Sie hier.

150 Rubel pro Monat für SMS-Anlim von Mitternacht bis acht Uhr morgens scheinen ein ziemlich angemessener Preis für begeisterte Nachtschwärmer zu sein, aber der Dienst ist kaum für diejenigen geeignet, die einfach nur aktive SMS-Korrespondenz führen. Personen, die täglich viele SMS versenden, verwenden wahrscheinlich SMS-Pakete, mit denen Night SMS Drive nicht kompatibel ist. Leider wird der Nacht-"Drive" erst aktiviert, nachdem das Paket vollständig aufgebraucht ist, bedenken Sie dies. Zitat aus Beschreibung:

„Bei Vorhandensein von SMS-Paketen, die im Rahmen von Tarifplänen, Diensten oder Werbeaktionen bereitgestellt werden, und gleichzeitiger Aktivierung des Night SMS Drive-Dienstes werden zuerst SMS-Pakete verbraucht. Der Dienst ist gültig, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion befindet, und steht für die Verbindung mit allen Tarifplänen zur Verfügung, mit Ausnahme der Unternehmenstarife.

Schleichender Preisanstieg in Regional...

Wir haben hier die Nachrichten gelesen, in den besten Traditionen des Marketings für eine optimistisch klingende Überschrift wurde aus heiterem Himmel ein Positiv erfunden. Wir haben die Kosten für eine Minute auf die prähistorischen Tarife der Optima-Gruppe gesenkt, freuten sich die Veteranen. Im Allgemeinen ist etwas daran, wie hat die Moskauer Regierung noch nicht erraten, allen Kriegsveteranen feierlich Vorzugsabonnements für Fitnesscenter zu übergeben? Ich gebe eine Idee.

Eigentlich über "Regional". Zitat aus dem Newsblock:

"Für Abonnenten des Tarifplans "Regional" während des Aufenthalts auf dem Gebiet der Tarifzone "Region" von Montag bis Freitag die Kosten für jedes Ortsgespräch1, die Kosten für das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des "Autoresponders " Der Dienst und die Kosten für einen ausgehenden Anruf zur Nummer 0885 ab dem 29. September 2009 betragen 2,20 Rubel. pro Minute.

Hier können Sie unseren Bericht über die Angebote der Betreiber von "Podmoskovny" lesen. Die Informationen sind etwas veraltet, aber die Ideologie und die allgemeinen Grundsätze der Preisgestaltung haben sich nicht geändert. Kürzlich ist ein sehr wichtiges Ereignis eingetreten: Die Grenzen der Region Moskau in MTS wurden fast an die reale Geographie angepasst, und jetzt beginnt die Tarifzone "Region" fast an der Moskauer Ringstraße. Dadurch nahm der Regionaltarif eine neue Form an und begann, mit MegaFons Podmoskovny in den an Moskau angrenzenden Gebieten zu konkurrieren.

Das Wesen des aktuellen Preisanstiegs ist eine unmerkliche Preisanpassung eines beliebten Tarifs. Der Preis für eine Gesprächsminute an Werktagen für Anrufe aus der Zone „Region“ ist gestiegen. Früher waren es genau 2 Rubel, jetzt sind es 2,20 Rubel, und die Mehrheit wird eine 10-prozentige Preiserhöhung einfach nicht bemerken. Aber der „Zauber der großen Zahlen“ funktioniert hier, es gibt wirklich viele Abonnenten mit diesem Tarif. Wie sie sagen, "mit der Welt an einem Faden, einem nackten Hemd." Genau den gleichen Ansatz verfolgte man kürzlich bei der „Optimierung“ des „Classy“-Tarifs, bei dem eine Kommunikationsminute in die beliebteste Richtung (Intranet) um unscheinbare 25 Kopeken verteuert wurde. Diese Anzahl an "Fäden" reicht wahrscheinlich schon für einen Anzug.

… und der „killed“-Tarif „Free“

Zitat aus denselben optimistischen Nachrichten über billigere Optima:

„Für Abonnenten des Tarifs „Free“ ab dem 29.09.2009 alle Ortsgespräche, sowie das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des Dienstes „Autoresponder“ und ausgehende Anrufe zu 0885 ab der 7. Minute pro Tag , kostet 0,90 Rubel. in einer Minute. Die restlichen Parameter der obigen Tarifpläne bleiben unverändert.

Abonnenten der Tarifpläne „Regional“ und „Free“ haben vom 29. September bis 29. Oktober 2009 die Möglichkeit, in jeden zum Anschluss geöffneten MTS-Tarifplan mit Ausnahme des Tarifs „RED Energy“ zu wechseln.

Tarife mit täglichem Akkumulator sind zu Recht beliebt. Die ersten teuren Minuten machen sich schnell bezahlt mit anschließenden Gesprächen im wahrsten Sinne des Wortes für einen Cent. Der wichtigste Vorteil ist das Fehlen einer Abonnementgebühr. Das ist nicht nur psychologisch angenehm, Hauptsache man muss nicht „für Luft“ bezahlen. Diese. im Urlaub, am Wochenende, an Feiertagen usw. der Zähler tickt nicht und wir geben nichts aus. Dadurch ist die Kommunikation bezogen auf den durchschnittlichen Minutenpreis günstiger. "Free" ist ein hervorragender Tarif für viele Gesprächsteilnehmer, einer der Marktführer in diesem Segment. Leider erhalten all diese Beinamen seit dem 29. September das Präfix „was“.

Das Problem für den Betreiber besteht darin, dass bei einem großen Anrufvolumen in "fremde" Netze die Kosten für die Zusammenschaltung mit dem vergleichbar sind, was der Teilnehmer zahlt. Und in einigen Extremfällen kann der Gewinn des Betreibers mit einem Minuszeichen ausfallen. Es ist klar, dass die Einnahmen der meisten "normalen" Abonnenten leicht und mit einer großen Marge den Geldmangel der "Extremen" decken, aber es ist immer noch eine Sauerei. In den Regionen wurde der Svobodny-Tarif vor langer Zeit für Verbindungen geschlossen, in Moskau wurde kürzlich der Übergang geschlossen und der Tarif an das Archiv gesendet, aber Sie können immer noch eine Box bei einem Händler kaufen.

In den neuesten Betreiberangeboten wurde die Erfahrung von Svobodny und einer Reihe ähnlicher Beeline-Tarife bereits berücksichtigt, und die Anzahl der Vorzugsminuten pro Tag ist stark begrenzt. Was die aktuelle Abstimmung von Svobodny betrifft, so wurde der Tarif durch die Erhöhung des Preises einer Vorzugsminute um 80% einfach getötet, und Sie müssen davonlaufen, ohne zurückzublicken. Die aktuelle "optimierte" Version stellte sich als fast die schlechteste mögliche Option heraus. Es ist traurig, dass die überwiegende Mehrheit der großen Redner die Nachrichten nicht verfolgt. Sie haben einfach keine Zeit, um nachdenklich nach Neuigkeiten über billigere Optimas zu recherchieren, sie sind mit Geschäften beschäftigt und verdienen Geld. Diese Leute werden nur spüren, dass etwas mit den unerwartet schnell verdunstenden persönlichen Kontoständen nicht stimmt, die Ausgaben für Svobodny werden um das Eineinhalbfache steigen.

* Vorbehaltlich täglicher Anrufe, die länger als 5-6 Minuten dauern
** Es gibt eine Option "Alle Anrufe für 19 Kopeken" (statt 0,59 Rubel in andere Netze), die Abonnementgebühr für die Option beträgt 150 Rubel / Monat .

In der obigen Tabelle ist der „optimierte“ Preis rot hervorgehoben, bis zum 29. September beträgt er 0,50 Rubel pro Minute. Und wo ist der "Bauer zu gehen"? Tatsächlich gibt es nicht viele Möglichkeiten. Bei sehr großem Sprachaufkommen ohne offensichtliche Verzerrungen im Intranet müssen Sie sich mit unbegrenzten und bedingt unbegrenzten Tarifen befassen. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Sprachaufkommen von weniger als 2500 Minuten (durchschnittlich eineinhalb Stunden pro Arbeitstag) ist „Many Calls“ auf jeden Fall zu empfehlen. Schließlich macht es bei einem deutlichen Überwiegen von Anrufen innerhalb des Netzes Sinn, |RED Energy mit der Option „Unlimited MTS“ für 600 Rubel genauer unter die Lupe zu nehmen. im Monat. Auf die eine oder andere Weise müssen Sie sich von Svobodny trennen, der kastrierte Tarif wird anfangen, unangenehmes Geld zu essen. Einer der seltensten Fälle, in denen die Empfehlung eindeutig ist, ohne „Was wäre wenn?“ und „vielleicht noch weg?“. "Der Arzt sagte zum Leichenschauhaus - das heißt zum Leichenschauhaus, sagen wir MTS danke für unsere freie Kindheit und wir werden nach Alternativen suchen."

"WE" und "Super First"

Die Neuigkeiten zur Schließung der Veteranentarife lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 1.10.2009 sind die Tarifpläne „We“ und „Super First“ übergangsweise geschlossen.
Alle Abonnenten des Tarifplans „We“ können im Zeitraum vom 1. Oktober bis 1. zeitfreier Tarifplanwechsel" gilt. Für Abonnenten, die nicht über den Service „Einmalig kostenloser Tarifwechsel“ verfügen, wird dieser Service automatisch aktiviert.

Lesen Sie mehr https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 über die für Anschluss und Übergang offenen Tarifpläne. p>

Mit dem leidgeprüften "Super First" ist alles klar, nach dem zweiten oder dritten (ich erinnere mich nicht) laut "Optimierungs"-Konto blieb der Tarif für einen eher engen Abonnentenkreis interessant. Der neue Tarif „Long Conversations“ ist für den Betreiber rentabler, sodass der zweimal verkrüppelte „Super First“ nicht weiter litt und menschlich eingeschläfert wurde. Und richtig: Warum muss man mit Fans eines veralteten Festnetzanschlusses lange chatten?

Das leise tote "WIR" interessierte anfangs kaum jemanden, nicht umsonst wurden dann massenhaft unverkaufte Kisten mit Aufklebern mit Namen anderer Tarife überklebt. Geschlossen - da ist er und die Straße. Marketingfehler? Nichts dergleichen, der Tarif hat seine Aufgabe erfüllt. „WIR“ brachte in unruhigen Zeiten des Übergangs zu einer neuen Abrechnung die Urheberschaft der heimischen Tochtergesellschaft auf den Markt. Foris-Hersteller hatten keine Erfahrung mit Abrechnungsprojekten dieser Größenordnung und wollten wichtige Firmenkunden nicht gefährden. Deshalb haben wir uns entschieden, mit dem Training an Kaninchen zu beginnen ... Es tut mir leid, an normalen Abonnenten und haben den Tarif "WE" gemacht. An diesem Tarif haben wir die Leistungsfähigkeit der CGP-Funktion (Closed User Group) getestet und die Mängel der neuen Abrechnung beseitigt, der Tarif wurde dafür erstellt und hat seine Aufgabe erfüllt.

Achten Sie übrigens auf den Text der Nachrichten, wir haben ein weiteres Tutorial zum sorgfältigen Lesen von Satzzeichen. Da scheint doch eindeutig ein kostenloser Umstieg und „einmaliger kostenloser Tarifwechsel“ versprochen zu werden, oder? Klicken Sie auf das Wort "mehr" und Sie gelangen auf die Seite mit einer Liste der aktuellen Tarife, wählen Sie einen nach Ihrem Geschmack. Aber nein, so einfach ist es nicht. Der Wort-Hyperlink „Mehr“ steht bereits in einem anderen Satz, der auf „Tarifpläne offen für Anschluss und Übergang“ verweist, aber kein Wort über den freien Übergang. Und die „einmalige kostenlose Änderung“ ist im vorherigen Satz vorhanden und bezieht sich auf eine bestimmte „Liste“, die natürlich nicht für den offiziellen Gebrauch und im öffentlichen Bereich verfügbar ist. Aber es ist interessant und spannend. Sie berechnen 250 Rubel für den Wechsel zu RED Energy, experimentieren Sie selbst mit anderen Optionen.

"MAXI": Zweimal schlechter verbessert

Seltsamer Titel? Ja, es klingt verrückt. Aber es entspricht sowohl dem Stil der Nachrichtenpräsentation als auch dem eigentlichen Wesen der Verbesserungen. Lesen Sie hier die Neuigkeiten zu den Änderungen in der MAXI-Tariflinie, ein Zitat zu den Änderungen im aktuellen Tarif:

„...ab dem 1. Oktober 2009 ändern sich für Abonnenten des MAXI-Tarifplans die Parameter des Dienstes „Anrufe nach MTS Russia“ - die Anzahl der Minuten, die in der Richtung „An Mobiltelefone von MTS-Abonnenten enthalten sind in anderen Regionen Russlands“ 500 Minuten pro Monat betragen, werden die Kosten für ausgehende Anrufe, die über die inbegriffenen Minuten hinausgehen, in dieser Richtung auf 2,50 Rubel pro Minute reduziert. Die übrigen Parameter der Tarifpläne bleiben unverändert. Ab dem 1. Oktober 2009 ist die Möglichkeit, von jedem anderen MTS-Tarif zu den Tarifplänen MAXI und Maxi Plus zu wechseln, ausgeschlossen.

