Das GSM/UMTS-Smartphone Google Nexus One im Überblick

In diesem Teil ist es angebracht, sich daran zu erinnern, dass das betreffende Telefon von Anfang bis Ende die Idee von HTC ist und von Google eine Pappschachtel (im Stil von HTC, aber von Google bemalt) erhalten hat. , und ein zusätzliches Logo auf dem Gehäuse. Ich werde nicht viel Material darüber wiederholen, warum dieses Telefon eine sehr mittelmäßige Beziehung zu Google hat, lesen Sie es, wenn Sie dies nicht bereits getan haben.

Bei der Positionierung eines Telefons sollte man darüber sprechen, für wen es geschaffen wurde und für wen es interessant sein könnte. Und hier teilt sich die Frage in zwei große Komponenten – die Länder, in denen das Gerät offiziell verkauft wird, sowie alle anderen Märkte. Wenn man bedenkt, dass Nexus One in den USA offiziell ohne Einschränkungen gekauft werden kann und an keinen Betreiber gebunden ist, wird der Export in andere Regionen der Welt zu einer einfachen Angelegenheit. Es gibt einen großen Unterschied zum Graumarktmodell für die erste Generation des Apple iPhone, als das Telefon mehrere Monate lang nicht gehackt wurde, dann eine komplexe Methode mit geklonten SIM-Karten auftauchte und erst dann eine Softwaremethode zum Hacken des Geräts auftauchte . Die Schwierigkeit, das iPhone zu jailbreaken, und die Leichtigkeit, ein subventioniertes Gerät zu kaufen, schufen in den ersten Monaten einen kleinen grauen Markt außerhalb der USA. Dann haben die Methoden der Abkopplung von AT&T, die auftauchten, das Wachstum dieses Marktes phänomenal gemacht, während der niedrige Preis des Telefons beibehalten wurde. Es genügt zu bemerken, dass in zwei Jahren eine halbe Million Apple iPhones der ersten Generation in Russland aus dem Netzwerk von erschienen sind das amerikanische AT&T.

Schauen wir uns zunächst die Länder an, in denen Google Nexus One offiziell verkauft wird, wer sich für dieses Gerät in ihnen interessiert. Dies sind zunächst einmal diejenigen, die nicht an den Vertrag ihres Betreibers gebunden sind, Telefone zum vollen Preis auf dem Markt kaufen und die interessantesten Lösungen für sich auswählen. In der Regel handelt es sich dabei um hochpreisige Modelle. Es gibt nicht viele solcher Leute, aber für sie ist Nexus One von echtem Interesse. Produktbeschreibung spielt eine Rolle wie das erste Telefon von Google, die neueste Version von Android und so weiter. Das heißt, dies ist in der Tat eine Gelegenheit, sich der neuesten Mode und Technologie anzuschließen. Es gibt sowohl eine Image- als auch eine Technologiekomponente. Genau die gleiche Mischung, die wir für das Apple iPhone gesehen haben. In den USA ist die subventionierte Version des Nexus One nur mit Neuvertragskauf im T-Mobile-Netz erhältlich, was für die allermeisten Käufer nicht interessant ist. Es ist nicht möglich, von Ihrem aktuellen Tarifplan zu einem günstigeren Telefon zu wechseln.

Herkömmlicherweise können Nexus One-Käufer in zwei große Kategorien eingeteilt werden, einerseits sind sie Geeks, diejenigen, die verstehen, warum sie Andorid brauchen, wie sie es verwenden wollen, warum sie die neueste Betriebssystemversion brauchen. Es gibt nicht so viele solcher Käufer, das ist eine gewisse Nische, was der Marktanteil von Android-Geräten heute zeigt. Sie wachsen im Umsatz, stetig, aber langsam. Daher ist es heute unmöglich, die Geek-Schicht von Android als groß und auffällig zu betrachten.

Die zweite Kategorie sind diejenigen, die ein Produkt aufgrund seiner Interessantheit und Imagekomponente auswählen. Traditionell gibt es viele solcher Leute, theoretisch, und für ein Produkt von Google sollten es viele sein. Tatsächlich stellt sich hier die Frage nach dem Preis, da das Image durch die Kosten des Produktes gestützt wird und je höher dieser ist, desto weniger Umsatz, was logisch ist. Der Preis für das Nexus One für die USA ist limitierend, dies ist das obere Segment und die minimale Marktgröße. Daher ist es unmöglich anzunehmen, dass die zweite Kategorie von Verbrauchern in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl von Menschen hat. Dies ist ein sehr Nischenmarkt, was Google versteht. In einem der Kommentare merkte ein Firmenvertreter an, dass man sich freuen würde, wenn etwa 150.000 Geräte verkauft würden. Zum Vergleich: Der wöchentliche Verkauf eines ähnlichen Motorola DROID in den USA belief sich allein in der ersten Woche auf 250.000 Telefone. Nicht zuletzt durch aggressives Marketing, aber auch durch die Subventionierung des Telefons durch den Betreiber. Hier wird das traditionelle Implementierungsschema verwendet. Die Verkaufsschätzungen für Nexus One für die erste Woche liegen bei 20.000 Einheiten. Die Zahl sieht real aus, da in den USA das Potenzial der beschriebenen Nische insgesamt bei etwa 80-100.000 Terminals liegt. Und selbst das Zauberwort Google kann den Durchschnittsverbraucher nicht zwingen, den vollen Preis für das Android-Gerät zu zahlen.

Ganz anders sieht es in Ländern aus, in denen das Modell nicht offiziell präsentiert wird, vor allem in Russland. Die verbotene Frucht ist süß, was ein umwerfendes Ergebnis ergibt. Die Geek-Kategorie bleibt auf dem gleichen Niveau (der Prozentsatz aller Käufer ist für alle Länder gleich), aber die Image-Kategorie wächst in , was für maximalen Umsatz sorgt. Ich werde einen Vorbehalt machen, dass das Wachstum der Käuferkategorie Mode auch mit den niedrigen Kosten des Geräts für Russland zusammenhängt. Ähnliche Lösungen im Inland kosten etwa 800-1000 US-Dollar, was den Preis von 529 US-Dollar attraktiv macht. Für diejenigen, die selbst kein Telefon bestellen oder mitbringen können, organisieren Wiederverkäufer es. Die Preisspanne von 700 bis 1000 Dollar hängt vom Appetit der Verkäufer ab. Dies sind jedoch normale Preise für einen russischen Käufer, der mit gewöhnlichen Geschäften und ähnlichen Waren vertraut ist. Es gibt keinen Aufpreis als solchen. Wenn Sie ein Telefon in den USA kaufen, machen Sie sogar ein Schnäppchen, da ähnliche Modelle in Russland mehr kosten. Das Fehlen einer Garantie hält die Menschen nicht auf, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für dieses Produkt das Maximum ist. Außerdem trägt eine breite Diskussion über das erste Handy von Google zur Image-Komponente bei, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Ähnlich ist die Situation mit diesem Gerät in den GUS-Staaten, in anderen Märkten, in denen die Telefonsubventionierung fehlt oder keine so große Rolle spielt wie in Europa und den USA. Tatsächlich wiederholt sich in Russland die Geschichte des Apple iPhone und des maximalen Graumarktes. Aber das Gerät von Google wird die iPhone-Verkäufe nicht erreichen können, die PR-Aufwände sind zu gering, der Lärm um das Modell verfliegt bereits, niemand plant, es dauerhaft zu unterstützen. Daher wird das Nexus One auffallen, aber keinesfalls zum absoluten Bestseller werden.

Nachdem ich die Kategorien der Käufer beschrieben habe, möchte ich auch ein paar Striche zu ihrem Porträt hinzufügen. Das Modell wird für diejenigen interessant sein, die Produkte von HTC nutzen, sie kennen, vielleicht geplant haben, von Windows Mobile auf Android umzusteigen, das ist eine gute Chance dafür. Das Fehlen einer proprietären Sense-Shell ist ein Minus für den Massenmarkt, das Produkt erwies sich als nicht so funktional und einfach. Es ist auch kein schlechtes Gerät, um Android zum ersten Mal auszuprobieren, aber erwarten Sie nichts Übernatürliches. Wie Sie sehen können, ist die Zielgruppe des Geräts nicht so groß, wie die erste Verkaufsshow.

Design, Abmessungen, Steuerung

Typisches Design von HTC oder ein Touch-Telefon der letzten Jahre, es gibt keine auffälligen Merkmale im Erscheinungsbild des Nexus One. Der große Bildschirm fällt ins Auge, aber ohne direkten Vergleich mit anderen Telefonen sieht man nichts Besonderes. Um den Bildschirm herum befindet sich eine Metallkante, die bis zur Rückseite reicht. Hier können Sie bei der Bestellung eines Telefons Ihren Namen oder eine andere Aufschrift gravieren. Das Backcover sitzt fest und spielfrei am Korpus. Es hat eine Soft-Touch-Beschichtung, fühlt sich samtig an, angenehm. Wie die Betriebsgeschichte von Telefonen mit einer solchen Beschichtung zeigt, ist sie ziemlich zuverlässig, aber im Laufe der Zeit, nach 2-3 Jahren oder bei sehr intensiver Nutzung, nutzt sie sich ab. Es besteht Schutz vor Kratzern, da die Beschichtung dagegen widerstandsfähig ist. Der Hersteller behauptet, er habe Teflon für die Beschichtung verwendet, und dieses Material sei schmutzabweisend. Tatsächlich gab es auf der Rückseite unserer Telefone keine Handabdrücke oder ähnliches. Das erste HTC-Gerät mit einer solchen Beschichtung war das weiße HTC Hero, aber die Oberfläche war nicht samtig, sondern glänzend.

Über dem Bildschirm befindet sich die Ladeanzeige, die orange leuchtet. Der Lautsprecher ist mit einem Metallgitter überzogen, auf der Rückseite befindet sich ein Freisprechlautsprecher, der auch den Klingelton abspielt. Das Vorhandensein eines Lautsprechers für Anrufe ist kein großes Minus, aber auch kein Plus. Die Lautstärke des Anrufs ist durchschnittlich oder etwas höher. Das Gerät hat fast keinen Volumenspielraum, was typisch für Modelle für den amerikanischen Markt ist, jedenfalls ist das das Apple iPhone und hier ist alles vergleichbar.

Auf der Rückseite befindet sich ein Kameraobjektiv, das Glas, das es bedeckt, ist Teil der hinteren Abdeckung, was praktisch ist. Wenn dieses Glas zerkratzt oder beschädigt ist, können Sie eine Rückabdeckung kaufen und nur diese ersetzen.

Auf der linken Seitenfläche befindet sich eine gepaarte Lautstärkeregelungstaste, sie ist stark vertieft, aber die Leichtigkeit des Drückens gleicht dieses Manko aus. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Am unteren Ende befindet sich ein Standard-Micro-USB-Anschluss sowie Ausgänge für ein Desktop-Ladegerät sowie ein Car Kit.

Abschließend können wir sagen, dass es keine mechanischen Tasten im Gerät gibt, nur eine Reihe von Sensortasten. Dies sind die Zurück-Taste, Kontextmenü, Menü, Suche. Das Arbeiten mit Sensortasten wird dadurch erschwert, dass sie nicht immer richtig auf das Drücken reagieren, dies ist der größte Nachteil in der Funktionalität des Telefons. Diese Tastenreihe ist nicht sehr praktisch.

Der Trackball ist von anderen HTC-Modellen bekannt, er ist genau derselbe, er hat eine Leuchtanzeige, die leuchtet, wenn Ereignisse verpasst werden. Es stehen insgesamt drei verschiedene Trackball-Beleuchtungsfarben zur Verfügung.

Die Größe des Telefons beträgt 119 x 59,8 x 11,5 mm, das Gewicht beträgt 130 Gramm. Für ein modernes Touchscreen-Telefon ohne Tastatur sind die Abmessungen recht typisch. Es lohnt sich, das externe Modell mit dem Apple iPhone, HTC Hero, Samsung HD i8910 zu vergleichen, um zu verstehen, dass sie ungefähr gleich sind. Der Vergleich mit HTC HD2 ist interessant, da das Modell einen riesigen Bildschirm und große Abmessungen hat.