Über den neuen MAXI-Super-Tarif sprechen wir, wenn er erscheint. Der bekannte MAXI wurde noch einmal verbessert, indem der Preis für Anrufe in MTS-Regionalnetze um bis zu 50 Kopeken gesenkt wurde. Im Allgemeinen kein Tarif, sondern ein lebendiges Beispiel für das siegreiche Tempo der Verbesserungen. Anfangs waren unbegrenzte Anrufe in regionale Netze in einer sehr großen monatlichen Gebühr von 1250 Rubel / Monat enthalten, dann wurde die unbegrenzte Anzahl auf 1000 Minuten verbessert, jetzt wurde dieses Paket halbiert. Aber Anrufe, die über das Paket hinausgehen, sind fünfzig Dollar billiger geworden. Beachten Sie, dass sich diese Verbesserungen in keiner Weise auf die Höhe der Abonnementgebühr ausgewirkt haben. Der MAXI-Logik der Tarifplaner folgend, werden in der nächsten Verbesserungsphase die Freiminuten für Anrufe in die Regionen insgesamt gestrichen, aber der Preis für eine Anrufminute wird um weitere fünfzig Dollar auf 2,0 Rubel pro Minute gesenkt. Natürlich unter Beibehaltung der Höhe der Abonnementgebühr. Oder wird das der kommende MAXI Super? Wir werden abwarten und sehen.

"Super 0,75"

Für einen Snack - die letzte sehr außergewöhnliche Nachricht über die "Optimierung" eines anderen beliebten Tarifs "Super 0". Was jetzt sicherlich den Namen "Super 0,75" verdient, und das ist kaum ein Scherz. Wir studieren die Nachrichten (und es lohnt sich, sie zu studieren) hier, Zitate:

„Ab dem 1. Oktober 2009 führt MTS einen neuen Service, Beneficial Balance, für Abonnenten des Super Zero-Tarifplans ein, der es ermöglicht, die gewohnte Kommunikationsweise beizubehalten und die Kosten für ausgehende Anrufe zu optimieren. Der Service wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Leistungen des Service funktionieren, wenn das Guthaben mindestens 75 Rubel beträgt. Ab dem 1. Oktober betragen die Kosten für ausgehende Anrufe zum Tarif Super Zero:

zu mobilen MTS von Moskau und der Region Moskau (für die 1. Minute, sowie ab der 6.):

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 2,50 Rubel/Min.
  • ohne Service - 3,00 RUB/min

zu anderen Mobilfunkanbietern und Festnetztelefonen in der Heimatregion:

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 3,50 Rubel/Min.
  • ohne Service – 4,00 RUB/min

Die restlichen Tarifparameter bleiben unverändert. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gelten, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion aufhält.

D.h. Es scheint, als würden sich die Tarifparameter nicht ändern, wenn das Guthaben mehr als 75 Rubel beträgt, wenn weniger, wird die Minute 0,5 Rubel. teurer. Die erste impulsiv auftauchende Frage lautet: „Was rauchen Marketer und warum teilen sie das nicht mit Journalisten?“ Oder eine andere Überarbeitung des einheimischen Foris hat es ermöglicht, solche Purzelbäume zu machen, und es hat Ihre Hände gejuckt, es zu versuchen? Angenommen, Sie möchten, dass Abonnenten dem Betreiber einstimmig ein zinsloses Darlehen in Höhe von 75 Rubel gewähren. Mindestguthaben auf dem Konto, warum wurde es so einfach und nicht geschrieben? Und dann haben sie sich eine Art „gute Bilanz“ ausgedacht ... Wir sind loyale und verständnisvolle Menschen: Da der Betreiber in Armut ist, müssen wir mit Geld helfen, keine Frage.

Erst nachdem man die Nachrichten sorgfältig gelesen und Nachforschungen angestellt hat, beginnt man, die ganze facettenreiche Genialität dieses scheinbar harmlosen Manövers zu verstehen. Werfen wir einen Blick auf die Punkte:

  • Dieser Fall ist als Sonderdienst eingerahmt, der laut Contact Center gesondert angebunden werden muss. Ohne Anschluss dieser kostenlosen (gee...) Sonderdienste stehen mindestens 75 Tsd. in der Bilanz, die Minuten werden noch teurer. Beachten Sie, dass die Worte „Super Zero“ nicht in der Überschrift der Nachrichten enthalten sind und die Nachrichten selbst am Sonntagabend um 22:01 Uhr auf der Website erschienen sind. Stimmt, sie drohen damit, SMS-Benachrichtigungen über einen neuen Dienst zu senden, wir werden sehen.
  • Es scheint, dass Benutzer der Dienste "Kredit" und "Einzeldarlehen" jetzt zu einer zusätzlichen Steuer in Form von 0,5 Rubel verurteilt sind. für jede Gesprächsminute.Auch wenn diese Frage noch zu klären ist. Aber es wäre doch ganz logisch und menschlich verständlich: Wer auf Kredit sprechen will, zahlt mehr für Gespräche.
  • Abschließend das Interessanteste: Die ehemaligen, noch gültigen Tarifbedingungen sind nun als „Dienstleistung“ mit allen daraus resultierenden Konsequenzen konzipiert. Diese. alle Basistarife wurden erhöht, und die Tarifierung von Gesprächen im Intranet-Roaming ist ohne Berücksichtigung von Reduktionsfaktoren und Sonderleistungen an die Basistarife „gebunden“.

So einfach und geschmackvoll durften wir "die gewohnte Kommunikation beibehalten und Kosten optimieren", mit einem genialen Schuss haben sie drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und im Aussehen hat sich fast nichts geändert, denken Sie nur, behalten Sie 75 Rubel. in Balance. 0,75 vom Supercognac haben sich die Entwickler dieser wunderbaren Lösung für ihr "Super 0,75" definitiv verdient, bravo!

MTS: Anti-Krisen-Optimierung

Es war ein düsteres Wochenende, nur ein Haufen unangenehmer Neuigkeiten von Ihrem Lieblingsbetreiber. Diesmal „liefen nur wenige vor dem Geschenk davon“, da die beliebtesten Tarife unter schlechtes Tuning fielen. Allerdings ist auch eine gewisse Portion Positives zum Verdünnen des Fasses „Honig“ vorhanden.

Natürlich werden wichtige Nachrichten am Samstag und Sonntag und näher am Abend veröffentlicht. Es besteht keine Notwendigkeit, Menschen mit Anti-Krisen-Maßnahmen zu verunsichern, Seelenfrieden ist eine Belohnung für die Treue zu Ihrem bevorzugten Betreiber. Lassen Sie uns die Nachrichten in der Reihenfolge ihres Eintreffens auf dem "virtuellen Schalter" durchgehen.

RED Energy: MMS-Preise halbiert

Die Nachricht vom 16. September lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 25. September 2009 werden die Kosten für ausgehende MMS-Nachrichten für Abonnenten des Tarifplans RED Energy reduziert. Die Kosten für eine MMS-Nachricht, die aus dem Gebiet von Moskau und der Region Moskau an Abonnenten eines beliebigen Mobilfunkbetreibers gesendet wird, betragen 3,50 Rubel, und mit aktiviertem MMS+-Dienst kostet dieselbe Nachricht nur 1,75 Rubel.

Nett und positiv. Man spürt deutlich die wettbewerbsfähige Atmung des O'Hard-Tarifs des MegaFon-Betreibers, der unerwartet für alle den Preis einer MMS-Nachricht auf 1,60 Rubel gesenkt hat. Wobei 3,75 auch nicht schlecht ist und denjenigen, die es bisher ignoriert haben, sicherlich als Anreiz dienen wird, den Dienst auszuprobieren. Richtig, jetzt 3,50 Rubel. für das Versenden von MMS von einem Computer aus, gelinde gesagt, etwas überteuert.

Zuckerbrot und Peitsche in "i-Onliner" und "SIM"

Wir lesen hier die doppelseitigen Nachrichten, Zitat:

„Ab dem 1. Oktober 2009 beträgt das Abrechnungsintervall für den GPRS-Verkehr bei den SIM- und i-Onliner-Tarifen:

  • GPRS-WAP (APN: wap.mts.ru) - 1 KB
  • GPRS-Internet (APN: internet.mts.ru) - 1 Kb

Dieses Gebührenintervall für den GPRS-Verkehr gilt, wenn sich der Teilnehmer im "Heimnetz" und im Intranet-Roaming befindet. Ab dem 1. Oktober 2009 erhalten Abonnenten des SIM-Tarifs mit aktivierten SIM 500- oder SIM Unlim-Paketen und des i-Onliner-Tarifs jeweils zum Monatsersten ein 1-GB-Paket. GPRS-Internetverkehr in der Abonnementgebühr enthalten. Die Kosten für 1 MB GPRS-Internetverkehr über das bereitgestellte Paket hinaus betragen für Abonnenten aus Moskau und der Region Moskau 8,45 Rubel. (08.00-00.00) oder 3,45 Rubel. (00.00-08.00)".

Einerseits eine sehr positive Rückkehr zur bisherigen Rundung pro Kilobyte. Andererseits wurde der Tarif "i-Onliner" beworben und an Besitzer von iPhone-Geräten genau als unbegrenztes mobiles Internet für eine ziemlich hohe Abonnementgebühr von 1490 Rubel pro Monat verkauft. Jetzt wird für dieses Geld aus unlimited ein Gigabyte-Traffic-Paket. Aber nach der Erschöpfung dieses Gigabytes werden die glücklichen Besitzer des Ex-Anlim den nachfolgenden Verkehr pro Kilobyte gerundet haben, warum nicht positiv?

Bei SIM-Tarifen ist die Geschichte interessanter. Der SIM-Tarif ist „einfach zu dritt“, die monatliche Abonnementgebühr bestimmt die Anzahl der inkludierten SMS-Nachrichten, des GPRS-Verkehrs und der On-Net-Minuten (bis On-Net Unlimited). Der Tarif wurde mit einem bedingt subventionierten iPhone verkauft, Sie mussten 5990 Rubel für das Gerät bezahlen. Eine notwendige Bedingung für den Verkauf ist die Platzierung von 17.000 (iPhone 8 Gb) oder 21.000 Rubel (iPhone 16 Gb) auf einem persönlichen Konto, bei Beendigung des Vertrages wird dieses Geld nicht zurückerstattet. Sie können von einem SIM-Paket zu einem anderen wechseln, aber die SIM-Karte selbst bleibt fest mit diesem speziellen iPhone verbunden und funktioniert überhaupt nicht mit einem anderen Gerät. Wenn Sie versuchen anzurufen oder einen Befehl zu wählen, wird die SIM-Karte vollständig gesperrt und muss (kostenlos) im Büro des Betreibers ersetzt werden. Geben Sie also 17.000/21.000 Rubel als Sicherheit aus. Ich musste sowieso, die Handlungsfreiheit beschränkte sich auf die Wahl der Geschwindigkeit, mit der Geld vom Konto ausgegeben wurde. Zu Preisen von 3 Rubel / min. zu Anrufen innerhalb des Netzes und 5,90 Rubel / min. Für Telefone von MGTS und anderen Mobilfunkbetreibern beträgt der Mindestabonnent (beim Kauf eines bedingt subventionierten iPhone 8 GB) 1490 Rubel pro Monat.

Klingt nach einem guten Geschäft, oder? Für den Betreiber - sicherlich. Der Trick besteht darin, dass ein N-Teil der Abonnenten "das U-Boot nicht verlassen hat" und weiterhin einen ziemlich großen Abonnenten bezahlt und mit sechs Rubel pro Minute spricht. Was aber, wenn die Nummer „nativ“ ist und der Wechsel unwürdig oder teurer für Sie selbst ist? Der Übergang von diesem Tarif ist überhaupt nicht vorgesehen, sie wurden lebenslang als „Preis“ für praktisch kostenlosen Verkehr während der Zeit der Ausgabe des Einlagenguthabens vergeben. Wer jetzt weiterhin ein Abonnement zu diesem Tarif bezahlt, bekommt leider pro Kilobyte Rundung in allen Paketoptionen und Gigabyte Traffic statt des späten anlim. Es ist zu beachten, dass es trotz des vereinbarten Übergangsverbots immer noch möglich ist, den SIM-Tarifplan auf einen vernünftigeren zu ändern. Wenn Sie im Büro einen Skandal machen, schreiben und registrieren Sie eine Erklärung auf dem Anspruchsformular, dann werden sie Sie treffen. Auf jeden Fall gibt es eine solche Erfahrung.

Um fair zu sein. Nutzer von SIM-Tarifen sind auch nicht alle weiß und flauschig, nicht alle distinguiert. Im Krieg – wie im Krieg – schütteten schlaue Kerle per Inhalts-SMS schnell Sicherheitensalden in WebMoney ein und warfen fest gesperrte SIMs weg. Wir haben die Hälfte des Guthabens während der Transaktionen verloren, aber am Ende haben wir unsere iPhones 5-6 Tausend billiger als der durchschnittliche Marktpreis bekommen. Tatsächlich steht die Täuschung des Betreibers kurz vor einem Foul, aber rechtlich ist es sauber und man kann keinen Fehler finden. Jetzt ist es bereits möglich, darüber zu schreiben, SIM-Tarife sind seit langem für die Verbindung geschlossen. Obwohl sie formal in der Liste der offenen erscheinen.

Ja, und wir vergessen auch nicht die Modem-Essenz des iPhones, die in der neuesten Firmware implementiert ist, zum Zeitpunkt der Einführung der iPhone-Tarife konnte das Telefon nicht als Modem arbeiten, und das war auch nicht nötig ein solches Profil berücksichtigen. Jetzt muss berücksichtigt werden, und der Betreiber hat diese 1,5 Tausend Rubel berechnet. pro Monat für Internet anlim - zu billig. Und angesichts der aufstrebenden Segmente von 3G-Netzen sieht der Preis wirklich unangemessen aus.

Nacht-SMS-Laufwerk: Beeilen Sie sich, es ist billiger!

Die Neuigkeiten können hier gelesen werden, das Wesentliche der Änderungen - der Service wird laufend eingeführt und die Preise werden um 22% gesenkt. Jetzt kostet der nächtliche SMS-Anlim 150 Rubel/Monat statt der vorherigen 200 Rubel, und die Verbindungskosten haben sich auf die Standard-34-Rubel geändert. statt der bisherigen 50 Rubel. Unsere veraltete Juli-Übersicht der Betreiber-SMS-Angebote finden Sie hier.

150 Rubel pro Monat für SMS-Anlim von Mitternacht bis acht Uhr morgens scheinen ein ziemlich angemessener Preis für begeisterte Nachtschwärmer zu sein, aber der Dienst ist kaum für diejenigen geeignet, die einfach nur aktive SMS-Korrespondenz führen. Personen, die täglich viele SMS versenden, verwenden wahrscheinlich SMS-Pakete, mit denen Night SMS Drive nicht kompatibel ist. Leider wird der Nacht-"Drive" erst aktiviert, nachdem das Paket vollständig aufgebraucht ist, bedenken Sie dies. Zitat aus Beschreibung:

„Bei Vorhandensein von SMS-Paketen, die im Rahmen von Tarifplänen, Diensten oder Werbeaktionen bereitgestellt werden, und gleichzeitiger Aktivierung des Night SMS Drive-Dienstes werden zuerst SMS-Pakete verbraucht. Der Dienst ist gültig, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion befindet, und steht für die Verbindung mit allen Tarifplänen zur Verfügung, mit Ausnahme der Unternehmenstarife.

Schleichender Preisanstieg in Regional...

Wir haben hier die Nachrichten gelesen, in den besten Traditionen des Marketings für eine optimistisch klingende Überschrift wurde aus heiterem Himmel ein Positiv erfunden. Wir haben die Kosten für eine Minute auf die prähistorischen Tarife der Optima-Gruppe gesenkt, freuten sich die Veteranen. Im Allgemeinen ist etwas daran, wie hat die Moskauer Regierung noch nicht erraten, allen Kriegsveteranen feierlich Vorzugsabonnements für Fitnesscenter zu übergeben? Ich gebe eine Idee.

Eigentlich über "Regional". Zitat aus dem Newsblock:

"Für Abonnenten des Tarifplans "Regional" während des Aufenthalts auf dem Gebiet der Tarifzone "Region" von Montag bis Freitag die Kosten für jedes Ortsgespräch1, die Kosten für das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des "Autoresponders " Der Dienst und die Kosten für einen ausgehenden Anruf zur Nummer 0885 ab dem 29. September 2009 betragen 2,20 Rubel. pro Minute.

Hier können Sie unseren Bericht über die Angebote der Betreiber von "Podmoskovny" lesen. Die Informationen sind etwas veraltet, aber die Ideologie und die allgemeinen Grundsätze der Preisgestaltung haben sich nicht geändert. Kürzlich ist ein sehr wichtiges Ereignis eingetreten: Die Grenzen der Region Moskau in MTS wurden fast an die reale Geographie angepasst, und jetzt beginnt die Tarifzone "Region" fast an der Moskauer Ringstraße. Dadurch nahm der Regionaltarif eine neue Form an und begann, mit MegaFons Podmoskovny in den an Moskau angrenzenden Gebieten zu konkurrieren.

Das Wesen des aktuellen Preisanstiegs ist eine unmerkliche Preisanpassung eines beliebten Tarifs. Der Preis für eine Gesprächsminute an Werktagen für Anrufe aus der Zone „Region“ ist gestiegen. Früher waren es genau 2 Rubel, jetzt sind es 2,20 Rubel, und die Mehrheit wird eine 10-prozentige Preiserhöhung einfach nicht bemerken. Aber der „Zauber der großen Zahlen“ funktioniert hier, es gibt wirklich viele Abonnenten mit diesem Tarif. Wie sie sagen, "mit der Welt an einem Faden, einem nackten Hemd." Genau den gleichen Ansatz verfolgte man kürzlich bei der „Optimierung“ des „Classy“-Tarifs, bei dem eine Kommunikationsminute in die beliebteste Richtung (Intranet) um unscheinbare 25 Kopeken verteuert wurde. Diese Anzahl an "Fäden" reicht wahrscheinlich schon für einen Anzug.

… und der „killed“-Tarif „Free“

Zitat aus denselben optimistischen Nachrichten über günstigere Optima:

„Für Abonnenten des Tarifs „Free“ ab dem 29.09.2009 alle Ortsgespräche, sowie das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des Dienstes „Autoresponder“ und ausgehende Anrufe zu 0885 ab der 7. Minute pro Tag , kostet 0,90 Rubel. in einer Minute. Die restlichen Parameter der obigen Tarifpläne bleiben unverändert.

Abonnenten der Tarifpläne „Regional“ und „Free“ haben vom 29. September bis 29. Oktober 2009 die Möglichkeit, in jeden zum Anschluss geöffneten MTS-Tarifplan mit Ausnahme des Tarifs „RED Energy“ zu wechseln.

Tarife mit täglichem Akkumulator sind zu Recht beliebt. Die ersten teuren Minuten machen sich schnell bezahlt mit anschließenden Gesprächen im wahrsten Sinne des Wortes für einen Cent. Der wichtigste Vorteil ist das Fehlen einer Abonnementgebühr. Das ist nicht nur psychologisch angenehm, Hauptsache man muss nicht „für Luft“ bezahlen. Diese. im Urlaub, am Wochenende, an Feiertagen usw. der Zähler tickt nicht und wir geben nichts aus. Dadurch ist die Kommunikation bezogen auf den durchschnittlichen Minutenpreis günstiger. "Free" ist ein hervorragender Tarif für viele Gesprächsteilnehmer, einer der Marktführer in diesem Segment. Leider erhalten all diese Beinamen seit dem 29. September das Präfix „was“.

Das Problem für den Betreiber besteht darin, dass bei einem großen Anrufvolumen in "fremde" Netze die Kosten für die Zusammenschaltung mit dem vergleichbar sind, was der Teilnehmer zahlt. Und in einigen Extremfällen kann der Gewinn des Betreibers mit einem Minuszeichen ausfallen. Es ist klar, dass die Einnahmen der meisten "normalen" Abonnenten leicht und mit einer großen Marge den Geldmangel der "Extremen" decken, aber es ist immer noch eine Sauerei. In den Regionen wurde der Svobodny-Tarif vor langer Zeit für Verbindungen geschlossen, in Moskau wurde kürzlich der Übergang geschlossen und der Tarif an das Archiv gesendet, aber Sie können immer noch eine Box bei einem Händler kaufen.

In den neuesten Betreiberangeboten wurde die Erfahrung von Svobodny und einer Reihe ähnlicher Beeline-Tarife bereits berücksichtigt, und die Anzahl der Vorzugsminuten pro Tag ist stark begrenzt. Was die aktuelle Abstimmung von Svobodny betrifft, so wurde der Tarif durch die Erhöhung des Preises einer Vorzugsminute um 80% einfach getötet, und Sie müssen davonlaufen, ohne zurückzublicken. Die aktuelle "optimierte" Version stellte sich als fast die schlechteste mögliche Option heraus. Es ist traurig, dass die überwiegende Mehrheit der großen Redner die Nachrichten nicht verfolgt. Sie haben einfach keine Zeit, um nachdenklich nach Neuigkeiten über billigere Optimas zu recherchieren, sie sind mit Geschäften beschäftigt und verdienen Geld. Diese Leute werden nur spüren, dass etwas mit den unerwartet schnell verdunstenden persönlichen Kontoständen nicht stimmt, die Ausgaben für Svobodny werden um das Eineinhalbfache steigen.

* Vorbehaltlich täglicher Anrufe, die länger als 5-6 Minuten dauern
** Es gibt eine Option "Alle Anrufe für 19 Kopeken" (statt 0,59 Rubel in andere Netze), die Abonnementgebühr für die Option beträgt 150 Rubel / Monat .

In der obigen Tabelle ist der „optimierte“ Preis rot hervorgehoben, bis zum 29. September beträgt er 0,50 Rubel pro Minute. Und wo ist der "Bauer zu gehen"? Tatsächlich gibt es nicht viele Möglichkeiten. Bei sehr großem Sprachaufkommen ohne offensichtliche Verzerrungen im Intranet müssen Sie sich mit unbegrenzten und bedingt unbegrenzten Tarifen befassen. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Sprachaufkommen von weniger als 2500 Minuten (durchschnittlich eineinhalb Stunden pro Arbeitstag) ist „Many Calls“ auf jeden Fall zu empfehlen. Schließlich macht es bei einem deutlichen Überwiegen von Anrufen innerhalb des Netzes Sinn, |RED Energy mit der Option „Unlimited MTS“ für 600 Rubel genauer unter die Lupe zu nehmen. im Monat. Auf die eine oder andere Weise müssen Sie sich von Svobodny trennen, der kastrierte Tarif wird anfangen, unangenehmes Geld zu essen. Einer der seltensten Fälle, in denen die Empfehlung eindeutig ist, ohne „Was wäre wenn?“ und „vielleicht noch weg?“. "Der Arzt sagte zum Leichenschauhaus - das heißt zum Leichenschauhaus, sagen wir MTS danke für unsere freie Kindheit und wir werden nach Alternativen suchen."

"WE" und "Super First"

Die Neuigkeiten zur Schließung der Veteranentarife lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 1.10.2009 sind die Tarifpläne „We“ und „Super First“ übergangsweise geschlossen.
Alle Abonnenten des Tarifplans „We“ können im Zeitraum vom 1. Oktober bis 1. zeitfreier Tarifplanwechsel" gilt. Für Abonnenten, die nicht über den Service „Einmalig kostenloser Tarifwechsel“ verfügen, wird dieser Service automatisch aktiviert.

Lesen Sie mehr https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 über die für Anschluss und Übergang offenen Tarifpläne. p>

Mit dem leidgeprüften "Super First" ist alles klar, nach dem zweiten oder dritten (ich erinnere mich nicht) laut "Optimierungs"-Konto blieb der Tarif für einen eher engen Abonnentenkreis interessant. Der neue Tarif „Long Conversations“ ist für den Betreiber rentabler, sodass der zweimal verkrüppelte „Super First“ nicht weiter litt und menschlich eingeschläfert wurde. Und richtig: Warum muss man mit Fans eines veralteten Festnetzanschlusses lange chatten?

Das leise tote "WIR" interessierte anfangs kaum jemanden, nicht umsonst wurden dann massenhaft unverkaufte Kisten mit Aufklebern mit Namen anderer Tarife überklebt. Geschlossen - da ist er und die Straße. Marketingfehler? Nichts dergleichen, der Tarif hat seine Aufgabe erfüllt. „WIR“ brachte in unruhigen Zeiten des Übergangs zu einer neuen Abrechnung die Urheberschaft der heimischen Tochtergesellschaft auf den Markt. Foris-Hersteller hatten keine Erfahrung mit Abrechnungsprojekten dieser Größenordnung und wollten wichtige Firmenkunden nicht gefährden. Deshalb haben wir uns entschieden, mit dem Training an Kaninchen zu beginnen ... Es tut mir leid, an normalen Abonnenten und haben den Tarif "WE" gemacht. An diesem Tarif haben wir die Leistungsfähigkeit der CGP-Funktion (Closed User Group) getestet und die Mängel der neuen Abrechnung beseitigt, der Tarif wurde dafür erstellt und hat seine Aufgabe erfüllt.