Vergleich mit Apple iPhone:

Vergleich mit HTC Hero:

Vergleich mit Nokia X6:

Vergleich mit Nokia N97:

Vergleich mit Sony Ericsson Satio:

Schauen wir uns den Vergleich der Größen auf dem Schild an und dann die Fotos der Geräte.

Nexus One Motorola DROID/Milestone HTC Hero Apple iPhone 3Gs
Größe, mm 119 x 59,8 x 11,5 115,8x60,8x13,7 112x56,2x14,4 115,5x62,1x12,3
Gewicht, Gramm 130 165 135 135
< /p>

Wie Sie sehen können, sind die Abmessungen des Geräts typisch. Allerdings auch die verwendeten Materialien. Nur Motorola DROID schneidet im Vergleich positiv ab, es verwendet mehr Metall, verwendet eine andere Art von Schutzglas (ebenfalls Glas, aber abriebfester). Andererseits sind in ihrer Klasse alle Modelle annähernd vergleichbar. Außerhalb dieser Klasse, nach den verwendeten Materialien, nur Sony Ericsson X10, da es Kunststoff verwendet, gibt es kein Metall als solches.

Ein weiteres wichtiges Problem ist das Vorhandensein von zwei Mikrofonen sowie das Rauschunterdrückungssystem, das im Nexus One funktioniert. Der Hersteller stellt dies als eine Art Errungenschaft dar, wobei HTC hier durchaus Nachholbedarf hat. Technisch gesehen haben Telefonhersteller wie Motorola, Sony Ericsson und Nokia bessere Tonverarbeitungsalgorithmen als andere Unternehmen. Die Entwicklung dieser Technologien hat zu dualen Mikrofonschaltungen sowie den Marketingnamen Voice Clarity, Cristal Clear und anderen geführt. Übrigens benötigen solche Algorithmen nicht immer zwei Mikrofone. Ohne allzu viel Aufhebens werden solche Lösungen in den meisten Modellen implementiert, während HTC beschlossen hat, seine Leistung hervorzuheben. Aber im Rahmen des Marktes ist es keine Errungenschaft, und das Telefon bietet keinen speziellen Sprachton, keinen Schutz vor externen Geräuschen und so weiter. Für den durchschnittlichen Benutzer wird alles vertraut sein.

Anzeigen

Das Telefon verwendet das AMOLED-Display von Samsung und gehört zur neuesten Generation. Sogar Samsung-Mitarbeiter glauben, dass ihre Firma solche Matrizen nicht an andere Hersteller verkauft, was mich in die Irre geführt hat. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass sie nicht nur verkaufen, sondern die Liste solcher Unternehmen ziemlich lang ist.

Die Diagonale der Matrix beträgt 3,7 Zoll, die Auflösung beträgt 480x800 Pixel, der Bildschirm zeigt bis zu 16 Millionen Farben an. Für die aktuelle Gerätegeneration (für Flaggschiffe) ist dies eine typische Auflösung und Diagonale. Es gibt Ausnahmen auf dem Markt, das sind das HTC HD2 mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm, und das Sony Ericsson X10 mit einem 4-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls im März erscheinen.

Aber wenn wir sie als reine Nischenmodelle nicht berücksichtigen, erhalten wir eine durchschnittliche Matrixgröße von 3,5 oder 3,7 Zoll. Dies ist die obere Messlatte für relativ Massenprodukte, die oft als Flaggschiffe bezeichnet werden. Um die Qualität des Bildschirms zu beurteilen, könnte man seine Eigenschaften angeben, die Reaktionszeit beträgt weniger als 1 ms, das Kontrastverhältnis beträgt 100.000:1, aber es wäre besser, Ihnen nur Bilder und Vergleiche mit Displays anderer Firmen zu zeigen. Zum Vergleich haben wir Modelle wie HTC Hero, HTC HD2, Nokia N900, Samsung i8910 HD, Apple iPhone ausgewählt. Neben dem Unterschied in der Bildschirmdiagonale gibt es auch einen Unterschied in der Auflösung für HTC Hero, Apple iPhone, Samsung HD i8910. Dies sollte beim Betrachten von Gerätebildschirmen berücksichtigt werden. Die technischen Eigenschaften der Displays sind in der folgenden Tabelle angegeben, hier sind Vergleichsfotos.

Vergleich mit Apple iPod Touch:

Vergleich mit Nokia N900:

Bestätigung mit Samsung i8910 HD:

Beschreibung für HTC HD2:

Kачество экрана в Nexus One отличное, он выигрывает у других продуктов, но отнюдь не с ошеломительным перевесом. Разница есть, но чтобы ее заметить, надо смотреть на экраны одновременно. В реальных условиях разница не будет заметна, ощутима.

Экран в Nexus One емкостный, он прикрыт стеклом (пластик который называют «стеклом», это нормальная практика у всех производителей, отличие в том, что при сильном нажатии острым предметом, такое «стекло» можно процарапать, но это редкий случай) . В европейских версиях аппарата поддерживается multitouch, в родном аппарате для США его нет. Ровно такая же ситуация в связке Motorola DROID/Milestone. С появлением легкой возможности получить root доступ на Nexus, появление, активация multitouch на любом Nexus станет вопросом нескольь

Die Vorteile der kapazitiven Technologie sind seit langem bekannt, ebenso wie ihre Nachteile. Auf der positiven Seite müssen Sie nicht fest auf den Bildschirm drücken, sondern nur eine leichte Berührung. Der Nachteil ist, dass man bei Kälte die Handschuhe ausziehen muss. Bei der Umsetzung des Bildschirms gibt es beim Nexus One keine Besonderheiten, außer dem manchmal unerklärlichen „Einfrieren“, wenn der Bildschirm nicht auf Drücken reagiert. Ein solcher Effekt wird nicht ständig beobachtet, aber man kann ihn auch nicht selten nennen. Beim Apple iPhone beginnt sich der Bildschirm nach sechs Monaten aktiver Nutzung, hier ab den ersten Tagen, so zu verhalten. Was ist der Grund? Weiß nicht. Beim Beobachten des Problems in installierten Programmen von Drittanbietern hat der Prototyp zunächst auch an ihnen gesündigt. Aber in kommerziellen Mustern wurde alles genau wiederholt. Meine Freunde, die das Gerät verwenden, haben etwas Ähnliches bemerkt, aber es verursacht keine Irritationen bei ihnen, es wird als fehlerhafter, unzureichender Druck auf dem Bildschirm wahrgenommen. Daher lohnt es sich wahrscheinlich nicht, diesen Mangel so ernst zu nehmen.

Der Bildschirm ist im Gegensatz zum Apple iPhone 3Gs nicht mit einer speziellen schmutzabweisenden Verbindung beschichtet, daher ist er leicht zu verschmutzen, Fettspuren von den Händen sind darauf deutlich sichtbar.

In der Sonne verblasst der Bildschirm und das Bild ist fast unlesbar, der Text ist nicht sichtbar. Dies gilt sowohl bei strahlender Winter- als auch bei Sommersonne. Das Foto zeigt, dass das Bild fast nicht zu unterscheiden ist, dies ist ein Minus des Displays.

Ungefähr 16 Zeilen in Standardschrift und Servicezeilen passen auf den Bildschirm, in den meisten Anwendungen werden bis zu 30 Zeilen in kleiner Schrift unterstützt. Die Bildschirmlesbarkeit ist hoch.

Das Telefon hat einen eingebauten Lichtsensor, der die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms anpasst. Der Näherungssensor (Näherungssensor) schaltet den Bildschirm aus, wenn das Gerät ans Ohr gebracht wird. Natürlich gibt es eine automatische Bildschirmdrehung je nach Position des Geräts, das funktioniert gut.

Batterie

Das Telefon verwendet einen 1400-mAh-Li-Ion-Akku. Laut Hersteller ist es in der Lage, bis zu 10 Stunden Sprechzeit (2G-Netze), bis zu 290 Stunden Standby-Zeit (ebenfalls 2G) bereitzustellen. Unter den Bedingungen der Moskauer Netze funktionierte das Gerät bei normaler Nutzung (EDGE-Verbindung, Mail-Download, Twitter) etwa einen Tag, etwa 40 Minuten Anrufe.

Zu beachten ist, dass die Betriebszeit von einem Arbeitstag (nicht zu verwechseln mit einem Tag) bei Geräten dieser Klasse durchaus üblich ist, oft müssen ihre Besitzer den Akku zweimal täglich aufladen. Bei mir ist es gegen 17 Uhr, wenn die Batterie leer ist. Hier gab es keine Öffnung. In Taiwan funktionierte mein Gerät etwa einen ganzen Tag, während es im benachbarten China ähnlich wie in Russland war.

Es ist schön, dass Android ein integriertes Dienstprogramm hat, das den Energieverbrauch verschiedener Anwendungen anzeigt, und hier warten wir auf viele Entdeckungen, das Gerät verbraucht Energie hauptsächlich nicht für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms und seinen Betrieb, sondern bei Anrufen. Dies ist ein weiteres Argument dafür, dass HTC noch nicht gelernt hat, den Stromverbrauch auf das gleiche Niveau zu optimieren wie Nokia, Motorola, weshalb das Sprechen so viel Akkuleistung verbraucht.

Ich gebe die Betriebszeit in verschiedenen Modi an, die wir auf einem kommerziellen Muster erhalten haben:

  • Videowiedergabe - ca. 6 Stunden, konvertierter Film in H.264 (RIP nicht standardmäßig unterstützt);
  • Audioplayer – 19,5 Stunden mit mitgelieferten Kopfhörern;
  • EDGE-Verbindung - 3,5 Stunden (mehrere Übertragung großer Dateien);
  • 3G-Verbindung - 5 Stunden (ähnlich Übertragung mehrerer großer Dateien);

Die vollständige Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden und 40 Minuten (Akku wurde zu 10 Prozent entladen). Das Aufladen per USB-Kabel wird unterstützt, jedoch wird die maximale Akkukapazität von 90 Prozent erreicht (die Ladeanzeige ist noch vollständig gefüllt). Die Ladezeit per Kabel verlängert sich um 60 Prozent.

Speicher, Speicherkarten

Das Telefon wird mit einer 4-GB-Karte geliefert, Karten bis zu 32 GB werden unterstützt, ich habe es überprüft, alles funktioniert. Das Telefon verfügt über 512 MB RAM und 512 MB ROM. Der Speicherkartensteckplatz befindet sich an der Seite des Akkus und ist nicht Hot-Swap-fähig.

Kamera

Das Gerät verwendet eine 5-Megapixel-Autofokuskamera. Die Kameraschnittstelle ist Standard für Android, es gibt keine Änderungen daran. Der Autofokus arbeitet schnell, was im Vergleich zu anderen HTC-Modellen günstig ist. Ich stelle fest, dass HTC nicht viel Erfahrung in der Arbeit mit Kameras und Algorithmen hat, da sie sich immer auf Windows Mobile-Geräte konzentriert haben, wo die Qualität der Kameras immer um mehrere Jahre hinter den Marktführern zurückgeblieben ist, das heißt, ein paar Generationen. Nexus One ist der erste Versuch, diese Lücke zu schließen. Als ich mich daran erinnerte, wie das HTC HD2 Bilder aufnimmt, was nichts als stiller Horror genannt werden kann, war ich mit der Funktionsweise der Kamera im Nexus One zufrieden. Es kann geotaggen (und es funktioniert schnell), es fokussiert gut. Der Blitz ist nicht so nützlich, aber in einer Reihe von Situationen durchaus anwendbar.

Fokussierung kann in einem Abstand von 6 Zentimetern erfolgen (kein Makromodus, nur Autofokus oder unendlich), digitaler Zoom x2.

Schauen Sie sich die Fotos jedoch selbst an, und unten sind auch einige Bilder, die beispielhaft mit dem HTC HD2 aufgenommen wurden.