Achten Sie übrigens auf den Text der Nachrichten, wir haben ein weiteres Tutorial zum sorgfältigen Lesen von Satzzeichen. Da scheint doch eindeutig ein kostenloser Umstieg und „einmaliger kostenloser Tarifwechsel“ versprochen zu werden, oder? Klicken Sie auf das Wort "mehr" und Sie gelangen auf die Seite mit einer Liste der aktuellen Tarife, wählen Sie einen nach Ihrem Geschmack. Aber nein, so einfach ist es nicht. Der Wort-Hyperlink „Mehr“ steht bereits in einem anderen Satz, der auf „Tarifpläne offen für Anschluss und Übergang“ verweist, aber kein Wort über den freien Übergang. Und die „einmalige kostenlose Änderung“ ist im vorherigen Satz vorhanden und bezieht sich auf eine bestimmte „Liste“, die natürlich nicht für den offiziellen Gebrauch und im öffentlichen Bereich verfügbar ist. Aber es ist interessant und spannend. Sie berechnen 250 Rubel für den Wechsel zu RED Energy, experimentieren Sie selbst mit anderen Optionen.

"MAXI": Zweimal schlechter verbessert

Seltsamer Titel? Ja, es klingt verrückt. Aber es entspricht sowohl dem Stil der Nachrichtenpräsentation als auch dem eigentlichen Wesen der Verbesserungen. Lesen Sie hier die Neuigkeiten zu den Änderungen in der MAXI-Tariflinie, ein Zitat zu den Änderungen im aktuellen Tarif:

„...ab dem 1. Oktober 2009 ändern sich für Abonnenten des MAXI-Tarifplans die Parameter des Dienstes „Anrufe nach MTS Russia“ - die Anzahl der Minuten, die in der Richtung „An Mobiltelefone von MTS-Abonnenten enthalten sind in anderen Regionen Russlands“ 500 Minuten pro Monat betragen, werden die Kosten für ausgehende Anrufe, die über die inbegriffenen Minuten hinausgehen, in dieser Richtung auf 2,50 Rubel pro Minute reduziert. Die übrigen Parameter der Tarifpläne bleiben unverändert. Ab dem 1. Oktober 2009 ist die Möglichkeit, von jedem anderen MTS-Tarif zu den Tarifplänen MAXI und Maxi Plus zu wechseln, ausgeschlossen.

Über den neuen MAXI-Super-Tarif sprechen wir, wenn er erscheint. Der bekannte MAXI wurde noch einmal verbessert, indem der Preis für Anrufe in MTS-Regionalnetze um bis zu 50 Kopeken gesenkt wurde. Im Allgemeinen kein Tarif, sondern ein lebendiges Beispiel für das siegreiche Tempo der Verbesserungen. Anfangs waren unbegrenzte Anrufe in regionale Netze in einer sehr großen monatlichen Gebühr von 1250 Rubel / Monat enthalten, dann wurde die unbegrenzte Anzahl auf 1000 Minuten verbessert, jetzt wurde dieses Paket halbiert. Aber Anrufe, die über das Paket hinausgehen, sind fünfzig Dollar billiger geworden. Beachten Sie, dass sich diese Verbesserungen in keiner Weise auf die Höhe der Abonnementgebühr ausgewirkt haben. Der MAXI-Logik der Tarifplaner folgend, werden in der nächsten Verbesserungsphase die Freiminuten für Anrufe in die Regionen insgesamt gestrichen, aber der Preis für eine Anrufminute wird um weitere fünfzig Dollar auf 2,0 Rubel pro Minute gesenkt. Natürlich unter Beibehaltung der Höhe der Abonnementgebühr. Oder wird das der kommende MAXI Super? Wir werden abwarten und sehen.

"Super 0,75"

Für einen Snack - die letzte sehr außergewöhnliche Nachricht über die "Optimierung" eines anderen beliebten Tarifs "Super 0". Was jetzt sicherlich den Namen "Super 0,75" verdient, und das ist kaum ein Scherz. Wir studieren die Nachrichten (und es lohnt sich, sie zu studieren) hier, Zitate:

„Ab dem 1. Oktober 2009 führt MTS einen neuen Service, Beneficial Balance, für Abonnenten des Super Zero-Tarifplans ein, der es ermöglicht, die gewohnte Kommunikationsweise beizubehalten und die Kosten für ausgehende Anrufe zu optimieren. Der Service wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Leistungen des Service funktionieren, wenn das Guthaben mindestens 75 Rubel beträgt. Ab dem 1. Oktober betragen die Kosten für ausgehende Anrufe zum Tarif Super Zero:

zu mobilen MTS in Moskau und der Region Moskau (für die 1. Minute sowie ab der 6.):

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 2,50 Rubel/Min.
  • ohne Service - 3,00 RUB/min

zu anderen Mobilfunkanbietern und Festnetztelefonen in der Heimatregion:

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 3,50 Rubel/Min.
  • ohne Service – 4,00 RUB/min

Die restlichen Tarifparameter bleiben unverändert. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gelten, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion aufhält.

D.h. Es scheint, als würden sich die Tarifparameter nicht ändern, wenn das Guthaben mehr als 75 Rubel beträgt, wenn weniger, wird die Minute 0,5 Rubel. teurer. Die erste impulsiv auftauchende Frage lautet: „Was rauchen Marketer und warum teilen sie das nicht mit Journalisten?“ Oder eine andere Überarbeitung des gebürtigen Foris, die solche Purzelbäume schlagen darf, und Juckreiz, es zu versuchen? Angenommen, Sie möchten, dass Abonnenten dem Betreiber einstimmig ein zinsloses Darlehen in Höhe von 75 Rubel gewähren. Mindestguthaben auf dem Konto, warum wurde es so einfach und nicht geschrieben? Und dann haben sie sich eine Art „Vorteilsausgleich“ ausgedacht ... Wir sind loyale und verständnisvolle Menschen: Da der Betreiber in Armut ist, müssen wir mit Geld helfen, keine Frage.

Erst nachdem man die Nachrichten sorgfältig gelesen und Nachforschungen angestellt hat, beginnt man, die ganze facettenreiche Genialität dieses scheinbar harmlosen Manövers zu verstehen. Werfen wir einen Blick auf die Punkte:

  • Dieser Fall ist als Sonderdienst eingerahmt, der laut Contact Center gesondert angebunden werden muss. Ohne Anschluss dieser kostenlosen (gee...) Sonderdienste stehen mindestens 75 Tsd. in der Bilanz, die Minuten werden noch teurer. Beachten Sie, dass die Worte „Super Zero“ nicht in der Überschrift der Nachrichten enthalten sind und die Nachrichten selbst am Sonntagabend um 22:01 Uhr auf der Website erschienen sind. Stimmt, sie drohen damit, SMS-Benachrichtigungen über einen neuen Dienst zu senden, wir werden sehen.
  • Es scheint, dass Benutzer der Dienste "Kredit" und "Einzeldarlehen" jetzt zu einer zusätzlichen Steuer in Form von 0,5 Rubel verurteilt sind. für jede Gesprächsminute.Auch wenn diese Frage noch zu klären ist. Aber es wäre doch ganz logisch und menschlich verständlich: Wer auf Kredit sprechen will, zahlt mehr für Gespräche.
  • Abschließend das Interessanteste: Die ehemaligen, noch gültigen Tarifbedingungen sind nun als „Dienstleistung“ mit allen daraus resultierenden Konsequenzen konzipiert. Diese. alle Basistarife wurden erhöht und die Tarifierung von Gesprächen im Intranet-Roaming ohne Berücksichtigung von Reduktionsfaktoren und Sonderleistungen an die Basistarife „gebunden“.

So einfach und geschmackvoll durften wir "die gewohnte Kommunikation beibehalten und Kosten optimieren", mit einem genialen Schuss haben sie drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und im Aussehen hat sich fast nichts geändert, denken Sie nur, behalten Sie 75 Rubel. in Balance. 0,75 vom Supercognac haben sich die Entwickler dieser wunderbaren Lösung für ihr "Super 0,75" definitiv verdient, bravo!

MTS: Anti-Krisen-Optimierung

Es war ein düsteres Wochenende, nur ein Haufen unangenehmer Neuigkeiten von Ihrem Lieblingsbetreiber. Diesmal „liefen nur wenige vor dem Geschenk davon“, da die beliebtesten Tarife unter schlechtes Tuning fielen. Allerdings ist auch eine gewisse Portion Positives zum Verdünnen des Fasses „Honig“ vorhanden.

Natürlich werden wichtige Nachrichten am Samstag und Sonntag und näher am Abend veröffentlicht. Es besteht keine Notwendigkeit, Menschen mit Anti-Krisen-Maßnahmen zu verunsichern, Seelenfrieden ist eine Belohnung für die Treue zu Ihrem bevorzugten Betreiber. Lassen Sie uns die Nachrichten in der Reihenfolge ihres Eintreffens auf dem "virtuellen Schalter" durchgehen.

RED Energy: MMS-Preise halbiert

Die Nachricht vom 16. September lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 25. September 2009 werden die Kosten für ausgehende MMS-Nachrichten für Abonnenten des Tarifplans RED Energy reduziert. Die Kosten für eine MMS-Nachricht, die aus dem Gebiet von Moskau und der Region Moskau an Abonnenten eines beliebigen Mobilfunkbetreibers gesendet wird, betragen 3,50 Rubel, und mit aktiviertem MMS+-Dienst kostet dieselbe Nachricht nur 1,75 Rubel.

Nett und positiv. Man spürt deutlich die wettbewerbsfähige Atmung des O'Hard-Tarifs des MegaFon-Betreibers, der unerwartet für alle den Preis einer MMS-Nachricht auf 1,60 Rubel gesenkt hat. Wobei 3,75 auch nicht schlecht ist und denjenigen, die es bisher ignoriert haben, sicherlich als Anreiz dienen wird, den Dienst auszuprobieren. Richtig, jetzt 3,50 Rubel. für das Versenden von MMS von einem Computer aus, gelinde gesagt, etwas überteuert.

Zuckerbrot und Peitsche in "i-Onliner" und "SIM"

Wir lesen hier die doppelseitigen Nachrichten, Zitat:

„Ab dem 1. Oktober 2009 beträgt das Abrechnungsintervall für den GPRS-Verkehr bei den SIM- und i-Onliner-Tarifen:

  • GPRS-WAP (APN: wap.mts.ru) - 1 KB
  • GPRS-Internet (APN: internet.mts.ru) - 1 Kb

Dieses Gebührenintervall für den GPRS-Verkehr gilt, wenn sich der Teilnehmer im "Heimnetz" und im Intranet-Roaming befindet. Ab dem 1. Oktober 2009 erhalten Abonnenten des SIM-Tarifs mit aktivierten SIM 500- oder SIM Unlim-Paketen und des i-Onliner-Tarifs jeweils zum Monatsersten ein 1-GB-Paket. GPRS-Internetverkehr in der Abonnementgebühr enthalten. Die Kosten für 1 MB GPRS-Internetverkehr über das bereitgestellte Paket hinaus betragen für Abonnenten aus Moskau und der Region Moskau 8,45 Rubel. (08.00-00.00) oder 3,45 Rubel. (00.00-08.00)".

Einerseits eine sehr positive Rückkehr zur bisherigen Rundung pro Kilobyte. Andererseits wurde der Tarif "i-Onliner" beworben und an Besitzer von iPhone-Geräten genau als unbegrenztes mobiles Internet für eine ziemlich hohe Abonnementgebühr von 1490 Rubel pro Monat verkauft. Jetzt wird für dieses Geld aus unlimited ein Gigabyte-Traffic-Paket. Aber nach der Erschöpfung dieses Gigabytes werden die glücklichen Besitzer des Ex-Anlim den nachfolgenden Verkehr pro Kilobyte gerundet haben, warum nicht positiv?

Bei SIM-Tarifen ist die Geschichte interessanter. Der SIM-Tarif ist „einfach zu dritt“, die monatliche Abonnementgebühr bestimmt die Anzahl der inkludierten SMS-Nachrichten, des GPRS-Verkehrs und der On-Net-Minuten (bis On-Net Unlimited). Der Tarif wurde mit einem bedingt subventionierten iPhone verkauft, Sie mussten 5990 Rubel für das Gerät bezahlen. Eine notwendige Bedingung für den Verkauf ist die Platzierung von 17.000 (iPhone 8 Gb) oder 21.000 Rubel (iPhone 16 Gb) auf einem persönlichen Konto, bei Beendigung des Vertrages wird dieses Geld nicht zurückerstattet. Sie können von einem SIM-Paket zu einem anderen wechseln, aber die SIM-Karte selbst bleibt fest mit diesem speziellen iPhone verbunden und funktioniert überhaupt nicht mit einem anderen Gerät. Wenn Sie versuchen anzurufen oder einen Befehl zu wählen, wird die SIM-Karte vollständig gesperrt und muss (kostenlos) im Büro des Betreibers ersetzt werden. Geben Sie also 17.000/21.000 Rubel als Sicherheit aus. Ich musste sowieso, die Handlungsfreiheit beschränkte sich auf die Wahl der Geschwindigkeit, mit der Geld vom Konto ausgegeben wurde. Zu Preisen von 3 Rubel / min. zu Anrufen innerhalb des Netzes und 5,90 Rubel / min. Für Telefone von MGTS und anderen Mobilfunkbetreibern beträgt der Mindestabonnent (beim Kauf eines bedingt subventionierten iPhone 8 GB) 1490 Rubel pro Monat.

Klingt nach einem guten Geschäft, oder? Für den Betreiber - sicherlich. Der Trick besteht darin, dass ein N-Teil der Abonnenten "das U-Boot nicht verlassen hat" und weiterhin einen ziemlich großen Abonnenten bezahlt und mit sechs Rubel pro Minute spricht. Was aber, wenn die Nummer „nativ“ ist und der Wechsel unwürdig oder teurer für Sie selbst ist? Der Übergang von diesem Tarif ist überhaupt nicht vorgesehen, sie wurden lebenslang als „Preis“ für praktisch kostenlosen Verkehr während der Zeit der Ausgabe des Einlagenguthabens vergeben. Wer jetzt weiterhin ein Abonnement zu diesem Tarif bezahlt, bekommt leider pro Kilobyte Rundung in allen Paketoptionen und Gigabyte Traffic statt des späten anlim. Es ist zu beachten, dass es trotz des vereinbarten Übergangsverbots immer noch möglich ist, den SIM-Tarifplan auf einen vernünftigeren zu ändern. Wenn Sie im Büro einen Skandal machen, schreiben und registrieren Sie eine Erklärung auf dem Anspruchsformular, dann werden sie Sie treffen. Auf jeden Fall gibt es eine solche Erfahrung.

Um fair zu sein. Nutzer von SIM-Tarifen sind auch nicht alle weiß und flauschig, nicht alle distinguiert. Im Krieg – wie im Krieg – schütteten schlaue Kerle per Inhalts-SMS schnell Sicherheitensalden in WebMoney ein und warfen fest gesperrte SIMs weg. Wir haben die Hälfte des Guthabens während der Transaktionen verloren, aber am Ende haben wir unsere iPhones 5-6 Tausend billiger als der durchschnittliche Marktpreis bekommen. Tatsächlich steht die Täuschung des Betreibers kurz vor einem Foul, aber rechtlich ist es sauber und man kann keinen Fehler finden. Jetzt ist es bereits möglich, darüber zu schreiben, SIM-Tarife sind seit langem für die Verbindung geschlossen. Obwohl sie formal in der Liste der offenen erscheinen.

Ja, und wir vergessen auch nicht die Modem-Essenz des iPhones, die in der neuesten Firmware implementiert ist, zum Zeitpunkt der Einführung der iPhone-Tarife konnte das Telefon nicht als Modem arbeiten, und das war auch nicht nötig ein solches Profil berücksichtigen. Jetzt muss berücksichtigt werden, und der Betreiber hat diese 1,5 Tausend Rubel berechnet. pro Monat für Internet anlim - zu billig. Und angesichts der aufstrebenden Segmente von 3G-Netzen sieht der Preis wirklich unangemessen aus.

Nacht-SMS-Laufwerk: Beeilen Sie sich, es ist billiger!

Die Neuigkeiten können hier gelesen werden, das Wesentliche der Änderungen - der Service wird laufend eingeführt und die Preise werden um 22% gesenkt. Jetzt kostet der nächtliche SMS-Anlim 150 Rubel/Monat statt der vorherigen 200 Rubel, und die Verbindungskosten haben sich auf die Standard-34-Rubel geändert. statt der bisherigen 50 Rubel. Unsere veraltete Juli-Übersicht der Betreiber-SMS-Angebote finden Sie hier.

150 Rubel pro Monat für SMS-Anlim von Mitternacht bis acht Uhr morgens scheinen ein ziemlich angemessener Preis für begeisterte Nachtschwärmer zu sein, aber der Dienst ist kaum für diejenigen geeignet, die einfach nur aktive SMS-Korrespondenz führen. Personen, die täglich viele SMS versenden, verwenden wahrscheinlich SMS-Pakete, mit denen Night SMS Drive nicht kompatibel ist. Leider wird der Nacht-"Drive" erst aktiviert, nachdem das Paket vollständig aufgebraucht ist, bedenken Sie dies. Zitat aus Beschreibung:

„Bei Vorhandensein von SMS-Paketen, die im Rahmen von Tarifplänen, Diensten oder Werbeaktionen bereitgestellt werden, und gleichzeitiger Aktivierung des Night SMS Drive-Dienstes werden zuerst SMS-Pakete verbraucht. Der Dienst ist gültig, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion befindet, und steht für die Verbindung mit allen Tarifplänen zur Verfügung, mit Ausnahme der Unternehmenstarife.

Schleichender Preisanstieg in Regional...

Wir haben hier die Nachrichten gelesen, in den besten Traditionen des Marketings für eine optimistisch klingende Überschrift wurde aus heiterem Himmel ein Positiv erfunden. Wir haben die Kosten für eine Minute auf die prähistorischen Tarife der Optima-Gruppe gesenkt, freuten sich die Veteranen. Im Allgemeinen ist etwas daran, wie hat die Moskauer Regierung noch nicht erraten, allen Kriegsveteranen feierlich Vorzugsabonnements für Fitnesscenter zu übergeben? Ich gebe eine Idee.

Eigentlich über "Regional". Zitat aus dem Newsblock:

"Für Abonnenten des Tarifplans "Regional" während des Aufenthalts auf dem Gebiet der Tarifzone "Region" von Montag bis Freitag die Kosten für jedes Ortsgespräch1, die Kosten für das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des "Autoresponders " Der Dienst und die Kosten für einen ausgehenden Anruf zur Nummer 0885 ab dem 29. September 2009 betragen 2,20 Rubel. pro Minute.

Hier können Sie unseren Bericht über die Angebote der Betreiber von "Podmoskovny" lesen. Die Informationen sind etwas veraltet, aber die Ideologie und die allgemeinen Grundsätze der Preisgestaltung haben sich nicht geändert. Kürzlich ist ein sehr wichtiges Ereignis eingetreten: Die Grenzen der Region Moskau in MTS wurden fast an die reale Geographie angepasst, und jetzt beginnt die Tarifzone "Region" fast an der Moskauer Ringstraße. Dadurch nahm der Regionaltarif eine neue Form an und begann, mit MegaFons Podmoskovny in den an Moskau angrenzenden Gebieten zu konkurrieren.

Das Wesen des aktuellen Preisanstiegs ist eine unmerkliche Preisanpassung eines beliebten Tarifs. Der Preis für eine Gesprächsminute an Werktagen für Anrufe aus der Zone „Region“ ist gestiegen. Früher waren es genau 2 Rubel, jetzt sind es 2,20 Rubel, und die Mehrheit wird eine 10-prozentige Preiserhöhung einfach nicht bemerken. Aber der „Zauber der großen Zahlen“ funktioniert hier, es gibt wirklich viele Abonnenten mit diesem Tarif. Wie sie sagen, "mit der Welt an einem Faden, einem nackten Hemd." Genau den gleichen Ansatz verfolgte man kürzlich bei der „Optimierung“ des „Classy“-Tarifs, bei dem eine Kommunikationsminute in die beliebteste Richtung (Intranet) um unscheinbare 25 Kopeken verteuert wurde. Diese Anzahl an "Fäden" reicht wahrscheinlich schon für einen Anzug.

… und der „killed“-Tarif „Free“

Zitat aus denselben optimistischen Nachrichten über günstigere Optima:

„Für Abonnenten des Tarifs „Free“ ab dem 29.09.2009 alle Ortsgespräche, sowie das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des Dienstes „Autoresponder“ und ausgehende Anrufe zu 0885 ab der 7. Minute pro Tag , kostet 0,90 Rubel. in einer Minute. Die restlichen Parameter der obigen Tarifpläne bleiben unverändert.

Abonnenten der Tarifpläne „Regional“ und „Free“ haben vom 29. September bis 29. Oktober 2009 die Möglichkeit, in jeden zum Anschluss geöffneten MTS-Tarifplan mit Ausnahme des Tarifs „RED Energy“ zu wechseln.

Tarife mit täglichem Akkumulator sind zu Recht beliebt. Die ersten teuren Minuten machen sich schnell bezahlt mit anschließenden Gesprächen im wahrsten Sinne des Wortes für einen Cent. Der wichtigste Vorteil ist das Fehlen einer Abonnementgebühr. Das ist nicht nur psychologisch angenehm, Hauptsache man muss nicht „für Luft“ bezahlen. Diese. im Urlaub, am Wochenende, an Feiertagen usw. der Zähler tickt nicht und wir geben nichts aus. Dadurch ist die Kommunikation bezogen auf den durchschnittlichen Minutenpreis günstiger. "Free" ist ein hervorragender Tarif für viele Gesprächsteilnehmer, einer der Marktführer in diesem Segment. Leider erhalten all diese Beinamen seit dem 29. September das Präfix „was“.

Das Problem für den Betreiber besteht darin, dass bei einem großen Anrufvolumen in "fremde" Netze die Kosten für die Zusammenschaltung mit dem vergleichbar sind, was der Teilnehmer zahlt. Und in einigen Extremfällen kann der Gewinn des Betreibers mit einem Minuszeichen ausfallen. Es ist klar, dass die Einnahmen der meisten "normalen" Abonnenten leicht und mit einer großen Marge den Geldmangel der "Extremen" decken, aber es ist immer noch eine Sauerei. In den Regionen wurde der Svobodny-Tarif vor langer Zeit für Verbindungen geschlossen, in Moskau wurde kürzlich der Übergang geschlossen und der Tarif an das Archiv gesendet, aber Sie können immer noch eine Box bei einem Händler kaufen.

In den neuesten Betreiberangeboten wurde die Erfahrung von Svobodny und einer Reihe ähnlicher Beeline-Tarife bereits berücksichtigt, und die Anzahl der Vorzugsminuten pro Tag ist stark begrenzt. Was die aktuelle Abstimmung von Svobodny betrifft, so wurde der Tarif durch die Erhöhung des Preises einer Vorzugsminute um 80% einfach getötet, und Sie müssen davonlaufen, ohne zurückzublicken. Die aktuelle "optimierte" Version stellte sich als fast die schlechteste mögliche Option heraus. Es ist traurig, dass die überwiegende Mehrheit der großen Redner die Nachrichten nicht verfolgt. Sie haben einfach keine Zeit, um nachdenklich nach Neuigkeiten über billigere Optimas zu recherchieren, sie sind mit Geschäften beschäftigt und verdienen Geld. Diese Leute werden nur spüren, dass etwas mit den unerwartet schnell verdunstenden persönlichen Kontoständen nicht stimmt, die Ausgaben für Svobodny werden um das Eineinhalbfache steigen.

* Vorbehaltlich täglicher Anrufe, die länger als 5-6 Minuten dauern
** Es gibt eine Option "Alle Anrufe für 19 Kopeken" (statt 0,59 Rubel in andere Netze), die Abonnementgebühr für die Option beträgt 150 Rubel / Monat .

In der obigen Tabelle ist der „optimierte“ Preis rot hervorgehoben, bis zum 29. September beträgt er 0,50 Rubel pro Minute. Und wo ist der "Bauer zu gehen"? Tatsächlich gibt es nicht viele Möglichkeiten. Bei sehr großem Sprachaufkommen ohne offensichtliche Verzerrungen im Intranet müssen Sie sich mit unbegrenzten und bedingt unbegrenzten Tarifen befassen. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Sprachaufkommen von weniger als 2500 Minuten (durchschnittlich eineinhalb Stunden pro Arbeitstag) ist „Many Calls“ auf jeden Fall zu empfehlen. Schließlich macht es bei einem deutlichen Überwiegen von Anrufen innerhalb des Netzes Sinn, |RED Energy mit der Option „Unlimited MTS“ für 600 Rubel genauer unter die Lupe zu nehmen. im Monat. Auf die eine oder andere Weise müssen Sie sich von Svobodny trennen, der kastrierte Tarif wird anfangen, unangenehmes Geld zu essen. Einer der seltensten Fälle, in denen die Empfehlung eindeutig ist, ohne „Was wäre wenn?“ und „vielleicht noch weg?“. "Der Arzt sagte zum Leichenschauhaus - das heißt zum Leichenschauhaus, sagen wir MTS danke für unsere freie Kindheit und wir werden nach Alternativen suchen."