Beispiele für Bilder von der Kamera:

Nexus One HTC HD2 Apple iPhone Nokia N900 Samsung i8910 HD Motorola Droid/Milestone
Typ Kapazitiv, AMOLED, 16M Kapazitiv, TFT, 65K Kapazitiv, TFT, 16M Widerstandsfähig, TFT, 16M< /td > Kapazitiv, AMOLED, 16M Kapazitiv, TFT, 16M
Diagonal, Zoll 3,7 4.3 3.5 3.5 3.7 3.7
Auflösung 480x800 480x800 480x320 480x800 360x640 >480x854
Bildschirmabdeckung Glas Glas Glas Kunststoff Kunststoff Glas
Multitouch Ja (in Europa) Ja< /td> Ja Nein Nein Ja (Meilenstein)
< /tr>
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 1944 x 2592, JPEG
(+) Handy, 1944 x 2592, JPEG (+) Handy, 1944 x 2592, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 2592 x 1944, JPEG
(+) blau, 2592x1944, JPEG (+) blau, 2592x1944, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) flach, 2592x1944, JPEG (+) flach, 2592x1944, JPEG
< img src="https://mobile-review.com/pda/review/image/htc/nexus-one/photo/low/photo-25.jpg"/>

Das GSM/UMTS-Smartphone Google Nexus One im Überblick

In diesem Teil ist es angebracht, sich daran zu erinnern, dass das betreffende Telefon von Anfang bis Ende die Idee von HTC ist und von Google eine Pappschachtel (im Stil von HTC, aber von Google bemalt) erhalten hat. , und ein zusätzliches Logo auf dem Gehäuse. Ich werde nicht viel Material darüber wiederholen, warum dieses Telefon eine sehr mittelmäßige Beziehung zu Google hat, lesen Sie es, wenn Sie dies nicht bereits getan haben.

Bei der Positionierung eines Telefons sollte man darüber sprechen, für wen es geschaffen wurde und für wen es interessant sein könnte. Und hier teilt sich die Frage in zwei große Komponenten – die Länder, in denen das Gerät offiziell verkauft wird, sowie alle anderen Märkte. Wenn man bedenkt, dass Nexus One in den USA offiziell ohne Einschränkungen gekauft werden kann und an keinen Betreiber gebunden ist, wird der Export in andere Regionen der Welt zu einer einfachen Angelegenheit. Es gibt einen großen Unterschied zum Graumarktmodell für die erste Generation des Apple iPhone, als das Telefon mehrere Monate lang nicht gehackt wurde, dann eine komplexe Methode mit geklonten SIM-Karten auftauchte und erst dann eine Softwaremethode zum Hacken des Geräts auftauchte . Die Schwierigkeit, das iPhone zu jailbreaken, und die Leichtigkeit, ein subventioniertes Gerät zu kaufen, schufen in den ersten Monaten einen kleinen grauen Markt außerhalb der USA. Dann haben die Methoden der Abkopplung von AT&T, die auftauchten, das Wachstum dieses Marktes phänomenal gemacht, während der niedrige Preis des Telefons beibehalten wurde. Es genügt zu bemerken, dass in zwei Jahren eine halbe Million Apple iPhones der ersten Generation in Russland aus dem Netzwerk von erschienen sind das amerikanische AT&T.

Schauen wir uns zunächst die Länder an, in denen Google Nexus One offiziell verkauft wird, wer sich für dieses Gerät in ihnen interessiert. Dies sind zunächst einmal diejenigen, die nicht an den Vertrag ihres Betreibers gebunden sind, Telefone zum vollen Preis auf dem Markt kaufen und die interessantesten Lösungen für sich auswählen. In der Regel handelt es sich dabei um hochpreisige Modelle. Es gibt nicht viele solcher Leute, aber für sie ist Nexus One von echtem Interesse. Produktbeschreibung spielt eine Rolle wie das erste Telefon von Google, die neueste Version von Android und so weiter. Das heißt, dies ist in der Tat eine Gelegenheit, sich der neuesten Mode und Technologie anzuschließen. Es gibt sowohl eine Image- als auch eine Technologiekomponente. Genau die gleiche Mischung, die wir für das Apple iPhone gesehen haben. In den USA ist die subventionierte Version des Nexus One nur mit Neuvertragskauf im T-Mobile-Netz erhältlich, was für die allermeisten Käufer nicht interessant ist. Es ist nicht möglich, von Ihrem aktuellen Tarifplan zu einem günstigeren Telefon zu wechseln.

Herkömmlicherweise können Nexus One-Käufer in zwei große Kategorien eingeteilt werden, einerseits sind sie Geeks, diejenigen, die verstehen, warum sie Andorid brauchen, wie sie es verwenden wollen, warum sie die neueste Betriebssystemversion brauchen. Es gibt nicht so viele solcher Käufer, das ist eine gewisse Nische, was der Marktanteil von Android-Geräten heute zeigt. Sie wachsen im Umsatz, stetig, aber langsam. Daher ist es heute unmöglich, die Geek-Schicht von Android als groß und auffällig zu betrachten.

Die zweite Kategorie sind diejenigen, die ein Produkt aufgrund seiner Interessantheit und Imagekomponente auswählen. Traditionell gibt es viele solcher Leute, theoretisch, und für ein Produkt von Google sollten es viele sein. Tatsächlich stellt sich hier die Frage nach dem Preis, da das Image durch die Kosten des Produktes gestützt wird und je höher dieser ist, desto weniger Umsatz, was logisch ist. Der Preis für das Nexus One für die USA ist limitierend, es ist das obere Segment und die minimale Marktgröße. Daher ist es unmöglich anzunehmen, dass die zweite Kategorie von Verbrauchern in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl von Menschen hat. Dies ist ein sehr Nischenmarkt, was Google versteht. In einem der Kommentare merkte ein Firmenvertreter an, dass man sich freuen würde, wenn etwa 150.000 Geräte verkauft würden. Zum Vergleich: Der wöchentliche Verkauf eines ähnlichen Motorola DROID in den USA belief sich allein in der ersten Woche auf 250.000 Telefone. Nicht zuletzt durch aggressives Marketing, aber auch durch die Subventionierung des Telefons durch den Betreiber. Hier wird das traditionelle Implementierungsschema verwendet. Die Verkaufsschätzungen für Nexus One für die erste Woche liegen bei 20.000 Einheiten. Die Zahl sieht real aus, da in den USA das Potenzial der beschriebenen Nische insgesamt bei etwa 80-100.000 Terminals liegt. Und selbst das Zauberwort Google kann den Durchschnittsverbraucher nicht zwingen, den vollen Preis für das Android-Gerät zu zahlen.

Ganz anders sieht es in Ländern aus, in denen das Modell nicht offiziell präsentiert wird, vor allem in Russland. Die verbotene Frucht ist süß, was ein umwerfendes Ergebnis ergibt. Die Geek-Kategorie bleibt auf dem gleichen Niveau (der Prozentsatz aller Käufer ist für alle Länder gleich), aber die Image-Kategorie wächst in , was für maximalen Umsatz sorgt. Ich werde einen Vorbehalt machen, dass das Wachstum der Käuferkategorie Mode auch mit den niedrigen Kosten des Geräts für Russland zusammenhängt. Ähnliche Lösungen innerhalb des Landes kosten etwa 800-1000 US-Dollar, was den Preis von 529 US-Dollar attraktiv macht. Für diejenigen, die selbst kein Telefon bestellen oder mitbringen können, organisieren Wiederverkäufer es. Die Preisspanne von 700 bis 1000 Dollar hängt vom Appetit der Verkäufer ab. Dies sind jedoch normale Preise für einen russischen Käufer, der mit gewöhnlichen Geschäften und ähnlichen Waren vertraut ist. Es gibt keinen Aufpreis als solchen. Wenn Sie ein Telefon in den USA kaufen, machen Sie sogar ein Schnäppchen, da ähnliche Modelle in Russland mehr kosten. Das Fehlen einer Garantie hält die Menschen nicht auf, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für dieses Produkt das Maximum ist. Außerdem trägt eine breite Diskussion über das erste Handy von Google zur Image-Komponente bei, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Ähnlich ist die Situation mit diesem Gerät in den GUS-Staaten, in anderen Märkten, in denen die Telefonsubventionierung fehlt oder keine so große Rolle spielt wie in Europa und den USA. Tatsächlich wiederholt sich in Russland die Geschichte des Apple iPhone und des maximalen Graumarktes. Aber das Gerät von Google wird die iPhone-Verkäufe nicht erreichen können, die PR-Aufwände sind zu gering, der Lärm um das Modell verfliegt bereits, niemand plant, es dauerhaft zu unterstützen. Daher wird das Nexus One auffallen, aber keinesfalls zum absoluten Bestseller werden.

Nachdem ich die Kategorien der Käufer beschrieben habe, möchte ich auch ein paar Striche zu ihrem Porträt hinzufügen. Das Modell wird für diejenigen interessant sein, die Produkte von HTC nutzen, sie kennen, vielleicht geplant haben, von Windows Mobile auf Android umzusteigen, das ist eine gute Chance dafür. Das Fehlen einer proprietären Sense-Shell ist ein Minus für den Massenmarkt, das Produkt erwies sich als nicht so funktional und einfach. Es ist auch kein schlechtes Gerät, um Android zum ersten Mal auszuprobieren, aber erwarten Sie nichts Übernatürliches. Wie Sie sehen können, ist die Zielgruppe des Geräts nicht so groß, wie die erste Verkaufsshow.

Design, Abmessungen, Steuerung

Typisches Design von HTC oder ein Touch-Telefon der letzten Jahre, es gibt keine auffälligen Merkmale im Erscheinungsbild des Nexus One. Der große Bildschirm fällt ins Auge, aber ohne direkten Vergleich mit anderen Telefonen sieht man nichts Besonderes. Um den Bildschirm herum befindet sich eine Metallkante, die bis zur Rückseite reicht. Hier können Sie bei der Bestellung eines Telefons Ihren Namen oder eine andere Aufschrift gravieren. Das Backcover sitzt fest und spielfrei am Korpus. Es hat eine Soft-Touch-Beschichtung, fühlt sich samtig an, angenehm. Wie die Betriebsgeschichte von Telefonen mit einer solchen Beschichtung zeigt, ist sie ziemlich zuverlässig, aber im Laufe der Zeit, nach 2-3 Jahren oder bei sehr intensiver Nutzung, nutzt sie sich ab. Es besteht Schutz vor Kratzern, da die Beschichtung dagegen widerstandsfähig ist. Der Hersteller behauptet, er habe Teflon für die Beschichtung verwendet, und dieses Material sei schmutzabweisend. Tatsächlich gab es auf der Rückseite unserer Telefone keine Handabdrücke oder ähnliches. Das erste HTC-Gerät mit einer solchen Beschichtung war das weiße HTC Hero, aber die Oberfläche war nicht samtig, sondern glänzend.

Über dem Bildschirm befindet sich die Ladeanzeige, die orange leuchtet. Der Lautsprecher ist mit einem Metallgitter überzogen, auf der Rückseite befindet sich ein Freisprechlautsprecher, der auch den Klingelton abspielt. Das Vorhandensein eines Lautsprechers für Anrufe ist kein großes Minus, aber auch kein Plus. Die Lautstärke des Anrufs ist durchschnittlich oder etwas höher. Das Gerät hat fast keinen Volumenspielraum, was typisch für Modelle für den amerikanischen Markt ist, jedenfalls ist das das Apple iPhone und hier ist alles vergleichbar.

Auf der Rückseite befindet sich ein Kameraobjektiv, das Glas, das es bedeckt, ist Teil der hinteren Abdeckung, was praktisch ist. Wenn dieses Glas zerkratzt oder beschädigt ist, können Sie eine Rückabdeckung kaufen und nur diese ersetzen.

Auf der linken Seitenfläche befindet sich eine gepaarte Lautstärkeregelungstaste, sie ist stark vertieft, aber die Leichtigkeit des Drückens gleicht dieses Manko aus. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Am unteren Ende befindet sich ein Standard-Micro-USB-Anschluss sowie Ausgänge für ein Desktop-Ladegerät sowie ein Car Kit.

Abschließend können wir sagen, dass es keine mechanischen Tasten im Gerät gibt, nur eine Reihe von Sensortasten. Dies sind die Zurück-Taste, Kontextmenü, Menü, Suche. Das Arbeiten mit Sensortasten wird dadurch erschwert, dass sie nicht immer richtig auf das Drücken reagieren, dies ist der größte Nachteil in der Funktionalität des Telefons. Diese Tastenreihe ist nicht sehr praktisch.

Der Trackball ist von anderen HTC-Modellen bekannt, er ist genau derselbe, er hat eine Leuchtanzeige, die leuchtet, wenn Ereignisse verpasst werden. Es stehen insgesamt drei verschiedene Trackball-Beleuchtungsfarben zur Verfügung.