"WE" und "Super First"

Die Neuigkeiten zur Schließung der Veteranentarife lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 1.10.2009 sind die Tarifpläne „We“ und „Super First“ übergangsweise geschlossen.
Alle Abonnenten des Tarifplans „We“ können im Zeitraum vom 1. Oktober bis 1. zeitfreier Tarifplanwechsel" gilt. Für Abonnenten, die nicht über den Service „Einmalig kostenloser Tarifwechsel“ verfügen, wird dieser Service automatisch aktiviert.

Lesen Sie mehr https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 über die für Anschluss und Übergang offenen Tarifpläne. p>

Mit dem leidgeprüften "Super First" ist alles klar, nach dem zweiten oder dritten (ich erinnere mich nicht) laut "Optimierungs"-Konto blieb der Tarif für einen eher engen Abonnentenkreis interessant. Der neue Tarif „Long Conversations“ ist für den Betreiber rentabler, sodass der zweimal verkrüppelte „Super First“ nicht weiter litt und menschlich eingeschläfert wurde. Und richtig: Warum muss man mit Fans eines veralteten Festnetzanschlusses lange chatten?

Das leise tote "WIR" interessierte anfangs kaum jemanden, nicht umsonst wurden dann massenhaft unverkaufte Kisten mit Aufklebern mit Namen anderer Tarife überklebt. Geschlossen - da ist er und die Straße. Marketingfehler? Nichts dergleichen, der Tarif hat seine Aufgabe erfüllt. „WIR“ brachte in unruhigen Zeiten des Übergangs zu einer neuen Abrechnung die Urheberschaft der heimischen Tochtergesellschaft auf den Markt. Foris-Hersteller hatten keine Erfahrung mit Abrechnungsprojekten dieser Größenordnung und wollten wichtige Firmenkunden nicht gefährden. Deshalb haben wir uns entschieden, mit dem Training an Kaninchen zu beginnen ... Es tut mir leid, an normalen Abonnenten und haben den Tarif "WE" gemacht. An diesem Tarif haben wir die Leistungsfähigkeit der CGP-Funktion (Closed User Group) getestet und die Mängel der neuen Abrechnung beseitigt, der Tarif wurde dafür erstellt und hat seine Aufgabe erfüllt.

Achten Sie übrigens auf den Text der Nachrichten, wir haben ein weiteres Tutorial zum sorgfältigen Lesen von Satzzeichen. Da scheint doch eindeutig ein kostenloser Umstieg und „einmaliger kostenloser Tarifwechsel“ versprochen zu werden, oder? Klicken Sie auf das Wort "mehr" und Sie gelangen auf die Seite mit einer Liste der aktuellen Tarife, wählen Sie einen nach Ihrem Geschmack. Aber nein, so einfach ist es nicht. Der Wort-Hyperlink „Mehr“ steht bereits in einem anderen Satz, der auf „Tarifpläne offen für Anschluss und Übergang“ verweist, aber kein Wort über den freien Übergang. Und die „einmalige kostenlose Änderung“ ist im vorherigen Satz vorhanden und bezieht sich auf eine bestimmte „Liste“, die natürlich nicht für den offiziellen Gebrauch und im öffentlichen Bereich verfügbar ist. Aber es ist interessant und spannend. Sie berechnen 250 Rubel für den Wechsel zu RED Energy, experimentieren Sie selbst mit anderen Optionen.

"MAXI": Zweimal schlechter verbessert

Seltsamer Titel? Ja, es klingt verrückt. Aber es entspricht sowohl dem Stil der Nachrichtenpräsentation als auch dem eigentlichen Wesen der Verbesserungen. Lesen Sie hier die Neuigkeiten zu den Änderungen in der MAXI-Tariflinie, ein Zitat zu den Änderungen im aktuellen Tarif:

„...ab dem 1. Oktober 2009 ändern sich für Abonnenten des MAXI-Tarifplans die Parameter des Dienstes „Anrufe nach MTS Russia“ - die Anzahl der Minuten, die in der Richtung „An Mobiltelefone von MTS-Abonnenten enthalten sind in anderen Regionen Russlands“ 500 Minuten pro Monat betragen, werden die Kosten für ausgehende Anrufe, die über die inbegriffenen Minuten hinausgehen, in dieser Richtung auf 2,50 Rubel pro Minute reduziert. Die übrigen Parameter der Tarifpläne bleiben unverändert. Ab dem 1. Oktober 2009 ist die Möglichkeit, von jedem anderen MTS-Tarif zu den Tarifplänen MAXI und Maxi Plus zu wechseln, ausgeschlossen.

Über den neuen MAXI-Super-Tarif sprechen wir, wenn er erscheint. Der bekannte MAXI wurde noch einmal verbessert, indem der Preis für Anrufe in MTS-Regionalnetze um bis zu 50 Kopeken gesenkt wurde. Im Allgemeinen kein Tarif, sondern ein lebendiges Beispiel für das siegreiche Tempo der Verbesserungen. Anfangs waren unbegrenzte Anrufe in regionale Netze in einer sehr großen monatlichen Gebühr von 1250 Rubel / Monat enthalten, dann wurde die unbegrenzte Anzahl auf 1000 Minuten verbessert, jetzt wurde dieses Paket halbiert. Aber Anrufe, die über das Paket hinausgehen, sind fünfzig Dollar billiger geworden. Beachten Sie, dass sich diese Verbesserungen in keiner Weise auf die Höhe der Abonnementgebühr ausgewirkt haben. Der MAXI-Logik der Tarifplaner folgend, werden in der nächsten Verbesserungsphase die Freiminuten für Anrufe in die Regionen insgesamt gestrichen, aber der Preis für eine Anrufminute wird um weitere fünfzig Dollar auf 2,0 Rubel pro Minute gesenkt. Natürlich unter Beibehaltung der Höhe der Abonnementgebühr. Oder wird das der kommende MAXI Super? Wir werden abwarten und sehen.

"Super 0,75"

Für einen Snack - die letzte sehr außergewöhnliche Nachricht über die "Optimierung" eines anderen beliebten Tarifs "Super 0". Was jetzt sicherlich den Namen "Super 0,75" verdient, und das ist kaum ein Scherz. Wir studieren die Nachrichten (und es lohnt sich, sie zu studieren) hier, Zitate:

„Ab dem 1. Oktober 2009 führt MTS einen neuen Service, Beneficial Balance, für Abonnenten des Super Zero-Tarifplans ein, der es ermöglicht, die gewohnte Kommunikationsweise beizubehalten und die Kosten für ausgehende Anrufe zu optimieren. Der Service wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Leistungen des Service funktionieren, wenn das Guthaben mindestens 75 Rubel beträgt. Ab dem 1. Oktober betragen die Kosten für ausgehende Anrufe zum Tarif Super Zero:

zu mobilen MTS von Moskau und der Region Moskau (für die 1. Minute, sowie ab der 6.):

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 2,50 Rubel/Min.
  • ohne Service - 3,00 RUB/min

zu anderen Mobilfunkanbietern und Festnetztelefonen in der Heimatregion:

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 3,50 Rubel/Min.
  • ohne Service – 4,00 RUB/min

Die restlichen Tarifparameter bleiben unverändert. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gelten, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion aufhält.

D.h. Es scheint, als würden sich die Tarifparameter nicht ändern, wenn das Guthaben mehr als 75 Rubel beträgt, wenn weniger, wird die Minute 0,5 Rubel. teurer. Die erste impulsiv auftauchende Frage lautet: „Was rauchen Marketer und warum teilen sie das nicht mit Journalisten?“ Oder eine andere Überarbeitung des gebürtigen Foris, die solche Purzelbäume schlagen darf, und Juckreiz, es zu versuchen? Angenommen, Sie möchten, dass Abonnenten dem Betreiber einstimmig ein zinsloses Darlehen in Höhe von 75 Rubel gewähren. Mindestguthaben auf dem Konto, warum wurde es so einfach und nicht geschrieben? Und dann haben sie sich eine Art „Vorteilsausgleich“ ausgedacht ... Wir sind loyale und verständnisvolle Menschen: Da der Betreiber in Armut ist, müssen wir mit Geld helfen, keine Frage.

Erst nachdem man die Nachrichten sorgfältig gelesen und Nachforschungen angestellt hat, beginnt man, die ganze facettenreiche Genialität dieses scheinbar harmlosen Manövers zu verstehen. Werfen wir einen Blick auf die Punkte:

  • Dieser Fall ist als Sonderdienst eingerahmt, der laut Contact Center gesondert angebunden werden muss. Ohne Anschluss dieser kostenlosen (gee...) Sonderdienste stehen mindestens 75 Tsd. in der Bilanz, die Minuten werden noch teurer. Beachten Sie, dass die Worte „Super Zero“ nicht in der Überschrift der Nachrichten enthalten sind und die Nachrichten selbst am Sonntagabend um 22:01 Uhr auf der Website erschienen sind. Stimmt, sie drohen damit, SMS-Benachrichtigungen über einen neuen Dienst zu senden, wir werden sehen.
  • Es scheint, dass Benutzer der Dienste "Kredit" und "Einzeldarlehen" jetzt zu einer zusätzlichen Steuer in Form von 0,5 Rubel verurteilt sind. für jede Gesprächsminute.Auch wenn diese Frage noch zu klären ist. Aber es wäre doch ganz logisch und menschlich verständlich: Wer auf Kredit sprechen will, zahlt mehr für Gespräche.
  • Abschließend das Interessanteste: Die ehemaligen, noch gültigen Tarifbedingungen sind nun als „Dienstleistung“ mit allen daraus resultierenden Konsequenzen konzipiert. Diese. alle Basistarife wurden erhöht und die Tarifierung von Gesprächen im Intranet-Roaming ohne Berücksichtigung von Reduktionsfaktoren und Sonderleistungen an die Basistarife „gebunden“.

So einfach und geschmackvoll durften wir "die gewohnte Kommunikation beibehalten und Kosten optimieren", mit einem genialen Schuss haben sie drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und im Aussehen hat sich fast nichts geändert, denken Sie nur, behalten Sie 75 Rubel. in Balance. 0,75 vom Supercognac haben sich die Entwickler dieser wunderbaren Lösung für ihr "Super 0,75" definitiv verdient, bravo!

MTS: Anti-Krisen-Optimierung

Es war ein düsteres Wochenende, nur ein Haufen unangenehmer Neuigkeiten von Ihrem Lieblingsbetreiber. Diesmal „liefen nur wenige vor dem Geschenk davon“, da die beliebtesten Tarife unter schlechtes Tuning fielen. Allerdings ist auch eine gewisse Menge Positives zum Verdünnen des Fasses „Honig“ vorhanden.

Natürlich werden wichtige Nachrichten am Samstag und Sonntag und näher am Abend veröffentlicht. Es besteht keine Notwendigkeit, Menschen mit Anti-Krisen-Maßnahmen zu verunsichern, Seelenfrieden ist eine Belohnung für die Treue zu Ihrem bevorzugten Betreiber. Lassen Sie uns die Nachrichten in der Reihenfolge ihres Eintreffens auf dem "virtuellen Schalter" durchgehen.

RED Energy: MMS-Preise halbiert

Die Nachricht vom 16. September lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 25. September 2009 werden die Kosten für ausgehende MMS-Nachrichten für Abonnenten des Tarifplans RED Energy reduziert. Die Kosten für eine MMS-Nachricht, die aus dem Gebiet von Moskau und der Region Moskau an Abonnenten eines beliebigen Mobilfunkbetreibers gesendet wird, betragen 3,50 Rubel, und mit aktiviertem MMS+-Dienst kostet dieselbe Nachricht nur 1,75 Rubel.

Nett und positiv. Man spürt deutlich die wettbewerbsfähige Atmung des O'Hard-Tarifs des MegaFon-Betreibers, der unerwartet für alle den Preis einer MMS-Nachricht auf 1,60 Rubel gesenkt hat. Wobei 3,75 auch nicht schlecht ist und denjenigen, die es bisher ignoriert haben, sicherlich als Anreiz dienen wird, den Dienst auszuprobieren. Richtig, jetzt 3,50 Rubel. für das Versenden von MMS von einem Computer aus, gelinde gesagt, etwas überteuert.