Die Größe des Telefons beträgt 119 x 59,8 x 11,5 mm, das Gewicht beträgt 130 Gramm. Für ein modernes Touchscreen-Telefon ohne Tastatur sind die Abmessungen recht typisch. Es lohnt sich, das externe Modell mit dem Apple iPhone, HTC Hero, Samsung HD i8910 zu vergleichen, um zu verstehen, dass sie ungefähr gleich sind. Der Vergleich mit HTC HD2 ist interessant, da das Modell einen riesigen Bildschirm und große Abmessungen hat.

Vergleich mit Apple iPhone:

Vergleich mit HTC Hero:

Vergleich mit Nokia X6:

Vergleich mit Nokia N97:

Vergleich mit Sony Ericsson Satio:

Schauen wir uns den Vergleich der Größen auf dem Schild an und dann die Fotos der Geräte.

Nexus One Motorola DROID/Milestone HTC Hero Apple iPhone 3Gs
Größe, mm 119 x 59,8 x 11,5 115,8x60,8x13,7 112x56,2x14,4 115,5x62,1x12,3
Gewicht, Gramm 130 165 135 135
< /p>

Wie Sie sehen können, sind die Abmessungen des Geräts typisch. Allerdings auch die verwendeten Materialien. Nur Motorola DROID schneidet im Vergleich positiv ab, es verwendet mehr Metall, verwendet eine andere Art von Schutzglas (ebenfalls Glas, aber abriebfester). Andererseits sind in ihrer Klasse alle Modelle annähernd vergleichbar. Außerhalb dieser Klasse, nach den verwendeten Materialien, nur Sony Ericsson X10, da es Kunststoff verwendet, gibt es kein Metall als solches.

Ein weiteres wichtiges Problem ist das Vorhandensein von zwei Mikrofonen sowie das Rauschunterdrückungssystem, das im Nexus One funktioniert. Der Hersteller stellt dies als eine Art Errungenschaft dar, wobei HTC hier durchaus Nachholbedarf hat. Technisch gesehen haben Telefonhersteller wie Motorola, Sony Ericsson und Nokia bessere Tonverarbeitungsalgorithmen als andere Unternehmen. Die Entwicklung dieser Technologien hat zu dualen Mikrofonschaltungen sowie den Marketingnamen Voice Clarity, Cristal Clear und anderen geführt. Übrigens benötigen solche Algorithmen nicht immer zwei Mikrofone. Ohne allzu viel Aufhebens werden solche Lösungen in den meisten Modellen implementiert, während HTC beschlossen hat, seine Leistung hervorzuheben. Aber im Rahmen des Marktes ist es keine Errungenschaft, und das Telefon bietet keinen speziellen Sprachton, keinen Schutz vor externen Geräuschen und so weiter. Für den durchschnittlichen Benutzer wird alles vertraut sein.

Anzeigen

Das Telefon verwendet ein AMOLED-Display von Samsung und gehört zu einer der neuesten Generationen. Sogar Samsung-Mitarbeiter glauben, dass ihre Firma solche Matrizen nicht an andere Hersteller verkauft, was mich in die Irre geführt hat. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass sie nicht nur verkaufen, sondern die Liste solcher Unternehmen ziemlich lang ist.

Die Diagonale der Matrix beträgt 3,7 Zoll, die Auflösung beträgt 480x800 Pixel, der Bildschirm zeigt bis zu 16 Millionen Farben an. Für die aktuelle Gerätegeneration (für Flaggschiffe) ist dies eine typische Auflösung und Diagonale. Es gibt außergewöhnliche Produkte auf dem Markt, das HTC HD2 mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm, und das Sony Ericsson X10 mit einem 4-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls im März erscheinen.

Aber wenn wir sie als reine Nischenmodelle nicht berücksichtigen, erhalten wir eine durchschnittliche Matrixgröße von 3,5 oder 3,7 Zoll. Dies ist die obere Messlatte für relativ Massenprodukte, die oft als Flaggschiffe bezeichnet werden. Um die Qualität des Bildschirms zu beurteilen, könnte man seine Eigenschaften angeben, die Reaktionszeit beträgt weniger als 1 ms, das Kontrastverhältnis beträgt 100.000:1, aber es wäre besser, Ihnen nur Bilder und Vergleiche mit Displays anderer Firmen zu zeigen. Zum Vergleich haben wir Modelle wie HTC Hero, HTC HD2, Nokia N900, Samsung i8910 HD, Apple iPhone ausgewählt. Neben dem Unterschied in der Bildschirmdiagonale gibt es auch einen Unterschied in der Auflösung für HTC Hero, Apple iPhone, Samsung HD i8910. Dies sollte beim Betrachten der Gerätebildschirme berücksichtigt werden. Die technischen Eigenschaften der Displays sind in der folgenden Tabelle angegeben, hier sind Vergleichsfotos.

Bestätigung mit Samsung i8910 HD:

Beschreibung für HTC HD2:

Kачество экрана в Nexus One отличное, он выигрывает у других продуктов, но отнюдь не с ошеломительным перевесом. Разница есть, но чтобы ее заметить, надо смотреть на экраны одновременно. В реальных условиях разница не будет заметна, ощутима.

Экран в Nexus One емкостный, он прикрыт стеклом (пластик который называют «стеклом», это нормальная практика у всех производителей, отличие в том, что при сильном нажатии острым предметом, такое «стекло» можно процарапать, но это редкий случай) . В европейских версиях аппарата поддерживается multitouch, в родном аппарате для США его нет. Ровно такая же ситуация в связке Motorola DROID/Milestone. С появлением легкой возможности получить root доступ на Nexus, появление, активация multitouch на любом Nexus станет вопросом нескольь

Die Vorteile der kapazitiven Technologie sind seit langem bekannt, ebenso wie ihre Nachteile. Auf der positiven Seite müssen Sie nicht fest auf den Bildschirm drücken, sondern nur eine leichte Berührung. Der Nachteil ist, dass man bei Kälte die Handschuhe ausziehen muss. Bei der Umsetzung des Bildschirms gibt es beim Nexus One keine Besonderheiten, außer dem manchmal unerklärlichen „Einfrieren“, wenn der Bildschirm nicht auf Drücken reagiert. Ein solcher Effekt wird nicht ständig beobachtet, aber man kann ihn auch nicht selten nennen. Beim Apple iPhone beginnt sich der Bildschirm nach sechs Monaten aktiver Nutzung, hier ab den ersten Tagen, so zu verhalten. Was ist der Grund? Weiß nicht. Beim Beobachten des Problems in installierten Programmen von Drittanbietern hat der Prototyp zunächst auch an ihnen gesündigt. Aber in kommerziellen Mustern wurde alles genau wiederholt. Meine Freunde, die das Gerät verwenden, haben etwas Ähnliches bemerkt, aber es verursacht keine Irritationen bei ihnen, es wird als fehlerhafter, unzureichender Druck auf dem Bildschirm wahrgenommen. Daher lohnt es sich wahrscheinlich nicht, diesen Mangel so ernst zu nehmen.

Der Bildschirm ist im Gegensatz zum Apple iPhone 3Gs nicht mit einer speziellen schmutzabweisenden Verbindung beschichtet, daher ist er leicht zu verschmutzen, Fettspuren von den Händen sind darauf deutlich sichtbar.

In der Sonne verblasst der Bildschirm und das Bild ist fast unlesbar, der Text ist nicht sichtbar. Dies gilt sowohl für die strahlende Winter- als auch für die Sommersonne. Das Foto zeigt, dass das Bild fast nicht zu unterscheiden ist, dies ist ein Minus des Displays.

Ungefähr 16 Zeilen in Standardschrift und Servicezeilen passen auf den Bildschirm, in den meisten Anwendungen werden bis zu 30 Zeilen in kleiner Schrift unterstützt. Die Bildschirmlesbarkeit ist hoch.

Das Telefon hat einen eingebauten Lichtsensor, der die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms anpasst. Der Näherungssensor (Näherungssensor) schaltet den Bildschirm aus, wenn das Gerät ans Ohr gebracht wird. Natürlich gibt es eine automatische Bildschirmdrehung je nach Position des Geräts, das funktioniert gut.

Batterie

Das Telefon verwendet einen 1400-mAh-Li-Ion-Akku. Laut Hersteller ist es in der Lage, bis zu 10 Stunden Sprechzeit (2G-Netze), bis zu 290 Stunden Standby-Zeit (ebenfalls 2G) bereitzustellen. Unter den Bedingungen der Moskauer Netze funktionierte das Gerät bei normaler Nutzung (EDGE-Verbindung, Mail-Download, Twitter) etwa einen Tag, etwa 40 Minuten Anrufe.

Zu beachten ist, dass die Betriebszeit von einem Arbeitstag (nicht zu verwechseln mit einem Tag) bei Geräten dieser Klasse durchaus üblich ist, oft müssen ihre Besitzer den Akku zweimal täglich aufladen. Bei mir ist es gegen 17 Uhr, wenn die Batterie leer ist. Hier gab es keine Öffnung. In Taiwan funktionierte mein Gerät etwa einen ganzen Tag, während es im benachbarten China ähnlich wie in Russland war.

Es ist schön, dass Android ein integriertes Dienstprogramm hat, das den Energieverbrauch verschiedener Anwendungen anzeigt, und hier warten wir auf viele Entdeckungen, das Gerät verbraucht Energie hauptsächlich nicht für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms und seinen Betrieb, sondern bei Anrufen. Dies ist ein weiteres Argument dafür, dass HTC noch nicht gelernt hat, den Stromverbrauch auf das gleiche Niveau zu optimieren wie Nokia, Motorola, weshalb das Sprechen so viel Akkuleistung verbraucht.

Ich gebe die Betriebszeit in verschiedenen Modi an, die wir auf einem kommerziellen Muster erhalten haben:

  • Videowiedergabe - ca. 6 Stunden, konvertierter Film in H.264 (RIP nicht standardmäßig unterstützt);
  • Audioplayer – 19,5 Stunden mit mitgelieferten Kopfhörern;
  • EDGE-Verbindung - 3,5 Stunden (mehrere Übertragung großer Dateien);
  • 3G-Verbindung - 5 Stunden (ähnlich Übertragung mehrerer großer Dateien);

Die vollständige Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden und 40 Minuten (Akku wurde zu 10 Prozent entladen). Das Aufladen per USB-Kabel wird unterstützt, jedoch wird die maximale Akkukapazität von 90 Prozent erreicht (die Ladeanzeige ist noch vollständig gefüllt). Die Ladezeit per Kabel verlängert sich um 60 Prozent.

Speicher, Speicherkarten

Das Telefon wird mit einer 4-GB-Karte geliefert, Karten bis zu 32 GB werden unterstützt, ich habe es überprüft, alles funktioniert. Das Telefon verfügt über 512 MB RAM und 512 MB ROM. Der Speicherkartensteckplatz befindet sich an der Seite des Akkus und ist nicht Hot-Swap-fähig.

Fokussierung kann in einem Abstand von 6 Zentimetern erfolgen (kein Makromodus, nur Autofokus oder unendlich), digitaler Zoom x2.

Schauen Sie sich die Fotos jedoch selbst an, und unten sind auch einige Bilder, die beispielhaft mit dem HTC HD2 aufgenommen wurden.

Beispiele für Bilder von der Kamera:

< /tr>
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 1944 x 2592, JPEG
(+) Handy, 1944 x 2592, JPEG (+) Handy, 1944 x 2592, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 2592 x 1944, JPEG
(+) blau, 2592x1944, JPEG (+) blau, 2592x1944, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) schwarz, 2592 x 1944, JPEG (+) schwarz, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) flach, 2592x1944, JPEG (+) flach, 2592x1944, JPEG
< img src="https://mobile-review.com/pda/review/image/htc/nexus-one/photo/low/photo-25.jpg"/>

Schauen wir uns zunächst die Länder an, in denen Google Nexus One offiziell verkauft wird, wer sich für dieses Gerät in ihnen interessiert. Dies sind zunächst einmal diejenigen, die nicht an den Vertrag ihres Betreibers gebunden sind, Telefone zum vollen Preis auf dem Markt kaufen und die interessantesten Lösungen für sich auswählen. In der Regel handelt es sich dabei um hochpreisige Modelle. Es gibt nicht viele solcher Leute, aber für sie ist Nexus One von echtem Interesse. Produktbeschreibung spielt eine Rolle wie das erste Telefon von Google, die neueste Version von Android und so weiter. Das heißt, dies ist in der Tat eine Gelegenheit, sich der neuesten Mode und Technologie anzuschließen. Es gibt sowohl eine Image- als auch eine Technologiekomponente. Genau die gleiche Mischung, die wir für das Apple iPhone gesehen haben. In den USA ist die subventionierte Version des Nexus One nur mit Neuvertragskauf im T-Mobile-Netz erhältlich, was für die allermeisten Käufer nicht interessant ist. Es ist nicht möglich, von Ihrem aktuellen Tarifplan zu einem günstigeren Telefon zu wechseln.

Herkömmlicherweise können Nexus One-Käufer in zwei große Kategorien eingeteilt werden, einerseits sind sie Geeks, diejenigen, die verstehen, warum sie Andorid brauchen, wie sie es verwenden wollen, warum sie die neueste Betriebssystemversion brauchen. Es gibt nicht so viele solcher Käufer, das ist eine gewisse Nische, was der Marktanteil von Android-Geräten heute zeigt. Sie wachsen im Umsatz, stetig, aber langsam. Daher ist es heute unmöglich, die Geek-Schicht von Android als groß und auffällig zu betrachten.

Die zweite Kategorie sind diejenigen, die ein Produkt aufgrund seiner Interessantheit und Imagekomponente auswählen. Traditionell gibt es viele solcher Leute, theoretisch, und für ein Produkt von Google sollten es viele sein. Tatsächlich stellt sich hier die Frage nach dem Preis, da das Image durch die Kosten des Produktes gestützt wird und je höher dieser ist, desto weniger Umsatz, was logisch ist. Der Preis für das Nexus One für die USA ist limitierend, es ist das obere Segment und die minimale Marktgröße. Daher ist es unmöglich anzunehmen, dass die zweite Kategorie von Verbrauchern in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl von Menschen hat. Dies ist ein sehr Nischenmarkt, was Google versteht. In einem der Kommentare merkte ein Firmenvertreter an, dass man sich freuen würde, wenn etwa 150.000 Geräte verkauft würden. Zum Vergleich: Der wöchentliche Verkauf eines ähnlichen Motorola DROID in den USA belief sich allein in der ersten Woche auf 250.000 Telefone. Nicht zuletzt durch aggressives Marketing, aber auch durch die Subventionierung des Telefons durch den Betreiber. Hier wird das traditionelle Implementierungsschema verwendet. Die Verkaufsschätzungen für Nexus One für die erste Woche liegen bei 20.000 Einheiten. Die Zahl sieht real aus, da in den USA das Potenzial der beschriebenen Nische insgesamt bei etwa 80-100.000 Terminals liegt. Und selbst das Zauberwort Google kann den Durchschnittsverbraucher nicht zwingen, den vollen Preis für das Android-Gerät zu zahlen.

Ganz anders sieht es in Ländern aus, in denen das Modell nicht offiziell präsentiert wird, vor allem in Russland. Die verbotene Frucht ist süß, was ein umwerfendes Ergebnis ergibt. Die Geek-Kategorie bleibt auf dem gleichen Niveau (der Prozentsatz aller Käufer ist für alle Länder gleich), aber die Image-Kategorie wächst in , was für maximalen Umsatz sorgt. Ich werde einen Vorbehalt machen, dass das Wachstum der Käuferkategorie Mode auch mit den niedrigen Kosten des Geräts für Russland zusammenhängt. Ähnliche Lösungen im Inland kosten etwa 800-1000 US-Dollar, was den Preis von 529 US-Dollar attraktiv macht. Für diejenigen, die selbst kein Telefon bestellen oder mitbringen können, organisieren Wiederverkäufer es. Die Preisspanne von 700 bis 1000 Dollar hängt vom Appetit der Verkäufer ab. Dies sind jedoch normale Preise für einen russischen Käufer, der mit gewöhnlichen Geschäften und ähnlichen Waren vertraut ist. Es gibt keinen Aufpreis als solchen. Wenn Sie ein Telefon in den USA kaufen, machen Sie sogar ein Schnäppchen, da ähnliche Modelle in Russland mehr kosten. Das Fehlen einer Garantie hält die Menschen nicht auf, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für dieses Produkt das Maximum ist. Außerdem trägt eine breite Diskussion über das erste Handy von Google zur Image-Komponente bei, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Ähnlich ist die Situation mit diesem Gerät in den GUS-Staaten, in anderen Märkten, in denen die Telefonsubventionierung fehlt oder keine so große Rolle spielt wie in Europa und den USA. Tatsächlich wiederholt sich in Russland die Geschichte des Apple iPhone und des maximalen Graumarktes. Aber das Gerät von Google wird die iPhone-Verkäufe nicht erreichen können, die PR-Aufwände sind zu gering, der Lärm um das Modell verfliegt bereits, niemand plant, es dauerhaft zu unterstützen. Daher wird das Nexus One auffallen, aber keinesfalls zum absoluten Bestseller werden.

Nachdem ich die Kategorien der Käufer beschrieben habe, möchte ich auch ein paar Striche zu ihrem Porträt hinzufügen. Das Modell wird für diejenigen interessant sein, die Produkte von HTC nutzen, sie kennen, vielleicht geplant haben, von Windows Mobile auf Android umzusteigen, das ist eine gute Chance dafür. Das Fehlen einer proprietären Sense-Shell ist ein Minus für den Massenmarkt, das Produkt erwies sich als nicht so funktional und einfach. Es ist auch kein schlechtes Gerät, um Android zum ersten Mal auszuprobieren, aber erwarten Sie nichts Übernatürliches. Wie Sie sehen können, ist die Zielgruppe des Geräts nicht so groß, wie die erste Verkaufsshow.

Design, Abmessungen, Steuerung

Typisches Design von HTC oder ein Touch-Telefon der letzten Jahre, es gibt keine auffälligen Merkmale im Erscheinungsbild des Nexus One. Der große Bildschirm fällt ins Auge, aber ohne direkten Vergleich mit anderen Telefonen sieht man nichts Besonderes. Um den Bildschirm herum befindet sich eine Metallkante, die bis zur Rückseite reicht. Hier können Sie bei der Bestellung eines Telefons Ihren Namen oder eine andere Aufschrift gravieren. Das Backcover sitzt fest und spielfrei am Korpus. Es hat eine Soft-Touch-Beschichtung, fühlt sich samtig an, angenehm. Wie die Betriebsgeschichte von Telefonen mit einer solchen Beschichtung zeigt, ist sie ziemlich zuverlässig, aber im Laufe der Zeit, nach 2-3 Jahren oder bei sehr intensiver Nutzung, nutzt sie sich ab. Es besteht Schutz vor Kratzern, da die Beschichtung dagegen widerstandsfähig ist. Der Hersteller behauptet, er habe Teflon für die Beschichtung verwendet, und dieses Material sei schmutzabweisend. Tatsächlich gab es auf der Rückseite unserer Telefone keine Handabdrücke oder ähnliches. Das erste HTC-Gerät mit einer solchen Beschichtung war das weiße HTC Hero, aber die Oberfläche war nicht samtig, sondern glänzend.

Über dem Bildschirm befindet sich die Ladeanzeige, die orange leuchtet. Der Lautsprecher ist mit einem Metallgitter überzogen, auf der Rückseite befindet sich ein Freisprechlautsprecher, der auch den Klingelton abspielt. Das Vorhandensein eines Lautsprechers für Anrufe ist kein großes Minus, aber auch kein Plus. Die Lautstärke des Anrufs ist durchschnittlich oder etwas höher. Das Gerät hat fast keinen Volumenspielraum, was typisch für Modelle für den amerikanischen Markt ist, jedenfalls ist das das Apple iPhone und hier ist alles vergleichbar.

Auf der Rückseite befindet sich ein Kameraobjektiv, das Glas, das es bedeckt, ist Teil der hinteren Abdeckung, was praktisch ist. Wenn dieses Glas zerkratzt oder beschädigt ist, können Sie eine Rückabdeckung kaufen und nur diese ersetzen.

Auf der linken Seitenfläche befindet sich eine gepaarte Lautstärkeregelungstaste, sie ist stark vertieft, aber die Leichtigkeit des Drückens gleicht dieses Manko aus. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Am unteren Ende befindet sich ein Standard-Micro-USB-Anschluss sowie Ausgänge für ein Desktop-Ladegerät sowie ein Car Kit.

Abschließend können wir sagen, dass es keine mechanischen Tasten im Gerät gibt, nur eine Reihe von Sensortasten. Dies sind die Zurück-Taste, Kontextmenü, Menü, Suche. Das Arbeiten mit Sensortasten wird dadurch erschwert, dass sie nicht immer richtig auf das Drücken reagieren, dies ist der größte Nachteil in der Funktionalität des Telefons. Diese Tastenreihe ist nicht sehr praktisch.

Der Trackball ist von anderen HTC-Modellen bekannt, er ist genau derselbe, er hat eine Leuchtanzeige, die leuchtet, wenn Ereignisse verpasst werden. Es stehen insgesamt drei verschiedene Trackball-Beleuchtungsfarben zur Verfügung.

Die Größe des Telefons beträgt 119 x 59,8 x 11,5 mm, das Gewicht beträgt 130 Gramm. Für ein modernes Touchscreen-Telefon ohne Tastatur sind die Abmessungen recht typisch. Es lohnt sich, das externe Modell mit dem Apple iPhone, HTC Hero, Samsung HD i8910 zu vergleichen, um zu verstehen, dass sie ungefähr gleich sind. Der Vergleich mit HTC HD2 ist interessant, da das Modell einen riesigen Bildschirm und große Abmessungen hat.

Vergleich mit Apple iPhone:

Vergleich mit HTC Hero:

Vergleich mit Nokia X6:

Vergleich mit Nokia N97:

Vergleich mit Sony Ericsson Satio:

Schauen wir uns den Vergleich der Größen auf dem Schild an und dann die Fotos der Geräte.

Nexus One Motorola DROID/Milestone HTC Hero Apple iPhone 3Gs
Größe, mm 119 x 59,8 x 11,5 115,8x60,8x13,7 112x56,2x14,4 115,5x62,1x12,3
Gewicht, Gramm 130 165 135 135
< /p>

Wie Sie sehen können, sind die Abmessungen des Geräts typisch. Allerdings auch die verwendeten Materialien. Nur Motorola DROID schneidet im Vergleich positiv ab, es verwendet mehr Metall, verwendet eine andere Art von Schutzglas (ebenfalls Glas, aber abriebfester). Andererseits sind in ihrer Klasse alle Modelle annähernd vergleichbar. Außerhalb dieser Klasse, nach den verwendeten Materialien, nur Sony Ericsson X10, da es Kunststoff verwendet, gibt es kein Metall als solches.

Ein weiteres wichtiges Problem ist das Vorhandensein von zwei Mikrofonen sowie das Rauschunterdrückungssystem, das im Nexus One funktioniert. Der Hersteller stellt dies als eine Art Errungenschaft dar, wobei HTC hier durchaus Nachholbedarf hat. Technisch gesehen haben Telefonhersteller wie Motorola, Sony Ericsson und Nokia bessere Tonverarbeitungsalgorithmen als andere Unternehmen. Die Entwicklung dieser Technologien hat zu dualen Mikrofonschaltungen sowie den Marketingnamen Voice Clarity, Cristal Clear und anderen geführt. Übrigens benötigen solche Algorithmen nicht immer zwei Mikrofone. Ohne allzu viel Aufhebens werden solche Lösungen in den meisten Modellen implementiert, während HTC beschlossen hat, seine Leistung hervorzuheben. Aber im Rahmen des Marktes ist es keine Errungenschaft, und das Telefon bietet keinen speziellen Sprachton, keinen Schutz vor externen Geräuschen und so weiter. Für den durchschnittlichen Benutzer wird alles vertraut sein.

Anzeigen

Das Telefon verwendet ein AMOLED-Display von Samsung und gehört zu einer der neuesten Generationen. Sogar Samsung-Mitarbeiter glauben, dass ihre Firma solche Matrizen nicht an andere Hersteller verkauft, was mich in die Irre geführt hat. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass sie nicht nur verkaufen, sondern die Liste solcher Unternehmen ziemlich lang ist.