Zuckerbrot und Peitsche in "i-Onliner" und "SIM"

Wir lesen hier die doppelseitigen Nachrichten, Zitat:

„Ab dem 1. Oktober 2009 beträgt das Abrechnungsintervall für den GPRS-Verkehr bei den SIM- und i-Onliner-Tarifen:

  • GPRS-WAP (APN: wap.mts.ru) - 1 KB
  • GPRS-Internet (APN: internet.mts.ru) - 1 Kb

Dieses Gebührenintervall für den GPRS-Verkehr gilt, wenn sich der Teilnehmer im "Heimnetz" und im Intranet-Roaming befindet. Ab dem 1. Oktober 2009 erhalten Abonnenten des SIM-Tarifs mit aktivierten SIM 500- oder SIM Unlim-Paketen und des i-Onliner-Tarifs jeweils zum Monatsersten ein 1-GB-Paket. GPRS-Internetverkehr in der Abonnementgebühr enthalten. Die Kosten für 1 MB GPRS-Internetverkehr über das bereitgestellte Paket hinaus betragen für Abonnenten aus Moskau und der Region Moskau 8,45 Rubel. (08.00-00.00) oder 3,45 Rubel. (00.00-08.00)".

Einerseits eine sehr positive Rückkehr zur bisherigen Rundung pro Kilobyte. Andererseits wurde der Tarif "i-Onliner" beworben und an Besitzer von iPhone-Geräten genau als unbegrenztes mobiles Internet für eine ziemlich hohe Abonnementgebühr von 1490 Rubel pro Monat verkauft. Jetzt wird für dieses Geld aus unlimited ein Gigabyte-Traffic-Paket. Aber nach der Erschöpfung dieses Gigabytes werden die glücklichen Besitzer des Ex-Anlim den nachfolgenden Verkehr pro Kilobyte gerundet haben, warum nicht positiv?

Bei SIM-Tarifen ist die Geschichte interessanter. Der SIM-Tarif ist „einfach zu dritt“, die monatliche Abonnementgebühr bestimmt die Anzahl der inkludierten SMS-Nachrichten, des GPRS-Verkehrs und der On-Net-Minuten (bis On-Net Unlimited). Der Tarif wurde mit einem bedingt subventionierten iPhone verkauft, Sie mussten 5990 Rubel für das Gerät bezahlen. Eine notwendige Bedingung für den Verkauf ist die Platzierung von 17.000 (iPhone 8 Gb) oder 21.000 Rubel (iPhone 16 Gb) auf einem persönlichen Konto, bei Beendigung des Vertrages wird dieses Geld nicht zurückerstattet. Sie können von einem SIM-Paket zu einem anderen wechseln, aber die SIM-Karte selbst bleibt fest mit diesem speziellen iPhone verbunden und funktioniert überhaupt nicht mit einem anderen Gerät. Wenn Sie versuchen anzurufen oder einen Befehl zu wählen, wird die SIM-Karte vollständig gesperrt und muss (kostenlos) im Büro des Betreibers ersetzt werden. Geben Sie also 17.000/21.000 Rubel als Sicherheit aus. Ich musste sowieso, die Handlungsfreiheit beschränkte sich auf die Wahl der Geschwindigkeit, mit der Geld vom Konto ausgegeben wurde. Zu Preisen von 3 Rubel / min. zu Anrufen innerhalb des Netzes und 5,90 Rubel / min. Für Telefone von MGTS und anderen Mobilfunkbetreibern beträgt der Mindestabonnent (beim Kauf eines bedingt subventionierten iPhone 8 GB) 1490 Rubel pro Monat.

Klingt nach einem guten Geschäft, oder? Für den Betreiber - sicherlich. Der Trick besteht darin, dass ein N-Teil der Abonnenten "das U-Boot nicht verlassen hat" und weiterhin einen ziemlich großen Abonnenten bezahlt und mit sechs Rubel pro Minute spricht. Was aber, wenn die Nummer „nativ“ ist und der Wechsel unwürdig oder teurer für Sie selbst ist? Der Übergang von diesem Tarif ist überhaupt nicht vorgesehen, sie wurden lebenslang als „Preis“ für praktisch kostenlosen Verkehr während der Zeit der Ausgabe des Einlagenguthabens vergeben. Wer jetzt weiterhin ein Abonnement zu diesem Tarif bezahlt, bekommt leider pro Kilobyte Rundung in allen Paketoptionen und Gigabyte Traffic statt des späten anlim. Es ist zu beachten, dass es trotz des vereinbarten Übergangsverbots immer noch möglich ist, den SIM-Tarifplan auf einen vernünftigeren zu ändern. Wenn Sie im Büro einen Skandal machen, schreiben und registrieren Sie eine Erklärung auf dem Anspruchsformular, dann werden sie Sie treffen. Auf jeden Fall gibt es eine solche Erfahrung.

Um fair zu sein. Nutzer von SIM-Tarifen sind auch nicht alle weiß und flauschig, nicht alle distinguiert. Im Krieg – wie im Krieg – schütteten schlaue Kerle per Inhalts-SMS schnell Sicherheitensalden in WebMoney ein und warfen fest gesperrte SIMs weg. Wir haben die Hälfte des Guthabens während der Transaktionen verloren, aber am Ende haben wir unsere iPhones 5-6 Tausend billiger als der durchschnittliche Marktpreis bekommen. Tatsächlich steht die Täuschung des Betreibers kurz vor einem Foul, aber rechtlich ist es sauber und man kann keinen Fehler finden. Jetzt ist es bereits möglich, darüber zu schreiben, SIM-Tarife sind seit langem für die Verbindung geschlossen. Obwohl sie formal in der Liste der offenen erscheinen.

Ja, und wir vergessen auch nicht die Modem-Essenz des iPhones, die in der neuesten Firmware implementiert ist, zum Zeitpunkt der Einführung der iPhone-Tarife konnte das Telefon nicht als Modem arbeiten, und das war auch nicht nötig ein solches Profil berücksichtigen. Jetzt muss berücksichtigt werden, und der Betreiber hat diese 1,5 Tausend Rubel berechnet. pro Monat für Internet anlim - zu billig. Und angesichts der aufstrebenden Segmente von 3G-Netzen sieht der Preis wirklich unangemessen aus.

Nacht-SMS-Laufwerk: Beeilen Sie sich, es ist billiger!

Die Neuigkeiten können hier gelesen werden, das Wesentliche der Änderungen - der Service wird laufend eingeführt und die Preise werden um 22% gesenkt. Jetzt kostet der nächtliche SMS-Anlim 150 Rubel/Monat statt der vorherigen 200 Rubel, und die Verbindungskosten haben sich auf die Standard-34-Rubel geändert. statt der bisherigen 50 Rubel. Unsere veraltete Juli-Übersicht der Betreiber-SMS-Angebote finden Sie hier.

150 Rubel pro Monat für SMS-Anlim von Mitternacht bis acht Uhr morgens scheinen ein ziemlich angemessener Preis für begeisterte Nachtschwärmer zu sein, aber der Dienst ist kaum für diejenigen geeignet, die einfach nur aktive SMS-Korrespondenz führen. Personen, die täglich viele SMS versenden, verwenden wahrscheinlich SMS-Pakete, mit denen Night SMS Drive nicht kompatibel ist. Leider wird der Nacht-"Drive" erst aktiviert, nachdem das Paket vollständig aufgebraucht ist, bedenken Sie dies. Zitat aus Beschreibung:

„Bei Vorhandensein von SMS-Paketen, die im Rahmen von Tarifplänen, Diensten oder Werbeaktionen bereitgestellt werden, und gleichzeitiger Aktivierung des Night SMS Drive-Dienstes werden SMS-Pakete zuerst verbraucht. Der Dienst ist gültig, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion befindet, und steht für die Verbindung mit allen Tarifplänen zur Verfügung, mit Ausnahme der Unternehmenstarife.

Schleichender Preisanstieg in Regional...

Wir haben hier die Nachrichten gelesen, in den besten Traditionen des Marketings für eine optimistisch klingende Überschrift wurde aus heiterem Himmel ein Positiv erfunden. Wir haben die Kosten für eine Minute auf die prähistorischen Tarife der Optima-Gruppe gesenkt, freuten sich die Veteranen. Im Allgemeinen ist etwas daran, wie hat die Moskauer Regierung noch nicht erraten, allen Kriegsveteranen feierlich Vorzugsabonnements für Fitnesscenter zu übergeben? Ich gebe eine Idee.

Eigentlich über "Regional". Zitat aus dem Newsblock:

"Für Abonnenten des Tarifplans "Regional" während des Aufenthalts auf dem Gebiet der Tarifzone "Region" von Montag bis Freitag die Kosten für jedes Ortsgespräch1, die Kosten für das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des "Autoresponders " Der Dienst und die Kosten für einen ausgehenden Anruf zur Nummer 0885 ab dem 29. September 2009 betragen 2,20 Rubel. pro Minute.

Hier können Sie unseren Bericht über die Angebote der Betreiber von "Podmoskovny" lesen. Die Informationen sind etwas veraltet, aber die Ideologie und die allgemeinen Grundsätze der Preisgestaltung haben sich nicht geändert. Kürzlich ist ein sehr wichtiges Ereignis eingetreten: Die Grenzen der Region Moskau in MTS wurden fast an die reale Geographie angepasst, und jetzt beginnt die Tarifzone "Region" fast an der Moskauer Ringstraße. Dadurch nahm der Regionaltarif eine neue Form an und begann, mit MegaFons Podmoskovny in den an Moskau angrenzenden Gebieten zu konkurrieren.

Das Wesen des aktuellen Preisanstiegs ist eine unmerkliche Preisanpassung eines beliebten Tarifs. Der Preis für eine Gesprächsminute an Werktagen für Anrufe aus der Zone „Region“ ist gestiegen. Es waren genau 2 Rubel, jetzt sind es 2,20 Rubel, die meisten Leute werden eine Preiserhöhung von 10% einfach nicht bemerken. Aber der „Zauber der großen Zahlen“ funktioniert hier, es gibt wirklich viele Abonnenten mit diesem Tarif. Wie sie sagen, "mit der Welt an einem Faden, einem nackten Hemd." Genau den gleichen Ansatz verfolgte man kürzlich bei der „Optimierung“ des „Classy“-Tarifs, bei dem eine Kommunikationsminute in die beliebteste Richtung (Intranet) um unscheinbare 25 Kopeken verteuert wurde. Diese Anzahl an "Fäden" reicht wahrscheinlich schon für einen Anzug.

… und der „killed“-Tarif „Free“

Zitat aus denselben optimistischen Nachrichten über billigere Optima:

„Für Abonnenten des Tarifs „Free“ ab dem 29.09.2009 alle Ortsgespräche, sowie das Abhören von Nachrichten in der Mailbox des Dienstes „Autoresponder“ und ausgehende Anrufe zu 0885 ab der 7. Minute pro Tag , kostet 0,90 Rubel. in einer Minute. Die restlichen Parameter der obigen Tarifpläne bleiben unverändert.

Abonnenten der Tarifpläne „Regional“ und „Free“ haben vom 29. September bis 29. Oktober 2009 die Möglichkeit, in jeden zum Anschluss geöffneten MTS-Tarifplan mit Ausnahme des Tarifs „RED Energy“ zu wechseln.

Tarife mit täglichem Akkumulator sind zu Recht beliebt. Die ersten teuren Minuten machen sich schnell bezahlt mit anschließenden Gesprächen im wahrsten Sinne des Wortes für einen Cent. Der wichtigste Vorteil ist das Fehlen einer Abonnementgebühr. Das ist nicht nur psychologisch angenehm, Hauptsache man muss nicht „für Luft“ bezahlen. Diese. im Urlaub, am Wochenende, an Feiertagen usw. der Zähler tickt nicht und wir geben nichts aus. Dadurch ist die Kommunikation bezogen auf den durchschnittlichen Minutenpreis günstiger. "Free" ist ein hervorragender Tarif für viele Gesprächsteilnehmer, einer der Marktführer in diesem Segment. Leider erhalten all diese Beinamen seit dem 29. September das Präfix „was“.

Das Problem für den Betreiber besteht darin, dass bei einem großen Anrufvolumen in "fremde" Netze die Kosten für die Zusammenschaltung mit dem vergleichbar sind, was der Teilnehmer zahlt. Und in einigen Extremfällen kann der Gewinn des Betreibers mit einem Minuszeichen ausfallen. Es ist klar, dass die Einnahmen der meisten "normalen" Abonnenten leicht und mit einer großen Marge den Geldmangel der "Extremen" decken, aber es ist immer noch eine Sauerei. In den Regionen wurde der Svobodny-Tarif vor langer Zeit für Verbindungen geschlossen, in Moskau wurde kürzlich der Übergang geschlossen und der Tarif an das Archiv gesendet, aber Sie können immer noch eine Box bei einem Händler kaufen.