Die Diagonale der Matrix beträgt 3,7 Zoll, die Auflösung beträgt 480x800 Pixel, der Bildschirm zeigt bis zu 16 Millionen Farben an. Für die aktuelle Gerätegeneration (für Flaggschiffe) ist dies eine typische Auflösung und Diagonale. Es gibt außergewöhnliche Produkte auf dem Markt, das HTC HD2 mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm, und das Sony Ericsson X10 mit einem 4-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls im März erscheinen.

Aber wenn wir sie als reine Nischenmodelle nicht berücksichtigen, erhalten wir eine durchschnittliche Matrixgröße von 3,5 oder 3,7 Zoll. Dies ist die obere Messlatte für relativ Massenprodukte, die oft als Flaggschiffe bezeichnet werden. Um die Qualität des Bildschirms zu beurteilen, könnte man seine Eigenschaften angeben, die Reaktionszeit beträgt weniger als 1 ms, das Kontrastverhältnis beträgt 100.000:1, aber es wäre besser, Ihnen nur Bilder und Vergleiche mit Displays anderer Firmen zu zeigen. Zum Vergleich haben wir Modelle wie HTC Hero, HTC HD2, Nokia N900, Samsung i8910 HD, Apple iPhone ausgewählt. Neben dem Unterschied in der Bildschirmdiagonale gibt es auch einen Unterschied in der Auflösung für HTC Hero, Apple iPhone, Samsung HD i8910. Dies sollte beim Betrachten der Gerätebildschirme berücksichtigt werden. Die technischen Eigenschaften der Displays sind in der folgenden Tabelle angegeben, hier sind Vergleichsfotos.

Vergleich mit Apple iPod Touch:

Vergleich mit Nokia N900:

Bestätigung mit Samsung i8910 HD:

Beschreibung für HTC HD2:

Kачество экрана в Nexus One отличное, он выигрывает у других продуктов, но отнюдь не с ошеломительным перевесом. Разница есть, но чтобы ее заметить, надо смотреть на экраны одновременно. В реальных условиях разница не будет заметна, ощутима.

Экран в Nexus One емкостный, он прикрыт стеклом (пластик который называют «стеклом», это нормальная практика у всех производителей, отличие в том, что при сильном нажатии острым предметом, такое «стекло» можно процарапать, но это редкий случай) . В европейских версиях аппарата поддерживается multitouch, в родном аппарате для США его нет. Ровно такая же ситуация в связке Motorola DROID/Milestone. С появлением легкой возможности получить root доступ на Nexus, появление, активация multitouch на любом Nexus станет вопросом нескольь

Die Vorteile der kapazitiven Technologie sind seit langem bekannt, ebenso wie ihre Nachteile. Auf der positiven Seite müssen Sie nicht fest auf den Bildschirm drücken, sondern nur eine leichte Berührung. Der Nachteil ist, dass man bei Kälte die Handschuhe ausziehen muss. Bei der Umsetzung des Bildschirms gibt es beim Nexus One keine Besonderheiten, außer dem manchmal unerklärlichen „Einfrieren“, wenn der Bildschirm nicht auf Drücken reagiert. Ein solcher Effekt wird nicht ständig beobachtet, aber man kann ihn auch nicht selten nennen. Beim Apple iPhone beginnt sich der Bildschirm nach sechs Monaten aktiver Nutzung, hier ab den ersten Tagen, so zu verhalten. Was ist der Grund? Weiß nicht. Beim Beobachten des Problems in installierten Programmen von Drittanbietern hat der Prototyp zunächst auch an ihnen gesündigt. Aber in kommerziellen Mustern wurde alles genau wiederholt. Meine Freunde, die das Gerät verwenden, haben etwas Ähnliches bemerkt, aber es verursacht keine Irritationen bei ihnen, es wird als fehlerhafter, unzureichender Druck auf dem Bildschirm wahrgenommen. Daher lohnt es sich wahrscheinlich nicht, diesen Mangel so ernst zu nehmen.

Der Bildschirm ist im Gegensatz zum Apple iPhone 3Gs nicht mit einer speziellen schmutzabweisenden Verbindung beschichtet, daher ist er leicht zu verschmutzen, Fettspuren von den Händen sind darauf deutlich sichtbar.

In der Sonne verblasst der Bildschirm und das Bild ist fast unlesbar, der Text ist nicht sichtbar. Dies gilt sowohl für die strahlende Winter- als auch für die Sommersonne. Das Foto zeigt, dass das Bild fast nicht zu unterscheiden ist, dies ist ein Minus des Displays.

Ungefähr 16 Zeilen in Standardschrift und Servicezeilen passen auf den Bildschirm, in den meisten Anwendungen werden bis zu 30 Zeilen in kleiner Schrift unterstützt. Die Bildschirmlesbarkeit ist hoch.

Das Telefon hat einen eingebauten Lichtsensor, der die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms anpasst. Der Näherungssensor (Näherungssensor) schaltet den Bildschirm aus, wenn das Gerät ans Ohr gebracht wird. Natürlich gibt es eine automatische Bildschirmdrehung je nach Position des Geräts, das funktioniert gut.

Batterie

Das Telefon verwendet einen 1400-mAh-Li-Ion-Akku. Laut Hersteller ist es in der Lage, bis zu 10 Stunden Sprechzeit (2G-Netze), bis zu 290 Stunden Standby-Zeit (ebenfalls 2G) bereitzustellen. Unter den Bedingungen der Moskauer Netze funktionierte das Gerät bei normaler Nutzung (EDGE-Verbindung, Mail-Download, Twitter) etwa einen Tag, etwa 40 Minuten Anrufe.

Zu beachten ist, dass die Betriebszeit von einem Arbeitstag (nicht zu verwechseln mit einem Tag) bei Geräten dieser Klasse durchaus üblich ist, oft müssen ihre Besitzer den Akku zweimal täglich aufladen. Bei mir ist es gegen 17 Uhr, wenn die Batterie leer ist. Hier gab es keine Öffnung. In Taiwan funktionierte mein Gerät etwa einen ganzen Tag, während es im benachbarten China ähnlich wie in Russland war.

Es ist schön, dass Android ein integriertes Dienstprogramm hat, das den Energieverbrauch verschiedener Anwendungen anzeigt, und hier warten wir auf viele Entdeckungen, das Gerät verbraucht Energie hauptsächlich nicht für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms und seinen Betrieb, sondern bei Anrufen. Dies ist ein weiteres Argument dafür, dass HTC noch nicht gelernt hat, den Stromverbrauch auf das gleiche Niveau zu optimieren wie Nokia, Motorola, weshalb das Sprechen so viel Akkuleistung verbraucht.

Ich gebe die Betriebszeit in verschiedenen Modi an, die wir auf einem kommerziellen Muster erhalten haben:

  • Videowiedergabe - ca. 6 Stunden, konvertierter Film in H.264 (RIP nicht standardmäßig unterstützt);
  • Audioplayer – 19,5 Stunden mit mitgelieferten Kopfhörern;
  • EDGE-Verbindung - 3,5 Stunden (mehrere Übertragung großer Dateien);
  • 3G-Verbindung - 5 Stunden (ähnlich Übertragung mehrerer großer Dateien);

Die vollständige Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden und 40 Minuten (Akku wurde zu 10 Prozent entladen). Das Aufladen per USB-Kabel wird unterstützt, jedoch wird die maximale Akkukapazität von 90 Prozent erreicht (die Ladeanzeige ist noch vollständig gefüllt). Die Ladezeit per Kabel verlängert sich um 60 Prozent.

Speicher, Speicherkarten

Das Telefon wird mit einer 4-GB-Karte geliefert, Karten bis zu 32 GB werden unterstützt, ich habe es überprüft, alles funktioniert. Das Telefon verfügt über 512 MB RAM und 512 MB ROM. Der Speicherkartensteckplatz befindet sich an der Seite des Akkus und ist nicht Hot-Swap-fähig.

Kamera

Das Gerät verwendet eine 5-Megapixel-Autofokuskamera. Die Kameraschnittstelle ist Standard für Android, es gibt keine Änderungen daran. Der Autofokus arbeitet schnell, was im Vergleich zu anderen HTC-Modellen günstig ist. Ich stelle fest, dass HTC nicht viel Erfahrung in der Arbeit mit Kameras und Algorithmen hat, da sie sich immer auf Windows Mobile-Geräte konzentriert haben, wo die Qualität der Kameras immer um mehrere Jahre hinter den Marktführern zurückgeblieben ist, das heißt, ein paar Generationen. Nexus One ist der erste Versuch, diese Lücke zu schließen. Als ich mich daran erinnerte, wie das HTC HD2 Bilder aufnimmt, was nichts als stiller Horror genannt werden kann, war ich mit der Funktionsweise der Kamera im Nexus One zufrieden. Es kann geotaggen (und es funktioniert schnell), es fokussiert gut. Der Blitz ist nicht so nützlich, aber in einer Reihe von Situationen durchaus anwendbar.

Fokussierung kann in einer Entfernung von 6 Zentimetern erfolgen (es gibt keinen Makromodus, nur Autofokus oder Unendlich), digitaler Zoom x2.

Schauen Sie sich die Fotos jedoch selbst an, und unten sind auch einige Bilder, die beispielhaft mit dem HTC HD2 aufgenommen wurden.

Beispiele für Bilder von der Kamera:

Nexus One HTC HD2 Apple iPhone Nokia N900 Samsung i8910 HD Motorola Droid/Milestone
Typ Kapazitiv, AMOLED, 16M Kapazitiv, TFT, 65K Kapazitiv, TFT, 16M Widerstandsfähig, TFT, 16M< /td > Kapazitiv, AMOLED, 16M Kapazitiv, TFT, 16M
Diagonal, Zoll 3,7 4.3 3.5 3.5 3.7 3.7
Auflösung 480x800 480x800 480x320 480x800 360x640 >480x854
Bildschirmabdeckung Glas Glas Glas Kunststoff Kunststoff Glas
Multitouch Ja (in Europa) Ja< /td> Ja Nein Nein Ja (Meilenstein)
< /tr>
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) Zoom, 1944x2592, JPEG (+) Zoom, 1944x2592, JPEG
(+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 1944 x 2592, JPEG
(+) Handy, 1944 x 2592, JPEG (+) Handy, 1944 x 2592, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 2592 x 1944, JPEG
(+) blau, 2592x1944, JPEG (+) blau, 2592x1944, JPEG
(+) schwarz, 2592x1944, JPEG (+) увеличить, 2592x1944, JPEG
(+) blau, 2592 x 1944, JPEG (+) blau, 2592 x 1944, JPEG< /td>
(+) flach, 2592x1944, JPEG (+) flach, 2592x1944, JPEG
< img src="https://mobile-review.com/pda/review/image/htc/nexus-one/photo/low/photo-25.jpg"/>

Das GSM/UMTS-Smartphone Google Nexus One im Überblick

In diesem Teil ist es angebracht, sich daran zu erinnern, dass das betreffende Telefon von Anfang bis Ende die Idee von HTC ist und von Google eine Pappschachtel (im Stil von HTC, aber von Google bemalt) erhalten hat. , und ein zusätzliches Logo auf dem Gehäuse. Ich werde nicht viel Material darüber wiederholen, warum dieses Telefon eine sehr mittelmäßige Beziehung zu Google hat, lesen Sie es, wenn Sie dies nicht bereits getan haben.

Bei der Positionierung eines Telefons sollte man darüber sprechen, für wen es geschaffen wurde und für wen es interessant sein könnte. Und hier teilt sich die Frage in zwei große Komponenten – die Länder, in denen das Gerät offiziell verkauft wird, sowie alle anderen Märkte. Wenn man bedenkt, dass Nexus One in den USA offiziell ohne Einschränkungen gekauft werden kann und an keinen Betreiber gebunden ist, wird der Export in andere Regionen der Welt zu einer einfachen Angelegenheit. Es gibt einen großen Unterschied zum Graumarktmodell für die erste Generation des Apple iPhone, als das Telefon mehrere Monate lang nicht gehackt wurde, dann eine komplexe Methode mit geklonten SIM-Karten auftauchte und erst dann eine Softwaremethode zum Hacken des Geräts auftauchte . Die Schwierigkeit, das iPhone zu jailbreaken, und die Leichtigkeit, ein subventioniertes Gerät zu kaufen, schufen in den ersten Monaten einen kleinen grauen Markt außerhalb der USA. Dann haben die Methoden der Abkopplung von AT&T, die auftauchten, das Wachstum dieses Marktes phänomenal gemacht, während der niedrige Preis des Telefons beibehalten wurde. Es genügt zu bemerken, dass in zwei Jahren eine halbe Million Apple iPhones der ersten Generation in Russland aus dem Netzwerk von erschienen sind das amerikanische AT&T.

Schauen wir uns zunächst die Länder an, in denen Google Nexus One offiziell verkauft wird, wer sich für dieses Gerät in ihnen interessiert. Dies sind zunächst einmal diejenigen, die nicht an den Vertrag ihres Betreibers gebunden sind, Telefone zum vollen Preis auf dem Markt kaufen und die interessantesten Lösungen für sich auswählen. In der Regel handelt es sich dabei um hochpreisige Modelle. Es gibt nicht viele solcher Leute, aber für sie ist Nexus One von echtem Interesse. Produktbeschreibung spielt eine Rolle wie das erste Telefon von Google, die neueste Version von Android und so weiter. Das heißt, dies ist in der Tat eine Gelegenheit, sich der neuesten Mode und Technologie anzuschließen. Es gibt sowohl eine Image- als auch eine Technologiekomponente. Genau die gleiche Mischung, die wir für das Apple iPhone gesehen haben. In den USA ist die subventionierte Version des Nexus One nur mit Neuvertragskauf im T-Mobile-Netz erhältlich, was für die allermeisten Käufer nicht interessant ist. Es ist nicht möglich, von Ihrem aktuellen Tarifplan zu einem günstigeren Telefon zu wechseln.

Herkömmlicherweise können Nexus One-Käufer in zwei große Kategorien eingeteilt werden, einerseits sind sie Geeks, diejenigen, die verstehen, warum sie Andorid brauchen, wie sie es verwenden wollen, warum sie die neueste Betriebssystemversion brauchen. Es gibt nicht so viele solcher Käufer, das ist eine gewisse Nische, was der Marktanteil von Android-Geräten heute zeigt. Sie wachsen im Umsatz, stetig, aber langsam. Daher ist es heute unmöglich, die Geek-Schicht von Android als groß und auffällig zu betrachten.

Die zweite Kategorie sind diejenigen, die ein Produkt aufgrund seiner Interessantheit und Imagekomponente auswählen. Traditionell gibt es viele solcher Leute, theoretisch, und für ein Produkt von Google sollten es viele sein. Tatsächlich stellt sich hier die Frage nach dem Preis, da das Image durch die Kosten des Produktes gestützt wird und je höher dieser ist, desto weniger Umsatz, was logisch ist. Der Preis für das Nexus One für die USA ist limitierend, es ist das obere Segment und die minimale Marktgröße. Daher ist es unmöglich anzunehmen, dass die zweite Kategorie von Verbrauchern in den Vereinigten Staaten eine große Anzahl von Menschen hat. Dies ist ein sehr Nischenmarkt, was Google versteht. In einem der Kommentare merkte ein Firmenvertreter an, dass man sich freuen würde, wenn etwa 150.000 Geräte verkauft würden. Zum Vergleich: Der wöchentliche Verkauf eines ähnlichen Motorola DROID in den USA belief sich allein in der ersten Woche auf 250.000 Telefone. Nicht zuletzt durch aggressives Marketing, aber auch durch die Subventionierung des Telefons durch den Betreiber. Hier wird das traditionelle Implementierungsschema verwendet. Die Verkaufsschätzungen für Nexus One für die erste Woche liegen bei 20.000 Einheiten. Die Zahl sieht real aus, da in den USA das Potenzial der beschriebenen Nische insgesamt bei etwa 80-100.000 Terminals liegt. Und selbst das Zauberwort Google kann den Durchschnittsverbraucher nicht zwingen, den vollen Preis für das Android-Gerät zu zahlen.

Ganz anders sieht es in Ländern aus, in denen das Modell nicht offiziell präsentiert wird, vor allem in Russland. Die verbotene Frucht ist süß, was ein umwerfendes Ergebnis ergibt. Die Kategorie der Geeks bleibt auf dem gleichen Niveau (der Prozentsatz aller Käufer ist für alle Länder gleich), aber die Image-Kategorie wächst um ein Vielfaches, was für maximale Verkäufe sorgt. Ich werde einen Vorbehalt machen, dass das Wachstum der Käuferkategorie Mode auch mit den niedrigen Kosten des Geräts für Russland zusammenhängt. Ähnliche Lösungen im Inland kosten etwa 800-1000 US-Dollar, was den Preis von 529 US-Dollar attraktiv macht. Für diejenigen, die selbst kein Telefon bestellen oder mitbringen können, organisieren Wiederverkäufer es. Die Preisspanne von 700 bis 1000 Dollar hängt vom Appetit der Verkäufer ab. Dies sind jedoch normale Preise für einen russischen Käufer, der mit gewöhnlichen Geschäften und ähnlichen Waren vertraut ist. Es gibt keinen Aufpreis als solchen. Wenn Sie ein Telefon in den USA kaufen, machen Sie sogar ein Schnäppchen, da ähnliche Modelle in Russland mehr kosten. Das Fehlen einer Garantie hält die Menschen nicht auf, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für dieses Produkt das Maximum ist. Außerdem trägt eine breite Diskussion über das erste Handy von Google zur Image-Komponente bei, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Ähnlich ist die Situation mit diesem Gerät in den GUS-Staaten, in anderen Märkten, in denen die Telefonsubventionierung fehlt oder keine so große Rolle spielt wie in Europa und den USA. Tatsächlich wiederholt sich in Russland die Geschichte des Apple iPhone und des maximalen Graumarktes. Aber das Gerät von Google wird die iPhone-Verkäufe nicht erreichen können, die PR-Aufwände sind zu gering, der Lärm um das Modell verfliegt bereits, niemand plant, es dauerhaft zu unterstützen. Daher wird das Nexus One auffallen, aber keinesfalls zum absoluten Bestseller werden.

Ganz anders sieht es in Ländern aus, in denen das Modell nicht offiziell präsentiert wird, vor allem in Russland. Die verbotene Frucht ist süß, was ein umwerfendes Ergebnis ergibt. Die Kategorie der Geeks bleibt auf dem gleichen Niveau (der Prozentsatz aller Käufer ist für alle Länder gleich), aber die Image-Kategorie wächst Zeiten, was für maximalen Umsatz sorgt. Ich werde einen Vorbehalt machen, dass das Wachstum der Käuferkategorie Mode auch mit den niedrigen Kosten des Geräts für Russland zusammenhängt. Ähnliche Lösungen innerhalb des Landes kosten etwa 800-1000 US-Dollar, was den Preis von 529 US-Dollar attraktiv macht. Für diejenigen, die selbst kein Telefon bestellen oder mitbringen können, organisieren Wiederverkäufer es. Die Preisspanne von 700 bis 1000 Dollar hängt vom Appetit der Verkäufer ab. Dies sind jedoch normale Preise für einen russischen Käufer, der mit gewöhnlichen Geschäften und ähnlichen Waren vertraut ist. Es gibt keinen Aufpreis als solchen. Wenn Sie ein Telefon in den USA kaufen, machen Sie sogar ein Schnäppchen, da ähnliche Modelle in Russland mehr kosten. Das Fehlen einer Garantie hält die Menschen nicht auf, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für dieses Produkt das Maximum ist. Außerdem trägt eine breite Diskussion über das erste Handy von Google zur Image-Komponente bei, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Ähnlich ist die Situation mit diesem Gerät in den GUS-Staaten, in anderen Märkten, in denen die Telefonsubventionierung fehlt oder keine so große Rolle spielt wie in Europa und den USA. Tatsächlich wiederholt sich in Russland die Geschichte des Apple iPhone und des maximalen Graumarktes. Aber das Gerät von Google wird die iPhone-Verkäufe nicht erreichen können, die PR-Aufwände sind zu gering, der Lärm um das Modell verfliegt bereits, niemand plant, es dauerhaft zu unterstützen. Das Nexus One wird also auffallen, aber keinesfalls zum Dauerbrenner werden.

Nachdem ich die Kategorien der Käufer beschrieben habe, möchte ich auch ein paar Striche zu ihrem Porträt hinzufügen. Das Modell wird für diejenigen interessant sein, die Produkte von HTC nutzen, sie kennen, vielleicht geplant haben, von Windows Mobile auf Android umzusteigen, das ist eine gute Chance dafür. Das Fehlen einer proprietären Sense-Shell ist ein Minus für den Massenmarkt, das Produkt erwies sich als nicht so funktional und einfach. Es ist auch kein schlechtes Gerät, um Android zum ersten Mal auszuprobieren, aber erwarten Sie nichts Übernatürliches. Wie Sie sehen können, ist die Zielgruppe des Geräts nicht so groß, wie die erste Verkaufsshow.

Design, Abmessungen, Steuerung

Typisches Design von HTC oder ein Touch-Telefon der letzten Jahre, es gibt keine auffälligen Merkmale im Erscheinungsbild des Nexus One. Der große Bildschirm fällt ins Auge, aber ohne direkten Vergleich mit anderen Telefonen sieht man nichts Besonderes. Um den Bildschirm herum befindet sich eine Metallkante, die bis zur Rückseite reicht. Hier können Sie bei der Bestellung eines Telefons Ihren Namen oder eine andere Aufschrift gravieren. Das Backcover sitzt fest und spielfrei am Korpus. Es hat eine Soft-Touch-Beschichtung, fühlt sich samtig an, angenehm. Wie die Betriebsgeschichte von Telefonen mit einer solchen Beschichtung zeigt, ist sie ziemlich zuverlässig, aber im Laufe der Zeit, nach 2-3 Jahren oder bei sehr intensiver Nutzung, nutzt sie sich ab. Es besteht Schutz vor Kratzern, da die Beschichtung dagegen widerstandsfähig ist. Der Hersteller behauptet, er habe Teflon für die Beschichtung verwendet, und dieses Material sei schmutzabweisend. Tatsächlich gab es auf der Rückseite unserer Telefone keine Handabdrücke oder ähnliches. Das erste HTC-Gerät mit einer solchen Beschichtung war das weiße HTC Hero, aber die Oberfläche war nicht samtig, sondern glänzend.

Über dem Bildschirm befindet sich die Ladeanzeige, die orange leuchtet. Der Lautsprecher ist mit einem Metallgitter überzogen, auf der Rückseite befindet sich ein Freisprechlautsprecher, der auch den Klingelton abspielt. Das Vorhandensein eines Lautsprechers für Anrufe ist kein großes Minus, aber auch kein Plus. Die Lautstärke des Anrufs ist durchschnittlich oder etwas höher. Das Gerät hat fast keinen Volumenspielraum, was typisch für Modelle für den amerikanischen Markt ist, jedenfalls ist das das Apple iPhone und hier ist alles vergleichbar.

Auf der Rückseite befindet sich ein Kameraobjektiv, das Glas, das es bedeckt, ist Teil der hinteren Abdeckung, was praktisch ist. Wenn dieses Glas zerkratzt oder beschädigt ist, können Sie eine Rückabdeckung kaufen und nur diese ersetzen.

Auf der linken Seitenfläche befindet sich eine gepaarte Lautstärkeregelungstaste, sie ist stark vertieft, aber die Leichtigkeit des Drückens gleicht dieses Manko aus. Am oberen Ende befindet sich ein Power-Button, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Am unteren Ende befindet sich ein Standard-Micro-USB-Anschluss sowie Ausgänge für ein Desktop-Ladegerät sowie ein Car Kit.

Abschließend können wir sagen, dass es keine mechanischen Tasten im Gerät gibt, nur eine Reihe von Sensortasten. Dies sind die Zurück-Taste, Kontextmenü, Menü, Suche. Das Arbeiten mit den Sensortasten wird dadurch erschwert, dass sie nicht immer korrekt auf das Drücken reagieren, dies ist der größte Nachteil in der Funktionalität des Telefons. Diese Tastenreihe ist nicht sehr praktisch.