In den neuesten Betreiberangeboten wurde die Erfahrung von Svobodny und einer Reihe ähnlicher Beeline-Tarife bereits berücksichtigt, und die Anzahl der Vorzugsminuten pro Tag ist stark begrenzt. Was die aktuelle Abstimmung von Svobodny betrifft, so wurde der Tarif durch die Erhöhung des Preises einer Vorzugsminute um 80% einfach getötet, und Sie müssen davonlaufen, ohne zurückzublicken. Die aktuelle "optimierte" Version stellte sich als fast die schlechteste mögliche Option heraus. Es ist traurig, dass die überwiegende Mehrheit der großen Redner die Nachrichten nicht verfolgt. Sie haben einfach keine Zeit, um nachdenklich nach Neuigkeiten über billigere Optimas zu recherchieren, sie sind mit Geschäften beschäftigt und verdienen Geld. Diese Leute werden nur spüren, dass etwas mit den unerwartet schnell verdunstenden persönlichen Kontoständen nicht stimmt, die Ausgaben für Svobodny werden um das Eineinhalbfache steigen.

* Vorbehaltlich täglicher Anrufe, die länger als 5-6 Minuten dauern ** Es gibt eine Option "Alle Anrufe für 19 Kopeken" (statt 0,59 Rubel in andere Netze), die Abonnementgebühr für die Option beträgt 150 Rubel / Monat< / p >

In der obigen Tabelle ist der „optimierte“ Preis rot hervorgehoben, bis zum 29. September beträgt er 0,50 Rubel pro Minute. Und wo ist der "Bauer zu gehen"? Tatsächlich gibt es nicht viele Möglichkeiten. Bei sehr großem Sprachaufkommen ohne offensichtliche Verzerrungen im Intranet müssen Sie sich mit unbegrenzten und bedingt unbegrenzten Tarifen befassen. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Sprachaufkommen von weniger als 2500 Minuten (durchschnittlich eineinhalb Stunden pro Arbeitstag) ist „Many Calls“ auf jeden Fall zu empfehlen. Schließlich macht es bei einem deutlichen Überwiegen von Anrufen innerhalb des Netzes Sinn, |RED Energy mit der Option „Unlimited MTS“ für 600 Rubel genauer unter die Lupe zu nehmen. im Monat. Auf die eine oder andere Weise müssen Sie sich von Svobodny trennen, der kastrierte Tarif wird anfangen, unangenehmes Geld zu essen. Einer der seltensten Fälle, in denen die Empfehlung eindeutig ist, ohne „Was wäre wenn?“ und „vielleicht noch weg?“. "Der Arzt sagte zum Leichenschauhaus - das heißt zum Leichenschauhaus, sagen wir MTS danke für unsere freie Kindheit und wir werden nach Alternativen suchen."

„WE“ und „Super First“

Die Neuigkeiten zur Schließung der Veteranentarife lesen wir hier, Zitat:

„Ab dem 1. Oktober 2009 sind die Tarifpläne „We“ und „Super First“ für die Umstellung geschlossen. In der Zeit vom 01.10. bis 01.11.2009 können alle Abonnenten des Tarifplans „We“ zu allen Tarifen wechseln, die in der Tarifliste enthalten sind, für die der Service „einmaliger kostenfreier Tarifwechsel“ gilt kostenlos beantragt. Für Abonnenten, die nicht über den Service „Einmalig kostenloser Tarifwechsel“ verfügen, wird dieser Service automatisch aktiviert.

Weitere Details https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 über Tarifpläne, die für Anschluss und Übergang offen sind.

Mehr https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 https://cars45.com.gh/17H9aLYsOkdfQe94lSygtow6 über anschluss- und übergangsoffene Tarifpläne“.

Mit dem leidgeprüften "Super First" ist alles klar, nach dem zweiten oder dritten (ich erinnere mich nicht) laut "Optimierungs"-Konto blieb der Tarif für einen eher engen Abonnentenkreis interessant. Der neue Tarif „Long Conversations“ ist für den Betreiber rentabler, sodass der zweimal verkrüppelte „Super First“ nicht weiter litt und human eingeschläfert wurde. Und richtig: Warum muss man mit Fans eines veralteten Festnetzanschlusses lange chatten?

Das leise tote "WIR" interessierte anfangs kaum jemanden, nicht umsonst wurden dann massenhaft unverkaufte Kisten mit Aufklebern mit Namen anderer Tarife überklebt. Geschlossen - da ist er und die Straße. Marketingfehler? Nichts dergleichen, der Tarif hat seine Aufgabe erfüllt. „WIR“ brachte in unruhigen Zeiten des Übergangs zu einer neuen Abrechnung die Urheberschaft der heimischen Tochtergesellschaft auf den Markt. Foris-Hersteller hatten keine Erfahrung mit Abrechnungsprojekten dieser Größenordnung und wollten wichtige Firmenkunden nicht gefährden. Deshalb haben wir uns entschieden, mit dem Training an Kaninchen zu beginnen ... Es tut mir leid, an normalen Abonnenten und haben den Tarif "WE" gemacht. An diesem Tarif haben wir die Leistungsfähigkeit der CGP-Funktion (Closed User Group) getestet und die Mängel der neuen Abrechnung beseitigt, der Tarif wurde dafür erstellt und hat seine Aufgabe erfüllt.

Achten Sie übrigens auf den Text der Nachrichten, wir haben ein weiteres Tutorial zum sorgfältigen Lesen von Satzzeichen. Da scheint doch eindeutig ein kostenloser Umstieg und „einmaliger kostenloser Tarifwechsel“ versprochen zu werden, oder? Klicken Sie auf das Wort "mehr" und Sie gelangen auf die Seite mit einer Liste der aktuellen Tarife, wählen Sie einen nach Ihrem Geschmack. Aber nein, so einfach ist es nicht. Der Wort-Hyperlink „Mehr“ steht bereits in einem anderen Satz, der auf „Tarifpläne offen für Anschluss und Übergang“ verweist, aber kein Wort über den freien Übergang. Und die „einmalige kostenlose Änderung“ ist im vorherigen Satz vorhanden und bezieht sich auf eine bestimmte „Liste“, die natürlich nicht für den offiziellen Gebrauch und im öffentlichen Bereich verfügbar ist. Aber es ist interessant und spannend. Sie berechnen 250 Rubel für den Wechsel zu RED Energy, experimentieren Sie selbst mit anderen Optionen.

"MAXI": Zweimal schlechter verbessert

Seltsamer Titel? Ja, es klingt verrückt. Aber es entspricht sowohl dem Stil der Nachrichtenpräsentation als auch dem eigentlichen Wesen der Verbesserungen. Lesen Sie hier die Neuigkeiten zu den Änderungen in der MAXI-Tariflinie, ein Zitat zu den Änderungen im aktuellen Tarif:

„...ab dem 1. Oktober 2009 ändern sich für Abonnenten des MAXI-Tarifplans die Parameter des Dienstes „Anrufe nach MTS Russia“ - die Anzahl der Minuten, die in der Richtung „An Mobiltelefone von MTS-Abonnenten enthalten sind in anderen Regionen Russlands“ 500 Minuten pro Monat betragen, werden die Kosten für ausgehende Anrufe, die über die inbegriffenen Minuten hinausgehen, in dieser Richtung auf 2,50 Rubel pro Minute reduziert. Die übrigen Parameter der Tarifpläne bleiben unverändert. Ab dem 1. Oktober 2009 ist die Möglichkeit, von jedem anderen MTS-Tarif zu den Tarifplänen MAXI und Maxi Plus zu wechseln, ausgeschlossen.

Über den neuen MAXI-Super-Tarif sprechen wir, wenn er erscheint. Der bekannte MAXI wurde noch einmal verbessert, indem der Preis für Anrufe in MTS-Regionalnetze um bis zu 50 Kopeken gesenkt wurde. Im Allgemeinen kein Tarif, sondern ein lebendiges Beispiel für das siegreiche Tempo der Verbesserungen. Anfangs waren unbegrenzte Anrufe in regionale Netze in einer sehr großen monatlichen Gebühr von 1250 Rubel / Monat enthalten, dann wurde die unbegrenzte Anzahl auf 1000 Minuten verbessert, jetzt wurde dieses Paket halbiert. Aber Anrufe, die über das Paket hinausgehen, sind fünfzig Dollar billiger geworden. Beachten Sie, dass sich diese Verbesserungen in keiner Weise auf die Höhe der Abonnementgebühr ausgewirkt haben. Der MAXI-Logik der Tarifplaner folgend, werden in der nächsten Verbesserungsphase die Freiminuten für Anrufe in die Regionen insgesamt gestrichen, aber der Preis für eine Anrufminute wird um weitere fünfzig Dollar auf 2,0 Rubel pro Minute gesenkt. Natürlich unter Beibehaltung der Höhe der Abonnementgebühr. Oder wird das der kommende MAXI Super? Wir werden abwarten und sehen.

"Super 0,75"

Für einen Snack - die letzte sehr außergewöhnliche Nachricht über die "Optimierung" eines anderen beliebten Tarifs "Super 0". Was jetzt sicherlich den Namen "Super 0,75" verdient, und das ist kaum ein Scherz. Wir studieren die Nachrichten (und es lohnt sich, sie zu studieren) hier, Zitate:

„Ab dem 1. Oktober 2009 führt MTS einen neuen Service, Beneficial Balance, für Abonnenten des Super Zero-Tarifplans ein, der es ermöglicht, die gewohnte Kommunikationsweise beizubehalten und die Kosten für ausgehende Anrufe zu optimieren. Der Service wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Leistungen des Service funktionieren, wenn das Guthaben mindestens 75 Rubel beträgt. Ab dem 1. Oktober betragen die Kosten für ausgehende Anrufe zum Tarif Super Zero:

zu mobilen MTS von Moskau und der Region Moskau (für die 1. Minute, sowie ab der 6.):

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 2,50 Rubel/Min.
  • ohne Service - 3,00 RUB/min

zu anderen Mobilfunkanbietern und Festnetztelefonen in der Heimatregion:

  • mit aktiviertem Dienst "Günstiges Gleichgewicht" - 3,50 Rubel/Min.
  • ohne Service – 4,00 RUB/min

Die restlichen Tarifparameter bleiben unverändert. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gelten, wenn sich der Abonnent in der Heimatregion aufhält.

D.h. Es scheint, als würden sich die Tarifparameter nicht ändern, wenn das Guthaben mehr als 75 Rubel beträgt, wenn weniger, wird die Minute 0,5 Rubel. teurer. Die erste impulsiv auftauchende Frage lautet: „Was rauchen Marketer und warum teilen sie das nicht mit Journalisten?“ Oder eine andere Überarbeitung des gebürtigen Foris, die solche Purzelbäume schlagen darf, und Juckreiz, es zu versuchen? Angenommen, Sie möchten, dass Abonnenten dem Betreiber einstimmig ein zinsloses Darlehen in Höhe von 75 Rubel gewähren. Mindestguthaben auf dem Konto, warum wurde es so einfach und nicht geschrieben? Und dann haben sie sich eine Art „Vorteilsausgleich“ ausgedacht ... Wir sind loyale und verständnisvolle Menschen: Da der Betreiber in Armut ist, müssen wir mit Geld helfen, keine Frage.

Erst nachdem man die Nachrichten sorgfältig gelesen und Nachforschungen angestellt hat, beginnt man, die ganze facettenreiche Genialität dieses scheinbar harmlosen Manövers zu verstehen. Werfen wir einen Blick auf die Punkte:

  • Dieser Fall ist als Sonderdienst eingerahmt, der laut Contact Center gesondert angebunden werden muss. Ohne Anschluss dieser kostenlosen (gee...) Sonderdienste stehen mindestens 75 Tsd. in der Bilanz, die Minuten werden noch teurer. Beachten Sie, dass die Worte „Super Zero“ nicht in der Überschrift der Nachrichten enthalten sind und die Nachrichten selbst am Sonntagabend um 22:01 Uhr auf der Website erschienen sind. Stimmt, sie drohen damit, SMS-Benachrichtigungen über einen neuen Dienst zu senden, wir werden sehen.
  • Es scheint, dass Benutzer der Dienste "Kredit" und "Einzeldarlehen" jetzt zu einer zusätzlichen Steuer in Form von 0,5 Rubel verurteilt sind. für jede Gesprächsminute.Auch wenn diese Frage noch zu klären ist. Aber es wäre doch ganz logisch und menschlich verständlich: Wer auf Kredit sprechen will, zahlt mehr für Gespräche.
  • Abschließend das Interessanteste: Die ehemaligen, noch gültigen Tarifbedingungen sind nun als „Dienstleistung“ mit allen daraus resultierenden Konsequenzen konzipiert. Diese. alle Basistarife wurden erhöht und die Tarifierung von Gesprächen im Intranet-Roaming ohne Berücksichtigung von Reduktionsfaktoren und Sonderleistungen an die Basistarife „gebunden“.

So einfach und geschmackvoll durften wir "die gewohnte Kommunikation beibehalten und Kosten optimieren", mit einem genialen Schuss haben sie drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und im Aussehen hat sich fast nichts geändert, denken Sie nur, behalten Sie 75 Rubel. in Balance. 0,75 vom Supercognac haben sich die Entwickler dieser wunderbaren Lösung für ihr "Super 0,75" definitiv verdient, bravo!