Der Trackball ist von anderen Modellen von HTC bekannt, er ist genau derselbe, er hat eine Leuchtanzeige, die leuchtet, wenn Ereignisse verpasst werden. Es stehen insgesamt drei verschiedene Trackball-Beleuchtungsfarben zur Verfügung.

Die Größe des Telefons beträgt 119 x 59,8 x 11,5 mm, das Gewicht beträgt 130 Gramm. Für ein modernes Touchscreen-Telefon ohne Tastatur sind die Abmessungen recht typisch. Es lohnt sich, das Modell extern mit dem Apple iPhone, HTC Hero, Samsung HD i8910 zu vergleichen, um zu verstehen, dass sie ungefähr gleich sind. Der Vergleich mit HTC HD2 ist interessant, da das Modell einen riesigen Bildschirm und große Abmessungen hat.

Vergleich mit Apple iPhone:

Vergleich mit HTC Hero:

Vergleich mit Nokia X6:

Vergleich mit Nokia N97:

Vergleich mit Sony Ericsson Satio:

Schauen wir uns den Vergleich der Größen auf dem Schild an und dann die Fotos der Geräte.

Nexus One Motorola DROID/Milestone HTC Hero Apple iPhone 3Gs Größe, mm 119 x 59,8 x 11,5 115,8 x 60,8 x 13,7 112 x 56,2 x 14,4 115,5 x 62,1 x 12,3 Gewicht, Gramm 130 165 135 135

Wie Sie sehen können, sind die Abmessungen des Geräts typisch. Allerdings auch die verwendeten Materialien. Nur Motorola DROID schneidet im Vergleich positiv ab, es verwendet mehr Metall, verwendet eine andere Art von Schutzglas (ebenfalls Glas, aber abriebfester). Andererseits sind in ihrer Klasse alle Modelle annähernd vergleichbar. Außerhalb dieser Klasse, nach den verwendeten Materialien, nur Sony Ericsson X10, da es Kunststoff verwendet, gibt es kein Metall als solches.

Ein weiteres wichtiges Problem ist das Vorhandensein von zwei Mikrofonen sowie das Rauschunterdrückungssystem, das im Nexus One funktioniert. Der Hersteller stellt dies als eine Art Errungenschaft dar, wobei HTC hier durchaus Nachholbedarf hat. Technisch gesehen haben Telefonhersteller wie Motorola, Sony Ericsson und Nokia bessere Tonverarbeitungsalgorithmen als andere Unternehmen. Die Entwicklung dieser Technologien hat zu dualen Mikrofonschaltungen sowie den Marketingnamen Voice Clarity, Cristal Clear und anderen geführt. Übrigens benötigen solche Algorithmen nicht immer zwei Mikrofone. Ohne allzu viel Aufhebens werden solche Lösungen in den meisten Modellen implementiert, während HTC beschlossen hat, seine Leistung hervorzuheben. Aber im Rahmen des Marktes ist es keine Errungenschaft, und das Telefon bietet keinen speziellen Sprachton, keinen Schutz vor externen Geräuschen und so weiter. Für den durchschnittlichen Benutzer wird alles vertraut sein.

Anzeigen

Das Telefon verwendet das AMOLED-Display von Samsung und gehört zur neuesten Generation. Sogar Samsung-Mitarbeiter glauben, dass ihre Firma solche Matrizen nicht an andere Hersteller verkauft, was mich in die Irre geführt hat. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass sie nicht nur verkaufen, sondern die Liste solcher Unternehmen ziemlich lang ist.

Die Diagonale der Matrix beträgt 3,7 Zoll, die Auflösung beträgt 480x800 Pixel, der Bildschirm zeigt bis zu 16 Millionen Farben an. Für die aktuelle Gerätegeneration (für Flaggschiffe) ist dies eine typische Auflösung und Diagonale. Es gibt außergewöhnliche Produkte auf dem Markt, das HTC HD2 mit einem 4,3-Zoll-Bildschirm, und das Sony Ericsson X10 mit einem 4-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls im März erscheinen.

Aber wenn wir sie als reine Nischenmodelle nicht berücksichtigen, erhalten wir eine durchschnittliche Matrixgröße von 3,5 oder 3,7 Zoll. Dies ist die obere Messlatte für relativ Massenprodukte, die oft als Flaggschiffe bezeichnet werden. Um die Qualität des Bildschirms zu beurteilen, könnte man seine Eigenschaften angeben, die Reaktionszeit beträgt weniger als 1 ms, das Kontrastverhältnis beträgt 100.000:1, aber es wäre besser, Ihnen nur Bilder und Vergleiche mit Displays anderer Firmen zu zeigen. Zum Vergleich haben wir Modelle wie HTC Hero, HTC HD2, Nokia N900, Samsung i8910 HD, Apple iPhone ausgewählt. Neben dem Unterschied in der Bildschirmdiagonale gibt es auch einen Unterschied in der Auflösung für HTC Hero, Apple iPhone, Samsung HD i8910. Dies sollte beim Betrachten der Gerätebildschirme berücksichtigt werden. Die technischen Eigenschaften der Displays sind in der folgenden Tabelle angegeben, hier sind Vergleichsfotos.

Nexus One HTC HD2 Apple iPhone Nokia N900 Samsung i8910 HD Motorola Droid/Milestone Diagonale, Zoll 3,7 4,3 3,5 3,5 3,7 3,7 Auflösung 480 x 800 480 x 800 480 x 320 480 x 800 360 x 640 480 x 854 Bildschirmabdeckung Glas Glas Glas Kunststoff Kunststoff Glas Multitouch Ja (in Europa) Ja Ja Nein Nein Ja (Milestone)

Vergleich mit Apple iPod Touch:

Vergleich mit Nokia N900:

Vergleich mit Samsung i8910 HD:

Vergleich mit HTC HD2:

Die Bildschirmqualität des Nexus One ist ausgezeichnet und übertrifft andere Produkte, jedoch nicht um ein erstaunliches Maß. Es gibt einen Unterschied, aber um ihn zu bemerken, müssen Sie gleichzeitig auf die Bildschirme schauen. Unter realen Bedingungen wird der Unterschied nicht wahrnehmbar, fühlbar sein.

Der Bildschirm des Nexus One ist kapazitiv, er ist mit Glas bedeckt (Kunststoff, der als "Glas" bezeichnet wird, dies ist bei allen Herstellern üblich, der Unterschied besteht darin, dass bei starkem Druck mit einem scharfen Gegenstand wie "Glas" kann zerkratzt werden, aber das ist ein seltener Fall). Multitouch wird in den europäischen Versionen des Geräts unterstützt, es ist nicht im nativen Gerät für die USA verfügbar. Genau die gleiche Situation in einem Haufen Motorola DROID/Milestone. Mit der Einführung des einfachen Root-Zugriffs auf Nexus wird das Erscheinen und Aktivieren von Multitouch auf jedem Nexus eine Sache weniger Minuten sein.

Die Vorteile der kapazitiven Technologie sind seit langem bekannt, ebenso wie ihre Nachteile. Auf der positiven Seite müssen Sie nicht fest auf den Bildschirm drücken, sondern nur eine leichte Berührung. Der Nachteil ist, dass man bei Kälte die Handschuhe ausziehen muss. Bei der Umsetzung des Bildschirms gibt es beim Nexus One keine Besonderheiten, außer dem manchmal unerklärlichen „Einfrieren“, wenn der Bildschirm nicht auf Drücken reagiert. Ein solcher Effekt wird nicht ständig beobachtet, aber man kann ihn auch nicht selten nennen. Beim Apple iPhone beginnt sich der Bildschirm nach sechs Monaten aktiver Nutzung, hier ab den ersten Tagen, so zu verhalten. Was ist der Grund? Weiß nicht. Beim Beobachten des Problems in installierten Programmen von Drittanbietern hat der Prototyp zunächst auch an ihnen gesündigt. Aber in kommerziellen Mustern wurde alles genau wiederholt. Meine Freunde, die das Gerät verwenden, haben etwas Ähnliches bemerkt, aber es verursacht keine Irritationen bei ihnen, es wird als fehlerhafter, unzureichender Druck auf dem Bildschirm wahrgenommen. Daher lohnt es sich wahrscheinlich nicht, diesen Mangel so ernst zu nehmen.

Der Bildschirm ist im Gegensatz zum Apple iPhone 3Gs nicht mit einer speziellen schmutzabweisenden Verbindung beschichtet, daher ist er leicht zu verschmutzen, Fettspuren von den Händen sind darauf deutlich sichtbar.

In der Sonne verblasst der Bildschirm und das Bild ist fast unlesbar, der Text ist nicht sichtbar. Dies gilt sowohl für die strahlende Winter- als auch für die Sommersonne. Das Foto zeigt, dass das Bild fast nicht zu unterscheiden ist, dies ist ein Minus des Displays.

Ungefähr 16 Zeilen in Standardschrift und Servicezeilen passen auf den Bildschirm, in den meisten Anwendungen werden bis zu 30 Zeilen in kleiner Schrift unterstützt. Die Bildschirmlesbarkeit ist hoch.

Das Telefon hat einen eingebauten Lichtsensor, der die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms anpasst. Der Näherungssensor (Näherungssensor) schaltet den Bildschirm aus, wenn das Gerät ans Ohr gebracht wird. Natürlich gibt es eine automatische Bildschirmdrehung je nach Position des Geräts, das funktioniert gut.

Batterie

Das Telefon verwendet einen 1400-mAh-Li-Ion-Akku. Laut Hersteller ist es in der Lage, bis zu 10 Stunden Sprechzeit (2G-Netze), bis zu 290 Stunden Standby-Zeit (ebenfalls 2G) bereitzustellen. Unter den Bedingungen der Moskauer Netze funktionierte das Gerät bei normaler Nutzung (EDGE-Verbindung, Mail-Download, Twitter) etwa einen Tag, etwa 40 Minuten Anrufe.

Zu beachten ist, dass die Betriebszeit von einem Arbeitstag (nicht zu verwechseln mit einem Tag) bei Geräten dieser Klasse durchaus üblich ist, oft müssen ihre Besitzer den Akku zweimal täglich aufladen. Bei mir ist es gegen 17 Uhr, wenn die Batterie leer ist. Hier gab es keine Öffnung. In Taiwan funktionierte mein Gerät etwa einen ganzen Tag, während es im benachbarten China ähnlich wie in Russland war.

Es ist schön, dass Android ein integriertes Dienstprogramm hat, das den Energieverbrauch verschiedener Anwendungen anzeigt, und hier warten wir auf viele Entdeckungen, das Gerät verbraucht Energie hauptsächlich nicht für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms und seinen Betrieb, sondern bei Anrufen. Dies ist ein weiteres Argument dafür, dass HTC noch nicht gelernt hat, den Stromverbrauch auf das gleiche Niveau zu optimieren wie Nokia, Motorola, weshalb das Sprechen so viel Akkuleistung verbraucht.

Ich gebe die Betriebszeit in verschiedenen Modi an, die wir auf einem kommerziellen Muster erhalten haben:

  • Videowiedergabe - ca. 6 Stunden, konvertierter Film in H.264 (RIP nicht standardmäßig unterstützt);
  • Audioplayer – 19,5 Stunden mit mitgelieferten Kopfhörern;
  • EDGE-Verbindung - 3,5 Stunden (mehrere Übertragung großer Dateien);
  • 3G-Verbindung - 5 Stunden (ähnlich Übertragung mehrerer großer Dateien);

Fokussierung kann in einer Entfernung von 6 Zentimetern erfolgen (es gibt keinen Makromodus, nur Autofokus oder Unendlich), digitaler Zoom x2.

Schauen Sie sich die Fotos jedoch selbst an, und unten sind auch einige Bilder, die beispielhaft mit dem HTC HD2 aufgenommen wurden.

Beispiele für Bilder von der Kamera:

(+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG (+) vergrößern, 1944 x 2592, JPEG ( +) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) vergrößern, 2592 x 1944, JPEG (+) Zoom, 2592 x 1944, JPEG (+)-Zoom, 2592 x 1944, JPEG (+)-Zoom, 2592 x 1944, JPEG (+)-Zoom, 2592 x 1944, JPEG (+)-Zoom, 2592 x 1944, JPEG (+)-Zoom, 2592 x 1944, JPEG